Dienstag, 15. September 2015

Prospect House, Devon

Im Rahmen einer Gartenreise besuchten wir Prospect House in Devon. Zwei Herren mit Hund herrschen hier über eine Salbeisammlung und einen großen Garten. Es ist ein Privatgarten, nur Gruppen können ihn besuchen. Verständlich.
Und natürlich wachsen hier ganz andere Pflanzen als bei uns, der Salbei wäre bei uns in jedem Winter erfroren bzw. nur im Gewächshaus zu halten. Wir wurden überaus freundlich empfangen, die Jungs haben Kuchen gebacken, delikat und saftig, Pampelmuse mit Lavendel, um nur eine der zahlreichen Sorten zu nennen. Und für kleines Geld haben sie uns Ihre Kuchenrezeptsammlung (für einen guten Zweck) überlassen. Das nenne ich mal seeehr nett!

Ist der nicht toll?
Ich hatte noch nie Alant, das wäre doch mal eine Option? In Prospect House ging es bunt zu und es hat mir außerordentlich gefallen, wenn auch einige sagten, der Garten wäre zu voll - das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn meiner ist es immer.


Es gab genügend Bestuhlung und Schatten für uns alle, ich habe den Besuch sehr genossen.
Na ja, ich hätte es auch gern, doch Neid ist mir fremd. Den Jungs gönne ich es von Herzen! So ein schönes Gewächshaus.
Nach hinten öffnet sich der Garten in die Landschaft, irgendwie erinnert mich es an mein zu Hause
Crocosmia wächst bei mir nicht, in Devon und Cornwall wächst es wild am Straßenrand


Verliebt war ich in den dritten Jung und wunderte mich, dass man in einem so schönen Garten einen Terrier hält. Aber - er hat es als Puppy - schon so gelernt, er gräbt nicht.
Calistemon
Und abschließend noch einer der zahlreichen Salbeisorten

Kommentare:

  1. Wow, ein wunderschöner Garten. Richtig üppig, das gefällt mir und den Terrier hätte ich wohl auch gleich eingepackt, dafür hätten sie das Rezept für den Kuchen behalten können *kicher*... Schoggi reicht mir völlig.
    Hab einen sonnigen Tag
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    kann ein Garten zu voll sein? Ich tendiere zu einem "Nein", denn in meinen Augen kommt es ganz einfach darauf an, wie das Grundstück gestaltet ist. Gefüllte Beete, in denen es viel zu sehen gibt, sind schön - genauso wie das ruhige, klare Gegenstück schön sein kann. Es ist ganz einfach (wie übrigens bei der Einrichtung und Deko des Hauses auch) eine Frage des Stils, und wenn dieser zum Bewohner / Garteneigentümer passt, dann fühlt man das auch und es passt.
    Der Garten, den Du uns heute zeigst, ist schön, inspirierend und reichhaltig. Mir gefällt's!
    Einen schönen Tag für Dich und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. guten Morgen
    was für ein schöner Garten. Schade können ihn nur Gruppen besuchen, sonst hätte ich mir diesen grad für unsere nächte Reise nach Devon notiert. Mir gefällt ein übiger Garten sofern es noch ein harmonisches gesamt Bild ergibt.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Eindrücke - der Garten ist wirklich toll. Durch die Üppigkeit in den Beeten gibt es viel zu entdecken, das liebe ich an "vollen" Gärten. Und bei drei so sympathischen Gartenbesitzern fühlt man sich in ihrem Garten sofort wohl ....zumindest geht es mir so.
    Einen netten Tag wünsch ich dir, LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. Wissen die Engländer eigentlich wie gut sie es im Gegensatz zu uns haben? Dort wächst einfach alles was bei uns teilweise nur einen Sommer übersteht.
    Salbei gefällt mir eigentlich ganz gut im Garten, nur den Geruch mag ich absolut nicht leiden. Da muss ich beim schneiden immer die Luft anhalten, doch zum Glück hab ich ja nur ein paar Exemplare

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Der Foxl ist herzig! Und ich finde den Garten nicht zu voll, der ist nur üppig :-)
    Der Alant ist ja ein netter Struwwelpeter, wär mal den Versuch wert...
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  7. I must find out how I get on a tour. Was it near Axminster? If so it's also open under the National Gardens Scheme. It is a beautiful garden!

    AntwortenLöschen
  8. Ein Garten kann doch gar nicht zu voll sein! War bestimmt ein toller Tag und diese Salbeisorten hätte ich auch gerne - ich mag Salbei - aber leider ... der Winter...
    GlG

    AntwortenLöschen
  9. Zu voll geht nicht. Irgendwas passt immernoch rein. :) Schön sieht´s da aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. I love those sages, but I know they are not hardy here. I tried these types of sages years ago and kept them in winter in the greenhouse but after some years they died. It´s a real beautiful garden and I like the dog too.

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Fotos vom Garten der zwei Herren! Wenn es richtig voll ist, kann auch kein Unkraut wachsen. Das macht den Garten pflegeleicht. Ich spreche aus Erfahrung. LG Edith

    AntwortenLöschen
  12. Bin ganz hin und weg von den Salbeifarben! Bei uns wächst er zwar wie Unkraut, aber es ist der officinalis und sonst kein anderer. Der Buntblättrige und Leuchtendrotblühende haben Winter nicht überlebt (lag dann vielleicht doch nicht an der flachen Pflege). Ich liebe den Salbei, finde auch die Blätter so schön. Alant hab ich in Irland auch schon ab und zu gesehen, bei uns hier gar nicht. Schön deine Bilder!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    ein sehr schöner Garten. Der Salbei auf dem letzten Foto gefällt mir sehr gut. Leider habe ich bei uns nicht viel Glück mit Salbei. Dafür habe ich aber schon seit Jahren eine Montbretie und war so mutig mir vor einigen Wochen noch eine zu Kaufen. Ist nämlich ohne Wasser über die Hitze im Sommer gekommen.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  14. Dies ist ein schöner Garten, dass ich nicht zuvor gehört. Die Bepflanzung ist fantastisch. Ist es in Axminster? Sarah x

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe volle Gärten. Das ist Natur pur. Geschmackvoll ist die Zusammenstellung in den Beeten. Sehr schön, danke für's Zeigen.
    Lieben Gruß Gudi

    AntwortenLöschen