Sonntag, 27. September 2015

Dijk van een Tuin Teil II

Da sind wir wieder - im Garten am Deich - Dijk van en Tuin. Der Garten wird von zwei Schwestern bewirtschaftet, ihr erinnert euch?
Wer hätte nicht gerne diesen bezaubernden Ausblick, Weite für das Auge?
Fasziniert ging unsere Reisegruppe durch den Garten, man konnte sich nicht sattsehen an all der Pracht.
Ganz ehrlich - ich bin unbegabt und möchte diesen Formschnitt nicht bewältigen müssen. Eine Passion!
Sitzen würde ich da aber schon ... Ob die Damen dazu Zeit haben?
Weiß jemand, was das ist? Ich hab es vergessen.
Der Steingarten - wie wunderschön!
Auch hier ist der Name Schall und Rauch, er fällt mir nicht ein, obwohl ich ihn genau weiß.
Darf man da entlang gehen?
Was für ein Traum!

Wir sind am Ende angelangt, irgend wann zeige ich noch eine Serie aus einem anderen Monat - es lohnt sich!

Kommentare:

  1. Wunderschön! Ich finde die in formgeschnittenen Gehölze zwar auch toll... selbst habe ich das Schneiden aber nicht besonders gemocht! Das Problem hst sich aber aber von selbst erledigt, weil alle Buchskugeln kaputt sind. Na ja...
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Garten ist wirklich ein Gesamtkunstwerk und trotz der Fülle von Stauden und Gehölzen dabei übersichtlich geblieben. Schneiden möchte ich die aber auch nicht müssen, mir tut schon mein Rücken weh wenn ich nur daran denke! Wenigstens sind wir jetzt mit unseren Buchsen fertig, auch wenn wir über fünf Wochen dazu gebraucht haben.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Es ist wunderschön bei den beiden Damen - da steckt aber auch sehr viel Arbeit dahinter....

    Danke für s mitnehmen

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich, einen wunderschönen Garten haben die beiden Damen gestaltet. Die Formschnittgehölze sind schon klasse.....wobei ich den Garten lieber von der Bank unter der Glyzinie genießen würde oder von der verwunschenen Treppe aus. Die erste Rätselpflanze könnte evtl. der Purpurklee-Trifolium sein.
    Einen schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Nice to see more photos of this beautiful garden which we also visited with our garden club. The red flowering plant is indeed the Trifolium rubens.
    Wish you a nice new week!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr schön, aber schneiden möchte ich die Buchse auch nicht müssen. Hab sogar meine dieses Jahr vernachlässigt.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Ich war so erfreut, einige weitere Ansichten dieses fantastischen Garten zu sehen. Sarah x

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ein Traum von einem Garten. Da hätte ich auch gerne ein bisschen rumgestöbert.
    Hab eine gute Woche.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Puh, die Buchsbäume möcht ich auch nicht schneiden müssen! Aber wie ich feststelle, müssen es wohl nicht immer englische Gärten sein. Vielleicht kann ich meinen GG zu einer Gartenrundreise durch die Niederlande überreden. Ist bestimmt lohnenswert.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    solche Gärten sind wirklich ein Traum, würde mir auch wahnsinnig gut gefallen. Die Maxi-Bonsais finde ich toll, möchte ich selber aber trotzdem nicht haben (weil ich dann immer Angst hätte, dass sie mir eingehen). Was ich aber haben möchte, ist eine so wunderbar überwachsene Treppe. Das sieht so schön aus!
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun, ich habe mir noch einmal Teil I, der mir persönlich besser gefiel, angesehen und nach der Größe des Gartens gesucht. Der viele Buchs, in Form geschnitten und offenbar vom Zünsler befallen, ist nicht so mein Ding, ebenso wenig die Tonnen von Steinen, die im Steingarten aufgetürmt wurden. Dem Deich werden sie Halt geben, aber ... Ich mag es lieber so, wie auf dem ersten und letzten Foto gezeigt. LG Edith

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun,
    es ist eine interessante Anlage, die für mich auch einen japanischen Einschlag hat. Allerdings ist es nicht in allen Teilen mein Geschmack, es ist mir teilweise zu viel Stein und zu wenig Grün.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    was für eine inspirierende Anlage.
    Ich liebe Steine im Garten und finde gerade die außergewöhlichen Mauern besonders schön!
    Das lila blühende in den Ritzen der Treppe scheint Feldthymian zu sein, wenn mich nicht alles täuscht und dann hat er beim Betreten bestimmt himmlisch geduftet?
    Ich liebe diese Pflanze jedenfalls als Bepflanzung für Ritzen und Fugen, auch zwischen den Platten!
    Schönen Dank für diesen herrlichen Gartenspaziergang und herbstliche Rosengrüße von
    Christine

    AntwortenLöschen