Mittwoch, 30. Dezember 2015

Es wird durchgeblüht - zu Besuch bei Jane

 
Es war der 27.12.2015. Jahresendgarten ... und es wird durchgeblüht. Wir waren bei Jane, eine sehr kurzfristige Entscheidung, nachdem sie mir am Telefon sagte, der Helleborus Orientalis blüht. So vieles blüht in ihrem Garten, aber der Frost ist angekündigt für das kommende Wochenende. Das ist gar nicht gut. Überhaupt ist es ja jahreszeitlich viel zu warm gewesen die letzten Monate.
 Der Weg nach oben in Janes Garten ist steinig, rutschig und endlos - für mich ein Problem. Doch kämpfe ich mich jedesmal durch. (klick - Mai letztes Jahr). Der Garten ist eine unendliche Fundgrube für mich - so viele Pflanzen kenne ich gar nicht, weil ich noch nie Kontakt mit ihnen hatte. Auf dem Weg nach oben fand ich am Weg einige Helleborussämlinge, die bereits blühten, das Laub liegt noch. Sie werden entfernt - mir blieb die Luft weg. Und sofort hob ich mein Fingerlein, ich möchte sie haben. Nun werden sie für mich getopft, wenn die Zeit gekommen ist.

 Hepatica
 Cyclamen coum wächst flächig, eine Pracht. Was passiert, wenn der Frost kommt? Aus Janes Garten wachsen diese Winzlinge auch bei mir, es ist eine Freude, wie sie sich vermehrt haben.

 Im Dschungelgarten gibt es viele verschiedene Arten von Alpenveilchen, die Herbstblühenden bestechen schon alleine durch ihr Laub.

 Diesen hab ich auch, doch ist er nur noch ein Schatten seiner selbst, seit der Frost vor einigen Jahren fast meinen ganzen Bestand dahingerafft hat. In diesem Jahr werde ich ihn umsetzen.
 Cyclamen coum album
 Ein herzerwärmendes Bild - leuchtend wie die Sonne.
 gefülltes blühendes Leberblümchen (Hepatica)


 Leider entfernt Jane mit ihrer Tochter gerade alle Buchse aus dem Garten, sie sind krank. Die Pflanzen waren ein großes gestalterisches Element im Garten. Wie schade. Ich bin gespannt, was nachgepflanzt wird.

Lonicera purpusii, Heckenkirsche
 Der Duft eilt dem Strauch weit voraus, eine wirkliche Schönheit, kleine filigrane Blüten
 Hepatica
 Galanthus, vielleicht bekomme ich ja noch einen Namen von Jane.

 Dieses Cyclamen ist ganz bezaubernd, ich möchte es im Herbst blühen sehen
 In einem ummauerten Hochbeet sitzen nur Cyclamen, zumindest so lange, bis die Hostas durchbrechen, alle von einer Sorte
Pölsterchen Calceolaria uniflora, Pantoffelblume
Weiß ist eine edle Farbe. Da ist es ganz egal, ob man einen Namen für das Kind hat oder nicht. Oder war es am Ende eine zartgelbe?
Dieser Ausflug hat unserem Tag eine ganz besonderen Erlebniswert gegeben, wir kommen wieder!

Montag, 28. Dezember 2015

Strathisla, Speyside

Whisky trinke ich ja schon länger und ich erkenne etwas Gutes am Geschmack. Aber so richtig damit befasse ich mich erst seit letztem Jahr damit, als wir die Destillen anfingen abzuklappern. Bis ich in diesem Jahr ermüdete, es waren einfach zuuu viele, doch geht es bald weiter. Strathisla - seit 1995 gehört sie Chivas Brothers, Pernod Richard, Frankreich.
 Bis ich dorthin kam, lehnte ich es strickt ab, einen Blend zu trinken. Aus Unwissenheit einfach. Dann gab man mir einen 18jährigen Chivas, und mit ihm wurde alles anders. Er ist saugut, ich kaufte gleich ein Flasche.
 Mittlerweile war ich dreimal dort und leer ging ich nie raus. Aus verschiedenen Gründen wechselte die Brennerei im Laufe von Jahren oft ihren Namen. Doch eins blieb: Ein guter Whisky. Das Wasser entstammt der Broomhill Spring in der Nähe der Destillerie. Man ist sehr freundlich dort und kann Whisky verkosten. Gegen Bezahlung natürlich. Das ist nicht in allen Destillen möglich, niemand konnte mir so recht erklären warum. Eine Destille mutmaßte, dass sie sicher dort eine Ausschanklizenz hätten.



 Ich war wirklich dort! Es gibt natürlich nicht nur Blends, sondern auch Singlemalts in den Reifestufen, 8, 18 und 21 Jahren. Weiterhin wird der Whisky auch von anderen Abfüllern angeboten.

  
In diesem Sommer haben wir uns einen Single Malt von Strathisla gegönnt, er ist 19 Jahre alt und noch geschlossen, die Flasche hat nur einen halben Liter Inhalt.


 Wie mir Mr. W. gerade vorlas (er hat zu Weihnachten zwei Whiskybücher bekommen) wird in den nächsten 2-3 Jahren der 10-12jährige Single Malt überall knapp. Also füllt eure Lager! *kicher* Bei mir mach ich mir da wenig Sorgen, ich trinke meist ältere.

Die Speyside hat so viel zu bieten - fahrt doch mal hin! In Schottland wird zur Zeit in 108 Destillen Whisky gebrannt, hinzu kommen stillgelegte Brennereien. Ich bin ein Laie, wer mehr wissen will: Margarete Marie!

Freitag, 25. Dezember 2015

Rosemoor - ein Garten für alle Sinne!

Rosemoor - wer Stauden sehen will, der fahre hin! Stauden auf dem Höhepunkt ihres Daseins - eine Pracht.
Rosemoor (Devon, GB) ist eine Gartenanlage der RHS, der Royal Horticultural Society. Man kann dort Stunden verbringen, wenn man will - oder man darf es, weil der Bus nicht früher fährt. Es waren 28 Grad - nicht meine Wohlfühltemperatur, aber - ich hab es so gewollt. Pralle Sonne - kein Fotografierwetter, doch finde ich, man kann die Bilder ansehen. Alle Farben waren vorhanden, alle. Nicht immer hätte ich sie zusammen kombiniert, das ist eben Geschmackssache.

 Herrlich! Es war so heiß, dass ich mich - am hinteren Ende angelangt, in ein Cobhouse legte (Strohlehmgemisch mit Reetdach). Ruhe hatte ich allerdings keine, ständig streckte einer einen langen Hals zum Eingang herein.
 Dann ein spitzer Aufschrei - ein älteres Ehepaar dachte, ich wäre tot! Irgendwie fühlte ich mich auch grad so. Wir hatten dann ein längeres sehr nettes Gespräch - im Sitzen natürlich.
 Rosemoor bietet dem Gärtnerherz alles, was es begehrt. Ich werde immer mal wieder Fotos zeigen, denn es sind viele. Die Küchengärten gefielen mir auch sehr gut, sie waren nicht nur ertragreich, sondern auch schön anzusehen.

 Einige Pflanzen kennt man immer nicht, weil sie bei uns nicht wachsen wollen, aber nach und nach lernt man alles kennen.

 Stipa gigantea, ein wundervolles Gras. Bei mir wird es immer größer und man hat sich schon gewundert, dass es auf unserer windigen Höhe wächst. Ich rühre es auch nicht an, Ableger gibt es nicht.
 Ich fand gigantische Monarden, ohne Mehltau. So hohe hab ich in Deutschland noch nicht gesehen.
 Natürlich begeistern mich immer wieder die Shops, doch außer Essbarem habe ich nichts mitgenommen, es ist alles teuer, das Pfund steht schlecht und ich brauche in der Tat nichts, könnte selber einen Laden aufmachen.
 Schön, was?
Davon habe ich gekauft, ich kaufe immer Gläser zum Verschenken und auch selber essen. Mit hellem Fleisch oder Käse - wunderbar! Ich hoffe, ich habe euch inspiriert - demnächst mehr.