Montag, 5. Oktober 2015

Familienleben

Seit Monaten zeige ich unserer ältesten Lütten meine Briefmarkensammlung. Sie ist fasziniert davon. Am Liebsten hätte sie gleich alle mitgenommen, aber das geht nicht. In dieser schnelllebigen Zeit wird das Interesse vermutlich bald erlahmen. Aber sie ließ nicht locker. Also habe ich via meinen Internetdealer mit dem großen *A* am Anfang alles geordert, damit sie ihre eigene Sammlung aufbauen kann.
 Immer, wenn sie da war, gab ich ihr eine Marke, oder zwei. Das genügt natürlich nicht. Als dann die Bestellungen eintrudelten:

Album
Trockenalbum
Pinzetten
Katalog mit Wertigkeiten
Briefmarken mit Blumen

 haben wir erst mal gelernt, wie man Marken im warmen Wasserbad ablöst und ins Trockenheft legt. Am nächsten Tag wurden sie eingesteckt. Einfach noch so, wahllos, denn die große Lütte ist ja noch sehr jung. Ich habe mit zwölf angefangen und alles in Ehren gehalten, damals war das ja so.
 Und dann habe ich nach meiner Schatzkiste gekramt und fand doch tatsächlich noch zwei Posten mit unsortieren abgelösten Marken, daran konnte ich mich gar nicht erinnern. Hat jemand von euch auch gesammelt? Bei mir dauerte es ganze drei Jahre, dann war es vorbei. Mr. W. sammelt heute noch - aber nur Jugendmarken und auch das nicht mit besonderem Elan.

Und das fand ich besonders klasse: Ein Bleistift im Look der Siebziger, den geb ich auch nicht her. Ihre eigene Briefmarkensammlung erhält die Lütte zu Weihnachten, weil das Zubehör auch viel Geld gekostet hat. Sie soll merken, dass man auch auf etwas warten kann und man nicht dauernd Geschenke bekommt. In der Schule bietet gerade ein älterer Herr einen Briefmarkenkurs an, sehr löblich - es macht doch Spaß. Jemand hat mir gesagt, dass das Durchschnittsalter bei Briefmarkensammlern bei 80 Jahren liegt? Ob das wohl stimmt? Dann wollen wir jetzt mal die Statistik verändern.
Und unser Prachtexemplar? Wartet einfach aufs nächste Futter. Im übrigen ist er während unserer Abwesenheit mächtig gewachsen, heimlich denke ich immer: Er wird mal ein richtiger Zuchtbulle.

Kommentare:

  1. Oh wie schön, ich hab als Kind auch Briefmarken gesammelt, ich hab sogar noch mein Album, also das ist jetzt wirklich alt, vor einiger Zeit hab ich meinen Mann (ich hab mich nicht getraut) damit in einen Briefmarkenladen geschickt, er sollte fragen was das wert sei, der Mann im Laden schaute es sich an und meinte dann das sieht aus wie eine Kindersammlung :-)) hahaha er wollte meinem Mann 10 Euro geben wir haben dann abgelehnt, wir werden es dann lieber als Erinnerung aufbewahren.
    Viel Freude an dem Hobby wünsche ich dem Mäderl.
    PS ihr wollt doch nicht wirkich mit dem armen Kater züchten, oder????
    Gruß Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe als Kind auch gesammelt. Nach Ländern sortiert. Der Wert war mir egal. Ich muss mal schauen, wo mein Album ist, ich glaube ich habe es einem meiner Söhne gegeben, der aber selbst nicht sammelt.
    Das Durchschnittsalter der Sammler ist tatsächlich sehr hoch. Meine Schwiegermutter war mal vor ein paar Jahren (mit 70) auf einer Sammlerbörse, und meinte danach, lauter alte Leute!
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!
    Ich finde die Idee herrlich und freu mich mit dir, dass deine Enkelin Freude am Briefmakrensammeln hat.
    Außerdem gebe ich offen und ehrlich zu, auch bis vor ein paar Jahren, mit mehr oder weniger großem Eifer gesammelt zu habe, auch wenn ich noch keine 80ig bin ;)
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    als Kind habe ich auch mal gesammelt, aber das hat sich nicht lange gehalten.
    Nach wie vor finde ich schöne Briefmarken aber einfach schön, und ich hab schon auf deinen Fotos gesehen, dass du besondere hast...
    Das ist auch so nett, dass Du nun auf die Enkelin so besonders eingehst.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Briefmarken hab ich noch nie gesammelt, dafür diese kleinen Blöckchen aus den Tante Emma Läden auf denen die die Einkäufe zusammengerechnet wurden. Dann hab ich auch eine Zeitlang die dünnen Papierchen in denen die Orangen eingewickelt waren gesammelt, irgendwie hatte es aber immer was mit Papier zu tun. Später hat sich meine Sammelwut auf den Garten konzentriert, open end.......

