Mittwoch, 9. Dezember 2015

Eine alte Kornmühle mit Spinnen

Im letzten Jahr hatten wir in Schottland (mitten in Aberdeenshire) eine alte Kornmühle gebucht. Nein, wir wollten kein Korn mahlen, man konnte schön darin wohnen. Bewohner hatten wir mitgebucht - wir wußten es nur vorher nicht. Das Grundstück hätte die Hand eines Headgardeners - nämlich meine - gebraucht, aber wenn die Besitzer nicht dabei wohnen, na ja. Und wie ich schon oft bemerkt habe, man sieht vieles eher leger  - nur das Geld wollen sie immer zu 100 Prozent!
 Schön romantisch, wir sind nicht rübergegangen, da hatte - zumindest ich - doch ein wenig Schiss.
 Zu den angenehmen Besuchern gehörten vier Katzen. Zwei davon haben wir abgelichtet, die anderen waren immer verschwommen auf allen Bildern, weil ständig am Spurten. Kommt mir bekannt vor ...
Wir lagen des Nachts - wie gewöhnlich - in den Betten. Das Haus hatte zweieinhalb Stockwerke. Das Schlafzimmer, das wir uns ausgesucht hatten, war ganz oben, die schmalen Fenster offen. Plötzlich mache es vor mir plob - und dieses plob kenne ich! Ich rief nur: Da ist eine Katze, schmeiß sie raus. Und er schmiß. Es war ein fetter schwarzer Kater, er ist vom Zaunpfosten in den zweieinhalbsten Stock gehupst, man stelle sich das mal vor. Und auf dem selben Weg flog er zurück, das Fenster war nun zu und wir öffneten die Dachluke in der Hoffnung, dass er da nicht reinkommen würde. Flöhe im Bett sind mein Ding nicht.
 In der Nachbarschaft wohnten drei junge Katzen, sie waren ständig da. Ich kaufte Futter und so gehörten sie zum Haushalt. Natürlich war ich versucht, das kann man sich vorstellen, mit dem Zoll jedoch wollte ich keinen Ärger und so blieben sie da.
 Die Mühle ist ein schönes Haus, für sechs Personen, die Briten lieben Deko, ich eher weniger in diesen Mengen. Überall stand alles voll, selbst in der Küche. Trotzdem fühlte ich mich wohl. Der Whisky gehört nicht zur Deko, der gehört mir!!
 Und nun kommen wir zu den weniger beliebten Mitgliedern des Haushalts: Schwarze Spinnen. Auf dem Flickenteppich sah man sie zuerst nicht, das ganze Zimmer war voll davon. Sie rannten wie der Teufel. Das alte Mauerwerk, es war Herbst. Und ich immer am Plärren und die Füße auf den Sesseln. Mr. W. rollte in meinem Auftrag den Teppich zusammen und legte ihn an die Wand, damit man die Teile flüchten sah. Mutig geworden, zog ich den Schuh aus und schlug, was das Zeug hielt. Es war nötig, man kann sich das nicht vorstellen. In allen Größen waren sie da, besonders im Erdgeschoss.Nach ein paar Tagen wurden es weniger, ich immer auf der Hut. Ekelig. Der Whisky half mir nicht dabei, die Flasche blieb zu.
 Mäuse hatten wir schon öfter in den alten Häusern, aber die Spinnen lassen mich heute noch schütteln.
Das war mein Liebling, ein schüchternes Mädchen. Da wurde sofort mein beschützender Mutterinstinkt wach. Wäre euch doch auch so gegangen, oder? Falls jemand wissen will, um welches Objekt es sich handelt, bitte eine Mail schreiben, nicht hier. (Es gab keine Spülmarie).

