Donnerstag, 1. Oktober 2015

Yellow is beautiful - für alle Gelbliebhaber!

 Mitte September - gelb - überall. Na ja, fast. Ich habe viele gelbe Stauden ausgesucht. Schau - und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim, da muss ich alle paar Jahre mal ausgiebig hin! Eisdiele im Anschluss inbegriffen.
 Und Bräute gibt es dort, man kann sie ja kaum zählen. Anscheinend ist der Hermannshof ein beliebter Ort für Fotografen. Die erste, die ich sah, gefiel mir am Besten - ich hab sie fotografiert, demnächst hier in diesem Theater - wenn alles bunt und nicht nur gelb ist.

 Einjährige Rudbeckie

 Den Hermannshof liebe ich wegen seiner Natürlichkeit, dort kann man auch Samen der Stauden erwerben. Und noch eine Besonderheit: Es kostet nichts, der Eintritt ist umsonst.
 Auf dieses gelb blühende Gras wies mich meine Freundin Jane hin - vielleicht kann sie ja den Namen ins Kommentarfeld schreiben??
 Gelb ist für mich wie die Sonne, die Sonne spendet Leben - und so auch diese Farben. Sie machen munter und glücklich. Lis, findest du das jetzt auch?
 Ist das nicht herrlich? Der Sonne nachempfunden.
 Im Hermannshof gibt es auch ein begrenztes Sortiment an Stauden zu kaufen, meist Besonderheiten
 Für Helenium hab ich ja sowieso ein Faible, eine Freundin bat mich, ihr welches zu schicken - im Frühling.
Die Gräser blühen jetzt auch bereits im Hermannshof, bitte klickt doch einmal hier drauf, vor 6 Jahren war ich im Oktober dort. Wie steht ihr zu gelb?

Kommentare:

  1. Liebe Sigrun, ich fang mal mit Deiner letzten Frage an: Ich mag gelb nicht in meinem eigenen Garten! Gerade jetzt im Herbst gibt es eine kurze Periode wo ich denke, ooh, diese warmen orange gelben Rudbeckien sind wunderschoen und ich bin fast dabei sie zu kaufen, aber ich weiss nach ganz kurzer Zeit habe ich sie mir uebergesehen and dann will ich nur eines: Sie sollen wieder raus aus meinem Garten. Deshalb kaufe ich sie nicht, bisher.
    Ich weiss nicht woher meine Abneigung fuer intensives Gelb und Orange kommt, ich weiss nur diese Abneigung ist stark. Was besonders witzig ist, ist das ich diese Farben sehr zu schaetzen weiss in anderer Leute Gaerten, so z. B. in Deinen Photos. Nur in meinem eigenen Garten muss ich Gelb nicht haben. Ich wuerde aber liebend gerne den Hermannshof mal besuchen. Ich habe schon so viel darueber gehoert und gelesen. Ich finde das gelb bluehende Gras sehr faszinierend. Habe noch nie so etwas gesehen.
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    Nein, ich bin gar keine Gelbliebhaberin - trotzdem gefallen mir deine Bilder! Und ich gebe zu: Dieses Jahr hab ich sogar bewusst ein paar Sonnenblumen im Garten gesät. Nur wenige und nur kleinwüchsige, aber immerhin gelb. :-) Ansonsten gibt es Gelb in meinem Garten nur im Frühling: Winterlinge (die für mich wie kleine, in der Erde verwurzelte Sonnen aussehen) und Schlüsselblümchen. Bei den Zinnien z. B. gehe ich aber sogar soweit, dass ich gelbe Blüten abschneide, und das Bodendeckersedum darf zwar den Boden bedecken, nicht aber seine gelben Blüten behalten. Tja, so hat jede(r) seine Vorlieben. :-)
    Hab einen schönen Tag.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. liebe Sigrun ich bin eine große Gelbliebhaberin , jede Jahreszeit hat da ihre Höhepunkte und im September bis Oktober ist es für mich das Gelb. Denn es leuchtet jetzt so weit sichtbar im garten bei der schon wieder tieferstehenden Sonne kommt es besonders gut . So habe ich verschiedene Gelbe Stauden in unterschiedlichen Gelbtönen. der Garten gefällt mir nicht so aufgeräunt und geputzt wie die anderen gezeigten. Eben mehr Natur . Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Gelb, aber wenn es so großzügig gepflanzt ist, dann finde ich das ganz toll! Gelb darf es bei mir im Frühjahr und Herbst sein... im Sommer bevorzuge ich eher die pastelligen Töne! Das gelbblühende Gras finde ich übrigens auch ganz zauberhaft!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag gelb in meinem Garten und besonders den gelben Sonnenhut - der ist bei mir aber irgendwie seit letztem Jahr verschwunden - bis auf ein paar kleine hartnäckige Blümchen. Bei mir blühen seit Jahren die Staudensonnenblumen und lassen sich wunderbar vermehren - ein Herbstbeet ohne Gelb für mich undenkbar. Ich wüsste auch sehr gerne, was das für ein Gras ist.
    Danke für die wunderschönen Bilder und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hm, wenn du mich schon fragst: So früh am morgen tut so viel Gelb fast ein wenig meinen Augen weh! Ist aber schon komisch wie sich bei dieser Farbe die Geister scheiden! Die Einen lehnen Gelb konsequent ab, die Andern können sich einen Garten ohne diese Farbe gar nicht vorstellen. Ich schwebe jetzt so mittendrin, denn ein wenig Gelb darf es jetzt schon sein.
    Ich war schon ewig nicht mehr im Hermannshof, aber ich finde halt auch keinen der mit mir mitfährt und alleine ist es langweilig. Im bot. Garten in Würzburg sind die Beete teilweise ähnlich bepflanzt, aber der ist halt wesentlich kleiner und extra hinfahren lohnt sich nicht.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch kein Gelbfan - zumindest im meinem kleinen Garten habe ich bislang darauf verzichtet und auf kühlere Töne gesetzt, da sie eine kleine Fläche optisch eher größer erscheinen lassen. In anderen Gärten mag ich Gelb mit einem stimmigen Umfeld schon - die Heleniümmer haben es mir die letzte Zeit auch angetan...aber noch besitze ich kein gelbes. ;-) Deine Bilder vom Hermannshof sind wunderbar - leider ist es viel zu weit für einen Tagestrip - und zugegeben....in einem Herbstgarten versprüht Gelb wirklich Fröhlichkeit und gute Laune und ist nochmal ein kräftiges Farbenfeuerwerk vor der tristen Jahreszeit. Das gelbblühende Gras finde ich zauberhaft.
    Einen schönen Herbsttag, LG Marita

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sigrun,
    war auch schon im Herbst dort. Ein wunderschöner Garten zu dieser Zeit. Wenn es dort so gelb blüht gefällt mir das gut, in unserm Garten mag ich gelb nur wenn es dosiert (!) auftaucht. :)
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab eigentlich nur eine Abneigung gegen Gelb, wenn es neben Knallrot steht, also in einem ganz bunten Beet. Deshalb mag ich es sehr gerne in einem eigenen Beet mit Gräsern, etwas Weiß und auch zarten Lila-Tönen, wie auf deinem Foto mit Argentinischem Eisenkraut. Rudbeckia Goldsturm wächst schon bei mir...Helenium fehlt noch.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Wie stehe ich zu gelb? Ich finde die Fotos toll, liebe Sigrun, wäre auch gerne durch den Hermannshof gelaufen, habe mir sogar eine XXL-Pflanze - wie auf Foto Nr. 1 - gekauft. Sie steht in einem großen Topf neben vier anderen Stauden vor meiner Terrassentür. Gelb im Frühling mag ich auch. Aber im Herbst muß ich selbst das nicht haben. Bei mir blüht z.Z. immer noch Rozanne, viel Sedum 'Herbstfreude', viele gefüllte Herbstanemonen, Silberkerzen, und zwar um meinen Cornus Kousa herum, der steif voll sitzt mit Früchten, die übrigens jetzt, wo sie richtig reif und prall sind, doch leidlich schmecken. Die Krönung wären demnächst eigentlich die Tuffs vom Herbsteisenhut. Leider ist er dieses Jahr im Vorgarten völlig verlaust. Ich werde ihn abschneiden. Der Vorteil blau gegenüber ist, daß man die Farbe Gelb besser fotografieren kann. Aber wenn etwas in sich stimmig ist, gefällt mir (woanders) jede Farbe. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  11. Not so mellow yellow there Sigrun. Beautiful pictures and plants growing in large drifts, just how to show them at their best.
    I am a convert to yellow in the garden. A few years back I'd never buy anything yellow but more and more it creeps in.

    AntwortenLöschen
  12. I love these yellow flower pictures Sigrun. It is a matter of fact that I love all colours in the garden, also yellow. I think the best time for yellow is early spring (daffodils) and autumn. In summer I like the white, pink and lilac colours more.

    AntwortenLöschen
  13. Like Angie I've come around to yellow in recent years. Love it now, especially in big bold drifts of rudbeckia and heleniums. Strangely, the same is true in clothes. I never used to wear yellow, now, a lot of the time!

    AntwortenLöschen
  14. Is that your garden? Sorry I could not understand the German. Geez! It's spectacularly beautiful.

    AntwortenLöschen
  15. Auch ich mag kein gelb in meinem Garten. Schade, denn es gibt viele schöne Pflanzen in dieser Farbpalette. Deine Fotos sind herrlich. Hermannshof ist wirklich einen Besuch wert, immer wieder und sicherlich zu jeder Jahreszeit. Zudem - wo gibts da noch, ohne Eintrittsgeld!
    Liebe Grüße Gudi

    AntwortenLöschen
  16. Die gelben Blüten und Gräser sind wunderbar! Ich muss gelben Blumen im Garten, aber ich denke, der Frühling und der Herbst ist, wenn ich sie am meisten lieben. Sarah x

    AntwortenLöschen