Freitag, 2. Oktober 2015

Zurück aus der Diaspora - zurück aus dem Mittleren Osten

Zurück aus der Diaspora, dem mittleren Osten meiner zweiten Heimat. Erinnert ihr euch? Barnsdale Gardens, Lincolnshire.
 Diaspora daher, weil die Gegend touristisch nicht so erschlossen und vielleicht für viele nicht so interessant ist. Wir kamen vorbei an nicht gelogen meilenlangen Plätzen mit Mobile Homes, in welchen Briten Ihre Ferien verbringen (das sind feststehende jedoch bewegliche riesige wohnwagenähnliche Mobile ohne Motor). Am Anfang eines jeden Platzes findet man auch verkäufliche. Wagen reiht sich an Wagen, für mich als geräuchempfindliche Frau wäre es vermutlich nichts. Drum reichte mir auch ein einmaliger Campingplatzaufenthalt mit 17 Jahren. *lach*
 Bei Beth Chatto konnten wir die Ruhe genießen. Wir fuhren mit dem eigenen Wagen, wie eigentlich meist. Er ist groß, eine Familienkutsche. Trotzdem war er (und ich schäme mich nicht) rammelvoll. Das lag natürlich nur daran, dass Mr. W. unbedingt einen Ersatzreifen im Auto haben mußte. Das schmälerte meine Einkaufsmöglichkeiten ungemein. Ein paar Kleinmöbel gingen mit.
 (Burry St. Edmunds). Wir kamen vorbei an einem Gartencenter, dass sämtliche Obstgehölze und auch andere zum halben Preis anbot. Man stelle sich vor, ein Amberbaum für 12,50 Pfund, anscheinend sind sie dort viel günstiger als hier. Und ich keinen Platz im Wagen (wegen des Ersatzrades, kicher). Wie ärgerlich. Ich hätte aber auch keinen Platz im Garten mehr gehabt.

 (Mablethorpe) Wie vor fast 37-38 Jahren hinterließen die Esel am Strand noch immer ihre Hinterlassenschaften. Sie taten mir leid, kurz gebunden laufen sie den ganzen Tag die gleiche Strecke mit verschiedenen Kindern am Strand entlang.

 Das Softeis war lecker, Eisdielen, wie wir sie hier kennen, findet man höchstens in sehr großen Städten.
 Die Kornkammer Englands, ein stimmiges Wort. Lincolnshire besteht zum Großteil aus Feldern, man kann lange fahren, bis man mal ein Haus findet, es sei denn, man ist in einer Stadt.
Oft haben wir außer Haus gegessen, aber weil das Essen für uns Fastfood ähnelt, haben wir auch gekocht. Mir fehlt einfach Salat.Ich bin nicht verwöhnt, aber ewig ungesalzene Pommes mit faden Erbsen mag ich nicht.
Ja, schön wars, die Cottages auch. Man mußte den Kopf einziehen, aber ich hab ihn nie angestoßen. In alten Gemäuern zu wohnen mag ich sehr, sie haben so viel Esprit und Geschichte. Geister findet man gelegentlich auch, aber das ist eine andere Geschichte.
Mehr demnächst hier in diesem Theater - und an allem ist nur der Ersatzreifen schuld, sonst hätte ich noch einen Baum mitgebracht. Mr. W. meinte noch abschließend, ich könne mir ja demnächst einen Sprinter mieten!
Sleep well.

Kommentare:

  1. Liebe Sigrun, wie schoen, dass Du Zeit in Lincolnshire verbringen konntest! Fuer mich hat es leider dieses Jahr nicht geklappt nach England zu reisen, umso mehr freue mich ich ueber Deine Posts von dort. Sie sind wirklich wie ein kleines Trostpflaster fuer mich :-)!
    Wuensche Dir ein schoenes Wochenende, hoffentlich hat Dein Garten Deine Abwesenheit gut ueberlebt!
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Können die Engländer wirklich nicht kochen, oder wollen sie es einfach nicht! Aber wahrscheinlich gibt es auf der Insel halt einfach mehr Garten- als Kochsendungen, oder?!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    meine letzter England-Aufenthalt ist schon viele Jahre her. Ich freue mich über deine Bilder und Reiseberichte deshalb um so mehr! Danke für die schönen Bilder.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Och, das muss ja ein herrlicher Urlaub gewesen sein. Von so etwas zehrt man lange. Leider war ich noch nie auf einer Gartenreise in England.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Na, eigentlich solltest Du Mr. W. dankbar sein für den Ersatzreifen. Amberbäume bleiben m. W. nicht gerade klein! Haha...
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Reise habt ihr gemacht! Wir haben auch viel selber gekocht, dank Ferienwohnung :) Mein Reisebericht kommt auch bald..
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. *kicher* Liebe Sigrun, vielleicht hat Mister W. den Ersatzreifen gerade drum mitgenommen, damit kein Platz ist für ungescheite Spontaneinkäufe?
    Nein, er ist einfach ein praktischer vorausdenkender Mann.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sigrun,
    im ländlichen England war ich noch nie. Mit dem eigenen Auto zu fahren ist natürlich praktisch für all die Einkäufe. Auch mit Ersatzreifen kann man mehr mitnehmen als im Zug oder Flieger.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hast du in meinem Schlafzimmer fotografiert :-) Ernsthaft, ich habe ein ähnliches Bett, nur noch etwas verschnörkelter.
    Das Gericht in deiner Pfanne sieht lecker aus. Und ich mag so einsame Gegenden, wenn es nur ab und an ein Städtchen gibt, ist das schon prima.
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrun,
    habe beim Lesen direkt gegrinst. Unser Auto ist auch meist zu klein und jeder vorhandene Platz wird ausgenutzt, BIn schon mal mit einer Hosta zwischen den Knien auf der Rückbank bei Freunden im Auto aus Belgien mitgefahren. Die Idee mit dem Sprinter wäre mal eine Überlegung wert !!!! :)
    Dir noch ein schönes WE
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Diese mobilen Häuser habe ich schon auf der Autobahn gesehen. Riesenteile, aber für mich wäre das auch nix. Ich bin kein Camper.
    Mit deinen Fotos machst du uns ja schon mal den Mund wässrig. :D

    Schönen Feiertag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    in der Gegend Englands bin ich noch nicht gewesen. Bin mir auch gar nicht sicher, ob mir das dort gefallen würde. Unser Ersatzreifen wird unter dem Auto befestigt, trotzdem finde ich den Kofferraum zu klein. Das ist natürlich subjektiv...Aber sei froh, sonst wüßtest Du jetzt nicht, wo du den Amberbaum noch pflanzen könntest :o) Mir geht's da ja ganz ähnlich.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  13. Herrlich. Hab grad in den letzten Tage ein "Escape to the Country" aus dieser Gegend gesehen und hab zu GG gesagt: Da müssen mehr mal hin. :o) Antwort GG: "Zeig mir eine Gegend in England, wo Du nicht hin willst." Hüstel, er könnte Recht haben, aber das gesteh ich natürlich nicht. Hmm... also Du hättest ja Mr. W sagen können, dass Du gerne den Ersatzreifen mitnimmst, aber er in diesem Fall den Flieger zurücknehmen müsse :o). Süsskram kriegen die Engländer wunderbar hin, aber das andere Essen ist mir meistens zu deftig. Und mit einem Vegetarier an meiner Seite, ist's eh ein bisschen schwierig, ein Lokal zu finden, wo beide was zu Essen finden. Daher koche auch meistens ich... da weiss Mann, was er kriegt *lach*.
    Hab ein gemütliches Wochenende und natürlich freut es mich, dass ich Dir einen Garten zeigen konnte, in dem Du noch nicht warst... selten genug *schmunzel*.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  14. Traumhaft schöne Landschaftsbilder aber mit Campingurlaub kannst du mich auch jagen ;)
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Ja, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Und schuld ist immer der Gärtner, nein, natürlich Mr. W., einer muß ja schuld sein. Schöne Landschaftsfotos hast Du gemacht. Der 'Garten' auf Foto Nr. 1 gefällt mir nicht. Der macht nur Arbeit und sieht nach nichts aus. Dann würde ich noch lieber Rasen mähen. Bei Beth Chatto war es doch hoffentlich anders. Übrigens, was wolltest Du eigentlich mit einem Amberbaum, wenn Du schon keinen Platz mehr für Stauden hast? Ein reduzierter Preis ist manchmal, aber nicht immer ein Argument zum Kaufen.
    Mr. W. weiß schon, was er macht. Liebe Grüße (und denk immer an den Reservereifen. Hat man mal keinen dabei, dann passiert's) Edith

    AntwortenLöschen
  16. the first photo with the green house and those gorgeous boxwood is so pretty. I love the boat in the water with reflection, so peaceful.
    I was looking also at the picture of the ice cream parlor and the picture of the double ice-cream cone, don't think I could ever eat that much ice-cream. I have been making my own at home some as the grand children love their ice cream.
    Thank you for visiting earlier and letting me know what the mums are called in your home country. We call them mums for short but the long name is chrysanthemums here. Have a happy Sunday, as usual it is raining again today and will be tomorrow. All week has been rain.
    Betsy

    AntwortenLöschen
  17. Find ich schön! Wenn man öfter in ein Land kommt und auch die Gelegenheit hat abseits der touristischen Plätze ein Gefühl für die Gegend zu bekommen und das "echte" Leben kennenzulernen. Mir gings in Umbrien im März so, dass ich einen riiiiesigen Busch Rosmarin um ganze 10 Euronen am Markt bekommen habe, der die ganzen 1000km im Auto überleben musste, was er tat und im Moment blüht er das zweite mal in diesem Jahr!!! Ich hatte den ganzen Sommer eine Riesenfreude
    damit und hoffe, dass ich ihn gut durch den Winter bringe.
    Deine Kartoffelpfanne wäre ganz nach meinem Geschmack :-) (ich kann es nicht begreifen, wie ein Land so eine schreckliche Küche haben kann (unser Besuch in Edinburgh in einem Lokal von Jamie Oliver!! hat sich als Fiasko erwiesen. Daraus schließe ich, dass es nicht einmal ein Starkoch schafft die Geschmacksnerven einer Nation zu beeinflussen ;-) )
    Zu deinen Reiseberichten kann ich nur sagen: Please more :-)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun, das sind ja tolle Bilder. Die Kartoffelpfanne sieht toll aus, die ungesalzten Pommes kenne ich, die schmecken nicht so doll:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  19. liebe sigrun, ich finde deine reiseberichte immer toll!!!! und die bilder dazu auch. wunderschöne gegend, die ein fernweh verursacht. ich schleppe immer steine vom urlaub nach hause - es ist bekloppt am strand wegen der steine die nicht mitdürfen mit dem liebsten zu streiten ;) insofern ist es besser dass du den baum nicht mitgenommen hast ;)
    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  20. ohhh - irgendwann muss ich unbedingt dringend auch wieder nach England! Und zu Beth Chatto!
    Seufz.
    Liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine Schande es nicht mehr Platz im Auto für Pflanzen! Sarah x

    AntwortenLöschen