Kommentare:

  1. Ui! Das nenne ich mal ein äh - wildromantisches Quartier ;-) Mein Mann hätte die Flucht ergriffen, er ist der Spinnenfürchter bei uns. Über die marode Brücke wäre ich auch ganz sicher nicht gegangen. Und nein, ich mnöchte die Adresse nicht. Aber nicht wg. der fehlenden Spülmarie ;-)
    Lg Karen

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut wirklich wunderbar romantisch aus und normalerweise fürchte ich auch keine Spinnen ;) Nur wenn sie mit behaarten Beinen und in Handtellergröße daherkommen, dann nehm auch ich reisaus.
    Glg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, ich mit meiner Spinnenphobie wäre da gestorben. Nein, ich will nicht wissen, wo das ist. Das ist nichts für mich.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Da braucht man starke Nerven und hinterher Urlaub - waren doch wohl ein wenig zu viele Spinnentiere. Aber idyllisch und schön gelegen. Ich hoffe, der Whisky hat später noch gemundet.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das hast Du nun also einige Generationen eines alten Spinnen-Clans auf dem Gewissen ;o)
    Mir machen Spinnen nix. Aber in rauen Mengen? Das hatte ich noch nie. Vielleicht nicht so schön???
    Der Katzen-Clan war da, bis auf den Lümmel in der Nacht, viel angenehmer!
    Ein schönes Fleckchen Erde ist es allerdings. Die Brücke hätte ich wohl auch eher nicht betreten. Da meiner einer eher schwer als leicht daher kommt ;o)
    Einen lieben Gruß schickt die Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da isse ja! Ich kann dich gar nicht mehr erreichen, du hast die Tür abgeschlossen! Schön, dass du dich meldest.

      Sigrun

      Löschen
    2. Ja, da isse noch ;o) Ich hatte keine Lust mehr. Und es soll ja vor allen Dingen Spaß machen, nicht wahr? Aber lesen tu ich noch!

      Löschen
  6. Liebe Sigrund, ich hüpfe schnell bei Dir vorbei um Danke zu sagen, für die Glückwünsche ;-). Ich wäre übrigens ausgezogen - Spinnen und ich in einem Raum - niemals!!! Es schaut aber sehr verwunschen und romantisch dort aus.
    Liebe Grüße
    Chrstin

    AntwortenLöschen
  7. Von außen finde ich das ja sehr romantisch und ins Zimmer hüpfende Katzen hatten wir auch schon....aber die Spinnen hätten mich sicher nicht ruhig schlafen lassen...:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Oh mein Gott, so etwas wäre mein real gewordener Albtraum. Ich glaube, ich würde kein Auge mehr zu bekommen in einem solchen Haus.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Spinnen?! Iiiiieeeehhhhh!!!!!!!! Dann noch lieber Mäuse, aber halt auch nicht in der Wohnung!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  10. Sieht alles sehr heimelig aus, scheint aber nicht regelmäßig bewohnt, denn dann wären nicht so viele Spinnen da. Meine Erfahrung ist, dass sie von selbst verschwinden, wenn Räume belebt sind, aber dafür reicht so wie es aussieht die eine Woche nicht aus :-( Warum jagen Katzen eigentlich keine Spinnen, das wäre extrem praktisch ;-) Wir haben letztes Jahr in Irland im April ein Haus gemietet, das ganz offensichtlich über den Winter nicht bewohnt war. Drinnen hatte es einen ordentlichen Mief, der sich erst im Laufe der Woche etwas verflüchtigte, weil wir viel lüfteten und heizten... ich denke da immer an die alten Zeiten und dass das alles früher wahrscheinlich ganz normal war, wir sind einfach einen sehr guten Standard gewöhnt... für den ich echt dankbar bin :-)

    AntwortenLöschen
  11. Von mir bekommst Du keine Mail, bin nicht interessiert. In Ligurien wohnte ich mal in einem Anbau, bei dem eine Wand wohl der originale Außenputz des Hauptgebäudes war. Welches Ungeziefer da aus den Ritzen kroch, blieb mir ein Rätsel, gesehen habe ich nie etwas. Aber ich war zerstochen ohne Ende. Aber ein Haus mit Spinnen wäre für mich auch keine Alternative. Ansonsten hast du, wenn schon keine Katze, so doch schöne Fotos mitgebracht. Am besten gefallen mir die Nrn. 3, 6 und 9. LG Edith

    AntwortenLöschen
  12. Also, Spinnen gingen bei mir noch eher als Mäuse! Allerdings, wenn die in solchen Massen auftreten, das müsste ich dann nicht haben!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  13. Es sieht ja alles sehr idyllisch aus, aber die Spinnen hätten mich schreien lassen. Eine macht mir nix, aber diese Mengen, nein danke.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. That was a beautiful place to stay and cute cats and the spiders.....I don't mind.

    AntwortenLöschen
  15. Es ist schön an zu sehen , aber Spinnen , nein Danke.
    Von mir aus gern Mäuse oder Raten , aber auf *Achtbeiner* kann ich verzichten . Das Kätzchen ist dafür um so niedlicher .
    LG caro

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun,
    euer Feriendomizil sieht sehr romantisch aus. Auch die Brücke. Obwohl ich glaube, nur gucken - nicht anfassen, ist dort die bessere Option ;-))). So ein "Katzen-im-Bett-Urlaubserlebnis" hatte ich auch einmal. Zum Glück waren es nur Katzen, es hätte auch ein etwas weit wilderes Getier das Schlupfloch in der Blockhütte, weit oben in den kanadischen Rocky Mountains, entdecken können (hihi). Die Spinnen hätte ich auch nicht so toll gefunden, aber Ferienhäuser halten schon mal ein paar Überraschungen parat ;-))).
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  17. Trotz der Arachnoiden ist das ein wunderhübsches Feriendomizil. Ich finde Spinnen auch nicht unbedingt schön aber es sind nützliche Tiere und inzwischen bringe ich wirklich keine mehr um. Allerdings kann ich das schon verstehen wenns so viele sind, dass man Angst haben muss eingewoben zu werden. Ganz liebe Grüße und eine hoffentlich spinnenfreie Adventszeit für Dich

    AntwortenLöschen
  18. Die alte Kornmühle in so einer idyllischen Gegend könnte mich als Ferienort schon reizen, aber diese Spinneninvasion :-(.... - gegen einzelne Krabbler hab ich gar nix - da wäre der Urlaub für mich zum puren Stress geworden.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun, ich musste ja leicht grinsen als ich Deinen Post las. Die Muehle ist ein schoenes, sehr anheimelnd aussehendes altes Haus, aber auf die Spinnen koennte ich auch verzichten. Wir haben mit englischen Unterkuenften auch schon so manches erlebt, aber wir hatten auch einige sehr schoene. Man weiss es halt vorher nie...
    Ich steh' ja eigentlich mehr auf Hunde, aber durch Deinen Blog werde ich noch mal zu einem richigen Katzen Fan. Der Blick der letzten kann einen wirklich dahinschmelzen lassen...
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  20. Herrlich, ich wollte ja schon "Ich, ich, ich!", rufen. Aber dann las ich das von den Spinnen und ehm... ich bin ja ein riesen Schisser, das geht gar nicht. Würde wohl auch nur noch rumschreien und der Whisky wäre da definitiv nicht zu geblieben. Wir hatten bisher immer nur Glück mit den Unterkünften. Bei mir muss es vor allem sauber sein, ob der Garten gepflegt ist oder was da an Deko rumsteht, ist da weniger wichtig. Die Unterkunft, die wir zuletzt hatten, diese umgebaute Scheune, die war allerdings absolute Spitzenklasse. Nicht nur sauber, sondern rundherum auch gepflegt und so schöne Deko, dass die Besitzer gar hinschreiben mussten, wenn jemand etwas mitnehme, dann koste es. Aus Schaden wird man wohl klug. Auch habe ich die Briten bisher nicht als Geldgierig erlebt, dass sie aber auf den Preis bestehen, den sie ausgeschrieben haben, verstehe ich.
    Hab einen guten Start ins Wochenende.
    LiGru
    Alex

    AntwortenLöschen
  21. Oh Gott, oh Gott ich wär gestorben - und never ever da geblieben!
    Je mehr Beine um so schlimmer und in diesen Mengen!!!
    Ganz viele liebe Adventsgrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  22. Das sieht ja erstmal nach einem traumhaften Feriendomizil aus. Hätte mir sicher auch gefallen. Von ein paar kleinen Spinnen hätte ich mich wohl auch nicht abschrecken lassen, aber von zahlreichen dicken und behaarten Exemplaren würde ich wohl auch am liebsten Reißaus nehmen. Und Tiere im Bett sind auch so gar nichts für mich...Bei einer Onlinebuchung werde ich ab sofort darauf achten, daß das Ferienhaus gut besucht ist.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen