Freitag, 6. November 2015

Howick Hall Gardens - für alle Earl Grey Trinker!

Na denn, da sind wir! Howick Hall in Howick, Alnwick, Northumberland (auf dem Weg nach Schottland an der rechten Seite Nordenglands hoch). Eigentlich nicht geplant, und doch für schön befunden. Die Eigentümer bewohnen nicht mehr den gesamten Komplex, denn das ist zu teuer. Sie wohnen im Westflügel des Anwesens. Der Rest ist unbewohnt bzw. beherbergt eine Ausstellung und einen Tearoom. Ist das nicht ein wunderschönes Haus? Mit mir geht ja dann immer der Gaul durch, ihr kennt das. Wenn man das Grundstück betritt, geht man zuerst (wir taten es) durch ein waldähnliches Gartenstück und besieht sich die Sträucher und Bäume. Mittendrin liegt dann das Haus mit den Staudenbeeten und einem Senkgarten.
 Hier wohnt der Adel (Lord und Lady Howick) , wir trafen sie gerade auf dem Weg zur Kirche. Sie sahen aus wie jedermann, aber wer England kennt, weiß, dass das nicht stimmt. Allein die Ausstrahlung zeigte mir, mit wem ich es zu tun hatte, obwohl ich die Bilder im Haus erst nachher sah.
Sehr verwunschen, findet ihr nicht auch?

 Leider weiß ich nicht, um was es sich hier handelt.


 Wenn man den kleinen Privatgarten um den Wohntrakt der Besitzer betritt, wird man  um eine Spende in Höhe von einem Pfund gebeten. Wir gaben es gern, es war für einen guten Zweck.
Und hier hätte ich gerne mal länger gesessen, die Zeit gab es nicht her. Ich verrate euch aber was: In Howick Hall wurde der Earl Grey erfunden, und zwar von Earl Grey höchstpersönlich. Leider hatte der Gute kein Händchen fürs Geschäft, er übergab das Rezept und die Produktion an die Firma Twinings (kennt ihr?) Und ließ sich den Namen nicht sichern. Was jetzt kommt wißt ihr. Er bekam nichts dafür. Wie schade. Ich sag mal, das wär mir nicht passiert.
 Generations of Gardeners - und Teetrinkern. Unten rechts das sind die beiden, die heute dort leben.
Die Ausstellung ist sehr interessant, das Angebot an Kuchen im Tearoom lecker.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sigrun!
    Jetzt hab ich endlich auch wieder einmal Zeit mich bei dir zu melden... nicht dass du meinst mir gefallen deine wundervollen Bilder von der atemberaubenden Landschaft und den geschichtsträchtigen Gebäuden nicht;)
    Ich finde sie atemberaubend und ganz herrlich anzuschaun und bin immer auch ein ganz klein Bisschen
    traurig, das alles wahrscheinlich nie in Natura zu Gesicht zu bekommen.
    GlG
    Sabine


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wundervolles Anwesen! Alles sehr stimmig! Der Senkgarten gefällt mir besonders gut!!!!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  2. Earl Grey ist der einzige Tee der mir schmeckt, alles andere trinke ich nur wenn ich krank bin!
    Die Lordschaften haben es heutzutage auch nicht ganz leicht, da bin ich direkt froh dass ich es mir leisten kann unser ganzes Haus zu bewohnen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Einfach schön, leider werde ich es wohl auch nie in Natura sehen. Oder vielleicht wenn ich in Rente bin, noch reicht der Urlaub ja nie :)
    Lieb Grüße, rafaela

    AntwortenLöschen
  4. liebe sigrun, ich mag deine gartenreisen sehr!!!! und die häuschen die du auf deinen bildern zeigst könnte ich alle sehr gerne haben ;) absolut mein geschmack!
    der garten ist wirklich eine pracht und die wunderschöne alte treppe ist doch etwas was jeder haben will :)

    ganz viele liebe grüße und ein schönes wochenende von aneta

    AntwortenLöschen
  5. Schön, sehr schön, schön romantisch, teilweise romantisch verwildert oder verwunschen, wie Du es sagst. Da wäre ich auch gerne gewesen. Ich hätte mich still zu Dir gesetzt und in die Landschaft geschaut. Danke fürs Zeigen, ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Oh...der Titel des Posts ließ mich sofort den Blog hier anklicken...;-))). Was für ein schöner Garten wieder...und ja, ich mag Earl Grey sehr...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wie wunderschön, Haus und Garten eine tolle Mischung...romantisch, verwildert und verwunschen. Treppe und der Senkgarten sind einfach nur prächtig, dort hätte ich auch gerne ein Weilchen gesessen und die Umgebung beim Earl Grey genossen. Danke für diese herrlichen Bilder - wer weiß, ob ich jemals dort hinkomme, aber wenigstens virtuell bin ich dank deines Posts schon mal da gewesen.
    Schönes Wochenende
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun, was fuer ein wunderschoenes Anwesen! Fuer mich ist das immer kaum zu glauben, dass soetwas heutzutage noch in Privatbesitz ist. Ich kann Deiner Anmerkung ueber den Englischen Adel nur zustimmen. Sie habe eine bestimmte Ausstrahlung, die sie von der Masse abhebt. Irgendwie ist das faszinierend. Danke fuer die tolle Gartentour! Ich reise immer noch, aber heute nachmittag kann ich meine Finger wieder in meine eigene Gartenerde stecken und ich freue mich schon darauf!
    Dir noch ein schoenes Wochenende!
    Christina

    AntwortenLöschen
  9. Das Haus ist ein Traum, jedenfalls von außen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Thank you for introducing me to this treasure. I have no idea how I missed it on my many visits to the area.

    Next time ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein herrlich verwunschener Garten. Auch der Senkgarten ist so ganz nach meinem Geschmack. Das Anwesen kenne ich noch nicht, das kann sich aber noch ändern...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  12. Ein schönes und interessantes Anwesen ist das. Mir würde so ein kleineres Haus schon ausreichen. Den Earl Grey- Tee werde ich demnächst mal probieren, ansonsten bin ich kein Tee-Trinker.
    Habt ihr auch so ein schönes Wetter zur Zeit mit bis zu 20°?
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ein weiterer wunderbarer Garten, die Sie besucht haben! Sarah x

    AntwortenLöschen
  14. Ja, ein wenig verwunschen und trotzdem elegant sieht das Anwesen aus.
    Interessant fand ich auch "John O' Groats!"
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Schön, dass die Gärten trotzdem besichtigt werden können, obwohl alles noch bewohnt ist. Der Besuch im Tearoom war ja dann etwas ganz besonderes...mit so viel Geschichte.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Diese Tradition ist Gold wert, das können wir hier in Mitteleuropa eh nie mehr aufholen. Immer wieder beeindruckend, wenn man Anlagen besucht, die durch viele Generationen mit Stolz und viel Liebe betreut werden. Zum dahinschmelzen. Wenn man nur näher wohnen würde, ich wäre am Wochenende sicher oft auf einen Besuch...
    Liebe Grüße und danke für die Bilder
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbar und Earl Grey trinke ich auch ;°)

    AntwortenLöschen