Montag, 21. September 2015

Greenway House, Nähe Brixham, Devon

Wer kennt sie nicht - Agatha Christie? Hier hat sie gelebt und Werke geschrieben. Das Haus war gerade eingerüstet, ein Foto vom Außen wäre schauerlich gewesen. Innen jedoch ist es auch interessant. Es ist nicht die Originaleinrichtung, aber eine zeitgemäße! Also ich könnte dort einziehen. Aber nicht zu dem Preis, den eine Frau damals gezahlt hat. Ich bin nicht Mrs. S. Wonderful, ich bin Mrs. S. Hillsidegarden, versteht ihr?
Abstauben tue ich ja recht gerne, also wäre diese Einrichtung für mich nicht allzu schlimm.
Die Püppchen mag ich aber nicht. Es ist interant, durch das Leben einer längst Verstorbenen zu gehen!

Seht ihr, was ich meine? Ich bin ich, und nicht die Frau von jemandem.

Tsss..... *gacker*
Mr. Wonderful äußert gelegentlich das Ansinnen, einen solchen Stock besitzen zu wollen. Er muss ihn aber selber kaufen, ich mach das nicht.
Wieso dieses Anwesen für eine Gartenanreise ausgewählt wurde, ist mir schleierhaft. Der Garten war ungepflegt, den Namen nicht wert. Lediglich der Blick auf die Bucht war sehenswert. Ein Garten sieht anders aus. Wenn ich ein Haus besichtigen will, tue ich das - aber nicht auf einer Gartenreise. Eine Britin sagte mir, dass der National Trust of England das Anwesen so lassen will.



Hier läßt es sich aushalten! Immerhin, es gab einen schönen Tearoom, da ließ ich mich nieder.

Kommentare:

  1. Guten Morgen
    Frau Agatha Christie wohnte aber in einem herrschaftlichen Haus. Schade konntest du von aussen kein Photo knipsen. Wenigstens boten sie ein paar Pflänzchen zum kauf an.
    ich wünsche dir einen schönen Tag
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  2. Das Haus sieht toll aus! Allerdings wäre es für meinen Geschmack zu "verspielt"! Ach ja, abstauben mag ich auch nicht!!! Haha...
    Das Bild von der Bucht gefällt mir übrigens sehr! Den Rest kann man sich wohl getrost ersparen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da würde ich glatt mit einziehen wollen und für den Garten würde ich mir schon was einfallen lassen!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Interessante Einblicke in die Wohnwelt der Agatha Christie - der Blick aus dem Liegestuhl auf die Bucht, träum!!!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. I think I would have satisfied myself with a long comfortable seat on those deck chairs. Whilst old properties such as this are full of history and could tell many stories for me there is too much hard work involved in keeping everything dust free. I much prefer less clutter. Oh, and the doll - it's just creepy!
    Thanks for sharing Sigrun.

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass der Trust einige Gärten so verwahrlosen lässt. Grade deshalb kommen doch viele Leute. Ich gucke mir ja meist die Häuser nicht von innen an, aber dieses sieht nett aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Hier hat sie ihre Werke geschrieben? Toll! Den Teddy würde ich nehmen, Puppen gefallen mir nicht unbedingt. Das "Teller-Regal" ist beeindruckend. Schade um den Garten.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Mein Gatte wäre begeistert gewesen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. I should love to see the inside of Agatha Christie's house, you gave us a nice roundtour. It's a pity of the garden, may be we, as gardeners, are a bit too much focused on gardens. At least they had a nice picknick place......haha.
    Regards, Janneke

    AntwortenLöschen
  10. Am besten gefällt mir die hohe Mauer mit dem Tor. Die Eintrittsgelder sollte man vielleicht für den ungepflegten Garten verwenden, damit sich eine Besichtigung wenigstens lohnt. Und wenn es gar nicht die Originaleinrichtung ist, frage ich mich, was das eigentlich soll. Auch bei uns ist es noch nicht allzu lange her, daß einem an eine Ehefrau adressierten Brief der Beruf, Vor- und Familienname des Ehemannes vorangestellt wurde. Ich erinnere mich daran, daß das sogar noch über den Tod des Ehemannes hinaus üblich war und z.B. lautete: Witwe des Schneidermeisters Adam Müller, Eva geborene Schneider. Genauso merkwürdig war der Beruf 'Haustochter' für höhere Töchter, die keinen Beruf hatten. LG Edith

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun
    Vier Wochen Urlaub würde ich dort mal machen. Aber einziehen - nein, eher nicht.
    Einen lieben Gruß an Mister W., so fit und agil wie er ist, braucht er erst in frühestens 40 Jahren einen Stock.
    Gudi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun, als wir in Devon waren letztes Jahr stand die Besichtigung von Greenway auch auf dem Plan, aber am Ende hatten wir keine Zeit mehr dazu. Nach Deinem Post zu urteilen, sieht es aus als haette ich nicht viel verpassst was den Garten anbelangt. Das was Du von dem Haus innen zeigst, finde ich aber sehr interessant and groesstenteils auch schoen. Ich wuerde sicherlich nicht nein sagen, da einzuziehen ;-)!
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,
    dann sei mal froh, daß Du nicht in Belgien oder Luxemburg lebst. Dort steht z. B. im Führerschein: S. Hillsidegarden, Ehefrau von XY Wonderful.
    So steht es dann auch in der Traueranzeige, wenn es Dich mal ereilt. Aber dann stört es Dich vielleicht nicht mehr ;o) Nicht, daß Du Dich noch im Grabe rumdrehen würdest ;o)))
    Das Haus ist mir was zu verstaubt. Ich glaube, mir würde die Luft zum Atmen fehlen! Von außen aber bestimmt toll!!!
    Schade um den Garten.
    Sei lieb gegrüßt von der Elke

    AntwortenLöschen
  14. Die ganze Abstauberei von den Tellern und so weiter fände ich auch eher ennervierend.
    Aber dafür hatte man früher vielleicht Personal?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Das wäre was für mich gewesen - ein Besuch bei Agatha Christie - naja, zumindest in ihrem Haus , ich beneide Dich ! Auch wenn der Garten nicht gepflegt ist, drinnen sieht es doch ganz nett aus und man kann sich annähernd vorstellen, wie und wo sie ihre legendären Krimis geschrieben hat. Toll ! :-))). LG Birthe

    AntwortenLöschen
  16. Oh, das ist ja mal interessant, wie solche Menschen damals gelebt und gewohnt haben. Mit soviel alten Möbeln und Zeug`s möchte ich nicht leben, vorallem ist mir das zu viel zum Abstauben. Den Schrank mit dem Porzellan würde ich sofort nehmen, ich liebe schönes Porzellan, habe meine Sammeltassen alle noch. Das Haus und den Garten von Astrid Lindgren würde mit schon besser gefallen.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  17. Wie in einem Rosamunde Pilcher Film oder ? Wenigstens war das Haus einen Besuch wert!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, na bei der Einrichtung muss man ja auf Mord und Totschlag kommen. Puppen finde ich persönlich ziemlich gruselig... die starren Gesichtlein... huuuuuargh. Aber auch sonst wäre mir die Hütte zu voll gestopft. Wenn mein Mann jeweils so an der Wand aufgereihte Teller sieht, sagt er immer, da könnte man super Zielschiessübungen machen. Hmm, wenn ich dann also mal einen Krimi schreiben möchte, weiss ich, wo ich die nötige Inspiration herbekäme... aber ich glaube, ich lasse es besser.
    Hab einen schönen Wochenabschluss.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen
  19. The plates a bit much I think, but to each his own. I am glad every one has different tastes. The garden is naturalistic one it seems. I do like all of the stone. Would so much love to live near the ocean or water way.

    AntwortenLöschen