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Briefmarkensammeln, das kenne ich noch von meinem Bruder, immer mit der Hoffnung ganz zufällig an was ganz Wertvolles zu kommen :) Leider war die blaue Mauritius nie dabei :-)
    Kerzenleuchter habe ich früher gesammelt, heute sammle ich auch Pflanzen :)
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  7. Briefmarken sammeln ist ein schönes Hobby. Ordnung, Geduld, Konzentration, Wertschätzung, sogar Feinmotorik. Wenn ich manch so ein Kind mit dem zugehörigen Elternteil sehe... Ach, egal, ich halte mich da raus.
    Deine Lütten sind entzückend. Die große sieht fast wie meine Tochter, auch lange Haare. Und Prachtexemplar ist auch zuckersüß. Aber hat bestimmt faustdick hinter den Ohren ;) Alleine der Blick ;)
    Ganz liebe Grüße und viel Spaß mit deinen Lütten.
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. hallo du liebe, na 80 bin ich nicht aber einen album mit meiner briefmarkensammlung habe ich noch immer :) auch wenn ich sie eigentlich nicht mehr sammle. nur manchmal wenn ich mich in eine marke vergucke, hebe ich sie auf. ich kann mich noch aber gut daran erinnern, damals gab es bei uns keine trockenalben, man hat die abgelösten marken einfach zwischen zeitungspapier gelegt und getrocknet...
    eins kann ich dir sagen. vielmehr als das, was jetzt mode ist, werden sachen und ereignisse die mit dir verbunden sind, sich in ihr herz und ihr kopf einprägen... und das ist das wertvollste!

    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  9. Letztens hatte ich mein Briefmarkenalbum aus Kindertagen noch in der Hand und überlegte, ob ich es meinen erwachsenen Kindern "vererbe", aber da besteht kein Interesse. Klasse, dass deine Enkelin so viel Spaß an dem für Kids doch eher außergewöhnlichen Hobby hat. Dein Kater schaut wieder zum Dahinschmelzen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube, dass sich das mit dem Markensammeln irgendwann erledigen wird. Die neuen selbstklebenden Briefmarken oder die, die man selbst ausdruckt, sind ja auch nicht so der Brüller! Natürlich gibt es immer noch Sondermarken, aber ich glaube trotzdem, dass dieses Hobby aussterben wird! Eigentlich schade! Das Meiste erledigt man heute per Email oder WhatsApp. Wenn ich sehe, dass das Briefporto schon wieder erhöht werden soll, braucht man sich nicht wundern, wenn Briefe bald "aussterben" werden!
    Als Kind haben mich die bunten Marken auch fasziniert... ich habe aber nie richtig gesammelt!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Finde ich toll, dass sich das Mädel an Briefmarken erfreuen kann. Mein Vater wäre begeistert. Er sammelt - schon seit Jahren - Briefmarken und versucht immer wieder bei uns auch diese Sammelleidenschaft zu wecken ;-))).
    Das Katerchen ist ein Prachtkerl!!!!
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Das ist sehr schön, daß sich Deine Enkelin füsr Briefmarkensammeln begeistern kann. Ich hatte auch ein Album in meiner Kindheit, wahrscheinlich weil auch mein Vater sammelte. Irgendwann habe ich es dann entsorgt. Früher ist mir das Wegwerfen noch leicht gefallen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  13. Ich genoss auch das Sammeln von Briefmarken als ich jünger war. Es ist schön zu sehen, Ihre Enkelkinder unter ein solches Interesse. Sarah x

    AntwortenLöschen
  14. Die Briefmarkensammlung...hach, daran habe ich schon lange nicht mehr gedacht...Irgendwo muss doch auch bei mir...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe zwar keine Briefmarken gesammelt, aber irgendwas sammelt doch jeder. Sammeln macht einfach Spaß und ich finde es toll, wie du das deiner Enkelin vermittelst.

    AntwortenLöschen
  16. Uhh, ich hatte auch welche in ihrem Alter, einfach abgelöst von Briefen, die kamen, damals kamen noch Briefe mit Marken dran. Keine Ahnung wo das kleine Album verblieben ist, schätze ich habe es nicht mit übersiedelt als ich heiratete. Als man in den meisten europäischen Ländern noch in Gaststätten rauchen durfte hatte jedes Lokal seine eigenen Zündholschachteln, die sammelte ich, war fasziniert von all den Formen von Schachteln und von den Farben der Zündholzköpfe. Ab und zu bekomme ich noch welche, hab sogar ein paar aus den Staaten, aber das Intereees ist abgeflaut...

    AntwortenLöschen
  17. Ich erinnere mich - jetzt beim Lesen des Posts - , dass mein Opa Briefmarken sammelte und wie gerne ich in seinem Album geblättert habe, fasziniert war von der bunten Vielfalt, von den Details der Gestaltung.
    Auch wenn die Begeisterung für dieses Hobby bei eurer großen Kleinen nicht über Jahre anhalten sollte, egal - auch sie wird irgendwann mal daran zurückdenken und damit an die Zeit, die sie mit ihrer Oma verbracht hat. Alleine DAS ist es schon wert.
    Ich selbst habe niemals irgendwas gesammelt.
    Liebe Grüße Gudi

    AntwortenLöschen
  18. Ganz klar, als Kinder haben wir auch gesammelt. Im heimischen Kaufhaus gab es Sets und ansonsten wurde die Post der Eltern genau angesehen, ob nicht doch eine interessante Marke dabei ist.
    Aber ich kann mir vorstellen, dass das Interesse vielleicht nach der Kindheit schwindet und dann erst im fortgeschrittenen Alter wieder auflebt...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe als Kind auch mal Briefmarken gesammelt. Ich glaube, ich habe 3 Alben voll mit Marken :) Sie stehen noch zu Hause bei meinen Eltern. Ich hatte lange eine Freude damit.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Toll, das sie sich dafür begeistern mag! Ich habe als Mädel auch gesammelt. So ab 15 waren dann die Pferde wichtiger. Mein Mann hat seine Sammelalben noch und seine Mutter besorgt ihm sporadisch Ersttagsbriefe. Interessieren tut er sich eigentlich nicht mehr sehr dafür aber weggeben kommt auch nicht in Frage. Schöne bunte Briefmarkenwelt :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  21. Ach, das ist ja schön! :-) Als Kind beschäftigte ich mich auch noch damit, da mein Daddy eine Zeitlang sogar damit handelte. Er restaurierte sogar kunstvoll wertvolle Briefmarken. :-)
    Aber irgendwann wurden sie mir langweilig. Meine Mutti besitzt heute noch welche. Und ob eventuelle Enkel daran mal Interesse hätten, wagte ich zu bezweifeln, zumal meine eigenen Kinder sich überhaupt nicht dafür interessierten. Aber man weiß schließlich nie .... aber wer weiß, ob wir das noch erleben werden. Heute dauert es, wenn überhaupt, bis einmal Enkel da sind und bis die dann in dem Alter sind, daß sie sich für Briefmarken interessieren ..... ;-)

    Als Mädel hat man sich auch für Lackbilder interessiert und später kamen diese Sticker auf. ;-) Alles hat seine Zeit. Aber schön, wenn das wiederbelebt werden kann.

    Leider komme ich erst jetzt wieder hierher ... bin durch meine 86j. sehr kranke Mutter ziemlich stark eingebunden und immer nur sporadisch mal in dem einen oder anderen Blog zu Gast.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sigrun,
    das ist ja witzig! Mein Vater und mein Sohn haben gerade auch die alte Sammlung hervorgeholt.
    Mein Vater ist fast 72 und hat als Schuljunge damit angefangen. Dann hat es ewig rumgelegen.
    Nun habe ich auch neue Alben bestellt, und die beiden lösen Marken im Wasser ab usw.
    Einmal pro Woche ist nun Treffen ;o)
    Auf alle Fälle senken die beiden zusammen das Sammelalter auf 43 ;o)
    Na, und ein Zuchtbulle hätte er werden können... nu is doch Schluss, oder??
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen