Montag, 3. August 2015

Kleiner Zwerg sucht seine Familie

Ei gucke da, der Kleine sucht seine Familie! Seit Neuestem halten hier ständig Kinder Einzug! Ein Geschenk ...
 Umgezogen ist der Vogelkäfig, denn der Baum, an dem er hing, wird bald gefällt. Es ist ein Sorbus aucuparia, wir möchten hier nur noch Pflanzen, mit denen wir selber fertig werden, denn der Gärtner ist sehr teuer. Man sollte mit allem alleine zurecht kommen.
 Neuzugänge in diesem Monat sind im Bandscheibenbeet: Viburnum plicatum Pink Beauty, Hosta Kiwi full Monty und Fothergilla major. Ich hoffe, letztere mag meinen Boden, soviel sauer hab ich nicht zu bieten.
 Ein Geschenk - ebenfalls in diesem Beet, den Namen muss ich noch abschreiben.
 Voller Beeren hängen die zwei Sorbus, man kann angeblich Likör davon machen, ich probiers aber lieber nicht aus. Wir trinken es nicht.
 Durch den Auszug der Hemerocallis ist eine Menge Kübelerde übrig geblieben, die nun mit dem Kompost verrührt wird.
 Schneckenfrei - was für ein Glück - die schönen Hostas vor dem Gartenhaus (in Töpfen).
Auch im Beet sind viele löcherfrei - hier Krossa Regal - vasenförmig wachsend, oft verschenkt.
Leider wächst das Unkraut dort sehr gut. Besonders Gras, bevor man es ausreißt, hat es sich schon wieder versamt. Ärgerlich. Momentan arbeite ich wieder stark an der Umgstaltung unseres Gartens, es muss einfach einfacher werden, weil ER fast alles am Boden alleine macht - und es ist viel. Die Tage werde ich mal eine Strauchzählung machen, es ist so viel zu schneiden im Laufe eines Jahres.
Gestern kam der Rambler runter, die Wurzel wird auch noch ausgegraben. Jedes Jahr diese Schneiderei und er ist einfach viel zu groß für einen Rosenbogen - Anfangsfehler. Außerdem bekam er wenig Licht, weil der Strauch der Nachbarn so hoch ist. Meine Freundin hat sich ein Stück Sagae mitgenommen, doch man sieht es nicht - sie wächst und wächst und wächst (die Hosta, nicht meine Freundin), einfach eine Wunderhosta!

Kommentare:

  1. Ja, manchmal wachsen einem die Pflanzen über den Kopf...ich kenne das auch...Allerdings verhindert dichte Bepflanzung wiederum, dass sich das Unkraut so vermehrt...zumindest funktioniert das bei mir ganz gut. Dir eine schöne Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest unbedingt mal nach Dänemark reisen, ich bin mir sicher, es würde dir da gefallen! LG Lotta.

      Löschen
  2. Wir sind auch grad am Schneiden - es wird einfach zu schattig im Garten.
    Ich mach am Liebsten alles alleine. Da überlege ich auch schon, ob ich nicht ein paar Änderungen vornehme, damit es in Zukunft einfacher wird. Frau wird ja nicht jünger.
    Mit dem neuen Hüftgelenk werde ich hoffentlich wieder schmerzfreier arbeiten können. Aber ob es je wieder wird wie vorher mit der Beweglichkeit?
    Naja.
    Deine Hoste ist sehr interessant - mächtig und schön! Die muss ich mir merken.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich, Deine Hostas!!!! Ich habe es nicht mal am Haus geschafft, die Löcher in den Blättern zu verhindern. Eigentlich dürfte sich hier keine Schnecke tummeln, weil alles staubtrocken ist.
    Muss unbedingt diese Woche im alten Garten wieder mal wässern. Ich hoffe, dass Wasser kommt. Beim letzten Mal war plötzlich Schluss!
    Ich bin froh, dass mein alter Garten sehr pflegeleicht ist! Macht aber immer noch genügend Arbeit! Jetzt plane ich dann mit einem Bekannten die Umgestaltung des Gartens der Schwägerin. Da muss eigentlich alles raus und nur noch Bodendecker und Wege, die sie mit dem Rollator befahren kann. Mal sehen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Deine Hostas sind unglaublich schön und ich bin ja froh das die wachsen
    und nicht deine Freundin , grins.
    Ich wünsch dir eine wundervolle Woche
    herzlichst
    caro

