Montag, 29. Februar 2016

Der lebende Wahnsinn!




Der lebende Wahnsinn!

Handwerker – ein Thema für sich. Es gibt solche und solche, die meisten kommen mit mir zurecht bzw. ich mit ihnen.
Mein Rolladen war defekt, schon lange. Und nun wollte ich endlich einen neuen, wer mag es schon, wenn einem ständig einer auf den Schreibtisch guckt? Also Angebot einholen, bestellen, alles ging fix. Weil ich meine Handwerker kenne, und gerade diese waren schon mal da, gab ich exakt an, welche Leitern mitzubringen sind. Und sie haben mir sogar die Zeichnung gezeigt, die der Verkäufer ihnen gemalt hat. Arbeiten am Hang sind oft nicht leicht – besonders für mich, denn bei Arbeiten, die IN meinen Pflanzen stattfinden, bin ich nervenschwach, sehr sogar.

Meine Katzen klemmte ich ins Wohnzimmer, damit sie uns nicht zwischen den Füßen rumliefen. Bedacht hatte ich nicht, dass auch dort ein Rollladenspanner ausgetauscht werden sollte. Und so kochte ich Kaffee, sang mein Lied (die Katzen dürfen auf keinen Fall entwischen, immer sofort alle Türen zu) und sprang zwischen zwei Zimmern und fünf Türen hin und her, die Blutdrucktabletten im Gepäck. Beim nächsten Mal, so versicherte ich mir, sind alle Katzen unten eingesperrt, egal, wie lange die Handwerker bleiben. Wenn mein Kater flöten ginge, so würde ich mir das nie verzeihen. Er ist und bleibt mein bester Freund! 
 Dies ist der alte Tunnel

Und dann kam, was kommen mußte: Die Katze schiss mir ins Wohnzimmer, weil sie nicht auf ihre Toilette konnte (Haustüre stand weit auf)  – ein untrüglicher Duft zog durch die Räume. Glaubt ihr, ich hätte gefunden wo es war? Kater und Katze belästigten den Handwerker im Wohnzimmer, ich sprang zwischen ihnen hin und her und roch und roch. Mist. Nichts zu finden. Dann ließ der Handwerker die Tür auf – ich brüllte ihm hinterher, er zuckte und schloss die Tür. Infarkt, ich komme! Besitzer von freilaufenden Katzen können nicht nachfühlen, was ich durchgemacht habe. Als ich dann die Handwerker mit einem Trinkgeld durch die Tür schob, ging ich der Sache auf den Grund: Im hinteren Teil des Wohnzimmers fand ich die Bescherung, und sie war nicht so, wie sie normalerweise sein sollte. Nämlich fest. Sie war also weich – das war nicht gut. Denn die Katze wollte spielen, schoss in ihren Rascheltunnel, der wiederum durch die Bescherung schoss … und den Rest möchte ich ungern erläutern. Jedenfalls ruht nun der Rascheltunnel in der Mülltonne (er war noch keinen Monat alt), das Wohnzimmer ist frisch gewienert, alle Lappen gewaschen und Sterilium auf dem Boden verteilt. Ich wußte ehrlich nicht, wie beweglich und flott ich sein kann, wenns pressiert!

Das Ende vom Lied: Die Katzen haben einen Virus, der Tierarzt ist mein bester Freund und gelegentlich wische ich noch. Kann ja vorkommen, bei uns doch auch!

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sigrun!
    Die Geschichte ist für mich sehr gut nachvollziehbar denn unsere alte Dame war auch eine Hauskatze und bei Handwerkerbesuch brach bei mir auch immer der Angstschweiß aus.Ich wünsche euch gute Besserung :)
    Das letzte Bild ist übrigens ein Traum....es sind soooo wunderschöne Katzen*säufz*
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen.
    Ja, Katzen und Handwerker im Haus...
    In unserem vorherigen Haus mit unserer vorherigen Katze
    hatten wir auch mal Handwerker für drinnen.
    In der ganzen Fremdhandwerkzeit war jeden Morgen ein
    K.ackgruß unserer Katze auf dem Abstreifer.
    Jeden Morgen. Das ging einige Tage lang so...
    Als diese Handwerker weg waren, "fehlte" auch der Gruß der Katze wieder.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Katzen und Handwerker, irgendwie scheint das nicht zusammenzupassen! Schade um den schönen Rascheltunnel, aber du kannst ja wieder einen neuen kaufen und am besten noch ein zweites Katzenklo für den Keller :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Widdzisch, Lis, wir haben vier Katzentoiletten!

      Al

      Löschen
  4. Ja liebe Sigrun, das kann ich voll und ganz nachvollziehen - meine Katzen sind auch Hauskatzen. Ab und zu dürfen sie auf die Terrasse. Und jetzt stell Dir mal vor wie ich mich gefühlt habe, als Indra plötzlich von der Terrasse verschwunden war... Sie hat sich durchs Geländer gequetscht und ist in den Garten runtergesprungen. Dort hat sie den halben Rasen weggefressen und nachher im Wohnzimmer wieder ausgekotzt... :-/
    Ich fühle mit Dir! :-)
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. :)))))) ich musste so lachen :) auch wenn ich der tragik dieser situation mir absolut bewusst bin :) zum trost kann ich dir nur sagen, unser kater macht es manchmal auch wenn er nicht eingesperrt ist :) auf den wohnzimmerschrank hat er auch schon mal geschafft, und zwar deswegen weil er sich an unserem toni nicht vorbei traute... naja, sonst schon, eigentlich immer... aber diesmal nicht ;) vielleicht auch deswegen weil wir gerade mittag gegessen haben ;)
    wir haben zwei kater und drei katzenklos :) das eine steht im fernsehzimmer...dort hat der eine gerne immer hinter dem fernseher gepinkelt :) er mag wohl keine medien ;)
    ich könnte sie manchmal würgen ;) so manchen handwerker auch ;) aber im gegenteil zu handwerkern, sind meine kater unersetzbar :)

    ganz liebe grüße aus der eisigen eifel
    aneta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun, bei deiner Geschichte musste ich jetzt heftig schmunzeln...sie erinnerte mich grad an ein Weihnachtsfest aus Kindertagen, als unsere Katze in ihrem ersten Jahr bei uns unter den Weihnachtsbaum sch..., uiiihhhh was wurden wir alle flott, um die Bescherung ;-) zu beseitigen.
    Sonnige Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Bisher hat mir schon der Stress mit den Handwerkern gereicht....
    Die Heizungsbaufirma kriegt schon die Krise, wenn sie nur unsere Adresse hört!! Haha...
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  8. Du machst schon echt was mit, liebe Sigrun. Vielleicht mußte es so kommen. Sonst hättest Du das mit dem Virus gar nicht bemerkt, wenn im Katzenklo immer alles schön verbuddelt worden wäre. Also sei dankbar. Du weißt, ich bin eine Katzenoma, kenne die Traurigkeit meiner Kinder, wenn Tierarztbesuche anstehen, bin also überhaupt nicht schadenfroh. Trotzdem habe ich mich köstlich amüsiert. Vieles kam mir so bekannt vor. Eigentlich müßten Gartenfreunde doch völlig entspannt sein. Auch ich schlucke jeden Morgen eine Blutdrucktablette, weil mein Arzt das so will. Im übrigen weiß ich schon, weshalb ich es dabei belasse, dass meine Kochnischen-Jalousie nur immer halb unten ist. Handwerker bringen Unruhe ins Haus. Also mach Deinen Katzen Pampers vor, nimm sie auf den Schoß und entspann Dich jetzt mal von dem ganzen Stress. Sonst war Dein Ausflug mit der AIDA nachher noch ganz umsonst, gesundheitlich meine ich. Die Fotos hast Du ja im Kasten. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  9. Oh je du Arme - hast du es evtl. schon mit Globuli versucht. Die nehme ich bei Kijani auch fast immer, falls es bei ihm nicht seelisch ist, denn bei jeder noch so kleinen Änderung des Tagesablaufes kann es sein das er Durchfall bekommt seit letztem Jahr.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  10. Hihi... Mädel, da kann man Dir nur einen Whisky und Baldriantropfen empfehlen. Wer Tiere hat, ist meistens per Du und Du mit dem Tierarzt und gleichzeitig als zweiter Daniel Düsentrieb unterwegs. Aber wir lieben unsere Viecher und tun alles für sie... fast ohne zu murren und klagen... fast ;o).
    Hab einen erholsamen Abend.
    Alex

    AntwortenLöschen
  11. Oh man, was für Action im Hillsidegarden. Meine ehemalige Nachbarin führte ihre Katzen jeweils an der Leine aus. Ich habe sie immer belächelt...aber es ist eben schon etwas so wie du schreibst. Katzenbesitzer von freilaufenden Katzen haben einfach nicht dasselbe Verständnis.
    Hoffe die Viren sind besitzt und der Stuhl wieder kompakt *kicher*

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun.
    Auch wenn meine Katzen Freigänger waren - manchmal sollten sie DOCH drin bleiben und da könnte ich auch so manche Geschichte erzählen.
    Jedenfalls, ich kanns nachempfinden, wie es dir ging.
    Und dazu noch dieser Duft! Puuuh.
    Gruß Gudi

    AntwortenLöschen
  13. Na lecker. Bin ich froh, dass ich keine Hauskatze habe und mit Handwerkern hatte sie auch noch keine Probleme. Jetzt stell dir das Ganze mal auf Teppich vor. Das wär´s doch, oder? Sei froh, dass du wenigstens wischen konntest.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Katzen haben doch keine Probleme mit Handwerkern, im Gegenteil - sie wollen mitmachen und laufen ihnen zwischen den Füßen rum. Das Malheur ist passiert, weil die Tür verschlossen und somit die Toilette versperrt war! Lesen büldet ...

      Al

      Löschen
  14. Liebe Sigrun,
    außer einem Zwergkaninchen und dsungarischen Zwerghamstern gab es noch keine Tiere in meinem Haushalt, ich kann mir die ganze Aufregung mit den Handwerkern aber lebhaft vorstellen. Handwerker sind ja schon so eine Spezies für sich. Und wenn sie sich dann noch mit Frauen auseinandersetzen müssen, oha! Wenn ich einen Darmvirus habe und nicht auf die Toilette könnte...arme katze
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  15. Ahhh super! Hört sich nach einem interessanten Tag an ;-))). Obwohl meine Kali in den Garten darf, kriegt jeder ein "Tür zu" hinterher gebrüllt, der die Haustür offen lässt. Wenn sie dorthin entwischt ist das gar nicht gut, weil sie sich dort nicht auskennt. So einen Virus haben weder Mensch noch Katzen gern. Da wünsche ich deinen Samtpfoten gute Besserung.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  16. Die Sanitäter Sie und die Katzen hatten eine schwierige Zeit! Sarah x

    AntwortenLöschen
  17. Da hast du einen sehr interessanten Tag gehabt :-)
    Hoffentlich gehts deinen Lieblingen jetzt besser!
    Oh man muss aber trotzdem immer noch lachen - ich weiß gemein ;-)

    AntwortenLöschen