    AntwortenLöschen
  5. Hach, diese tollen Hostas. Die machen echt Lust, es auch einmal damit zu probieren (träum weiter). Ich habe nur zwei Sorten und die Namen weiß ich (natürlich) auch nicht...
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Schöne 'Neuzugänge' hast Du Dir angeschafft! Meine Fothergilla hat sich nach ein paar Jahren verabschiedet. Bei Viburnum plicatum bleibe ich im Gartencenter jedesmal stehen. Ich habe keinen Platz mehr. Wunderschöne Hostas in Töpfen! Im übrigen machen mir Deine Aufräumarbeiten fast Angst. Daß Du es übers Herz bringst, so vieles wegzutun... Ja, ich mache meinen Garten allein, bis jetzt. Und er ist nicht nur schön. Vieles hat in diesem Jahr sehr gelitten. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Welch weise Worte!
    Schon seit Jahren versucht mein Mann mir plausibel zu erklären, dass ich doch alles etwas altersgerechter gestalten sollte, was ich ja einsehe, aber nicht so recht beherzige. Jedes Stöckchen wird aufgeschichtet und ein Steinhaufen, für Spitzmäuse und Eidechsen, nach dem anderen reihen sich aneinander. Mein sehr naturnaher Garten kommt in die Jahre und zeigt mir schon manchmal meine Grenzen. Nächstes Jahr fange ich an!
    Deine Hostas sind wunderschön! Gerne hätte ich mehr davon im Garten, aber ich finde keinen geeigneten Platz, denn es soll ja alles einfacher werden! (;- ))
    Likör von der Eberesche -Sorbus- stimmt mich etwas verhalten. Ich hatte einmal Marmelade davon gekocht, was nicht so unser Fall war! Muss ja auch nicht sein....und den Vögeln schmeckt´s, sofern sie nicht schon eher aufgegessen werden, im Winter.
    Bandscheibenbeet hört sich gut an! Werde mein Hochbeet jetzt so nennen!

    Schicke Dir liebe Grüße und drücke die Daumen für einen erholsamen Regenschauer.
    Helge



    AntwortenLöschen
  8. hallo du liebe :) deine hostas sind wirklich eine pracht!!!! ich schätze dem gras unter ihnen gefällt es einfach - bei mir wächst es auch so - ganz fein und schnell ;)
    also jetzt beunruhigst du mich ein wenig... meine vogelbeeren kränze habe sich ausgesamt ;) naja, für den platz im garten wo früher die große tanne stand, wäre so eine vogelbeere gar nicht schlecht... ich weiß dass sie schon groß sein kann... kann man sie aber mit regelmäßigem schnitt etwas kleiner halten??? denn, wenn nicht, dann muss ich das kleine bäumchen rausreißen :/
    aus vogelbeeren habe ich auch nich nichts zu kochen versucht, ich finde den geruch der früchte etwas merkwürdig aber als kranz machen sich die beeren wunderbar!!!
    ganz viele liebe grüße und eine tolle woche! aneta

    AntwortenLöschen
  9. Ich hätte auch gerne ein paar mehr Hostas, auch wenn sie oft durchlöchert sind, aber es ist zu wenig Schatten bei mir im Garten. Deshalb wohnen drei Stück immer noch im Topf. Pflegeleicht ist das auch nicht, da man so viel gießen muss......Dein neuer Viburnum klingt interessant.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Wahnsinn - wie kriegt man schneckenfreie Hostas? Unsere könnten allesamt von der Sorte Emmentaler sein obwohl wir regelmäßig Schnecken absammeln. Die Krossa Regal kenne ich gar nicht. Schaut toll aus.
    Viele Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun, Deine Hostas sind wie immer wunderschoen. Ich denke momentan auch ueber die Umgestaltung unseres Garten nach. Hauptsaechlich duerre- und wasserrationierungs, aber auch was den Arbeitsaufwand angelangt. Leider ist der Gartenstil, der mein Herz schneller schlagen laesst sehr pflegeintenstiv... Bisher habe ich noch keine gute Loesung gefunden...
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun,
    hängt bestimmt mit dem Alter zusammen (man soll ja weiser werden! ), ich überlege auch immer öfter wie ich mir Arbeiten erleichtern kann. Meine Hostas sind dieses Jahr übrigens auch fast lochfrei hängt bestimmt mit der Hitze zusammen und dann kaum Regen.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,
    die gelbe Blume heißt Heliopsis helianthoides var. scabra 'Summer Nights' :)
    Deine Hosta sind unglaublich schön, hab's ja persönlich in echt gesehen. Ich bin ja immer noch am Gestalten meines Gartens, bis ich dann vernünftig werde und ihn pflegeleichter mache, bin ich dann auch schon zu alt :) Eigentlich hat mir meine Zwangs-Gartenpause aber gezeigt, es ist gar nicht so schlimm, wenn ich ihm einfach seinen Willen lasse.
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    Deine Hostas sind ja gigantisch - und kein einziges Löchlein in den Blättern... Wahnsinn! Meine darf ich gar nicht zeigen, die sehen aus wie ein Scherenschnitt (jedenfalls einige). Allerdings ist es mir lieber, die Schnecken gehen an die Hostas als an die Hortensien. Die haben nämlich dieses Jahr ohnehin schon wahnsinnig gelitten, durch die ewig anhaltende Trockenheit.
    Alles Liebe,
    Nadia
    P.S.: Die Bücher bekomme ich übrigens tatsächlich von den Verlagen zur Verfügung gestellt. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Bin ja auch gerade dabei den Garten pflegeleichter zu mache und werde in Zukunft auf alles verzichten das ständig geschnitten oder anderweitig betüttelt werden muss. Bei uns ist es ja umgekehrt, es bleibt nämlich alles an mir hängen, denn J. kümmert sich ja nur um die Hecken und die Buchse. Insgeheim "warten" wir schon direkt auf den Zünsler, damit wir sie mit gutem Gewissen entsorgen können. Das liest sich jetzt etwas verrückt, aber gerade Buchs schneiden gehört nicht gerade zu unsern Lieblingsbeschäftigungen und insofern wären wir auch nicht böse wenn sie eines Tages mal nicht mehr da wären. Es findet sich bestimmt Ersatz, ich hab mir nur noch keine Gedanken darum gemacht was ich dann dort reinsetzen werde

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  16. Interessanterweise sind die meisten unserer Hostas lochfrei, dabei wimmelt es nur so vor Schnecken, die sich in diesem Sommer in die Schattenbereiche zurückgezogen haben, eben dorthin wo die Hostas leben. Kann es sein, dass die Schnecken die bereits voll entwickelten Exemplare nicht mehr so mögen, oder es ihnen bei Gluthitze zu mühsam ist, die langen Stiele hochzuklettern? Deine Sorbus ist wunderschön, wenn die Früchte orange werden ist das für mich immer ein Zeichen, dass es mit dem Sommer langsam zu Ende geht, aber zuerst müssen wir noch mal durch eine Hitzewelle...

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sigrun, deine Hostas sind einfach prächtig und die Kiwi F.M. als Neuzugang richtig üppig. Die vasenförmigen liebe ich, weil darunter noch so schön Platz für Kleinigkeiten ist. ;-) Ja, allmählich wird mein Garten auch pflegeleichter....auf Arbeitsintensives verzichte ich mittlerweile. Auf die Herbstfärbung deines Viburnums bin ich gespannt.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun, Deine Hostas sehen wirklich toll aus. Hast Du keine Probleme mit Schnecken? Dass Du den Garten vereinfachen möchtest, kann ich gut verstehen. Ich bin eigentlich sehr froh, dass mein Garten nicht übermäßig arbeitsintensiv ist.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  19. So sehen also lochfreie Hostas aus. Sehr, sehr schön. Ich glaube, nächstes Jahr werde ich gleich zum Austrieb Schneckenkorn streuen, was ich bisher versäumt habe.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen