Samstag, 5. März 2016

La Gomera

La Gomera, unser erster Ausflug vom Schiff aus. Vor lauter Rosemoor hab ich glatt vergessen, dass ich eigentlich weitermachen könnte ... Blick auf die Insel
Wie immer ein faszinierender Sonnenaufgang
Ich bin nicht schwindelfrei, lose Steinstufen - ein echtes Wagnis für mich! La Gomera ist etwas Besonderes, mein Bruder war schon mehrfach dort. Da die Insel nicht direkt mit dem Flugzeug erreichbar ist, muss man mit der Fähre anlanden. Darum ist die Insel nicht so überlaufen wie Gran Canaria zum Beispiel. Kleine Häuser, zumindest auf dieser Tour. Die Hotelgegend haben wir nicht gesehen. Das ist mir auch recht, ich mag es nicht.


Der Blick auf den Teide auf Teneriffa, ein erhebendes Erlebnis, egal, aus welcher Ecke man den Vulkan sieht
Oben angekommen, machen wir halt an einem Restaurant. Palmhonig - begehrtes Objekt für Touristen. Auf das Schiff dürfen wir aus Hygienegründen nur geschlossene Packungen jedweder Art von Lebensmitteln zurückbringen. Ich kaufe ein Glas für einen Freund.
Landestypische Keramik - ich habe aufgehört zu kaufen - zu Hause ist das immer alles völlig deplaziert
 Und dann unser Mittagessen - Tapas mit Blick auf den Teide aus einem rundumverglasten Restaurant. Wir hören von der Pfeifsprache - El Silbo - eine grandiose Erfindung, bei der sich die Menschen über die Berge hinweg unterhalten können. Eindrucksvoll geben die Kellner uns eine Vorführung. Alle sind begeistert.
 Diese Anlage ist beeindruckend, hier möchte ich noch einmal her. Die Toiletten? Einmal hinter das Gebäude - und dann bin ich erstaunt. Cortenstahl - überall - und eine moderne Toilettenanlage innendrin. Schick!
 Alle Gruppen von den Schiffen pflanzen eine Baumerika! Ich hoffe, sie werden auch gegossen.

Für mich ist es mutig, auf dem Glasfußboden zu stehen, tapfer gehe ich bis vorne durch. Ich will mich ja mal was Neues trauen. Und wieder der Blick auf den Teide. Das Gebäude ist für mich ein architektonisches Wunderwerk, ich bewundere ohnehin Architekten. Das Essen  unglaublich lecker, der Wein auch - nur kann ich nichts vom Schaf essen, das lasse ich eben liegen.
Unser Guide ist ein Deutscher, leicht erkältet, er lebt hier. Alles ist kurzweilig - und die Zeit mal wieder viel viele viel zu knapp!

Kommentare:

  1. That glass floor is amazing. I'd love to see it!

    AntwortenLöschen
  2. Der Blick von da oben ist ja schon klasse. Diese gläsernen Aussichtspunkte gibt es ja jetzt an vielen Stellen auf der Welt. Bisher ist mir noch keiner begegnet. Ein Glück. ;)
    Schaf würde ich auch nicht essen.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, der Glasboden wäre nichts für mich, ich finde es schon schlimm, auf Gitterrosten über einem Angrund zu stehen...
    Die Bilder machen aber Lust auf Mehr, ich muss wirklich mal dorthin.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Der Teide sieht von da aus wunderschön aus! Wir konnten seinen Gipfel nicht sehen, war unter Wolken, soll aber toll sein dort. Denke von dort wo du warst ist er aber nochmal so schön, einfach perfekt symmetrisch geformt, ihr hattet offenbar sehr schönes Wetter. Der Vulkankegel muss dann wohl irgendwo seitlich liegen...
    Macht es für die Aussicht wirklich so einen Unterschied ob man auf dem Vorsprung steht oder ist es eher der Nervenkitzel auf dem Galsboden? Mit würds gefallen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist nur Nervenkitzel. Ich hab da immer etwas Schiss, wollte es aber mal probieren. Ich halte es mit Elke, mir reicht schon ein Gitterrost.

      Löschen
  5. Toll! Wir waren auch schon dort bei so schönem Wetter und guter Sicht, haben die Insel per Jeep erkundet und viel gesehen. Es lohnt sich wirklich. Allerdings habe ich auch auf den Glasboden verzichtet.
    LG hiltrud

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Wir waren auch schon dort bei so schönem Wetter und guter Sicht, haben die Insel per Jeep erkundet und viel gesehen. Es lohnt sich wirklich. Allerdings habe ich auch auf den Glasboden verzichtet.
    LG hiltrud

    AntwortenLöschen
  7. Die Landschaft ist einzigartig... der Glasbau über dem Abgrund auch!!! Ich finde es schön, wenn es auf dieser Insel noch weniger von diesen riesigen Bettenburgen gibt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Bilder, aber der Skywalk wäre nichts für mich. Ui, da reichen mir schon die Bilder. Das muss wirklich eine tolle Reise gewesen sein.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Ich hätte mich aber auch sehr überwinden müssen...für den traumhaften Ausblick auf die Glasplatte zu steigen. Ein bisschen kann ich dein spanisches Schild zur Baumerika lesen...von so einer Tradition habe ich aber noch nie gehört. Mit welchem Zweck macht man das?
    Durfte man auch keine Pflanzen mit aufs Schiff nehmen oder war das erlaubt? Ich kann nämlich meistens nicht ohne solche Dinge nach Hause fahren. Mindestens ein Samen muss mit. wenn die Pflanze doch zu groß ist, die ich mag...:-)
    Du machst also sporadisch deine Reisebeschreibung. Ich dachte, es kommt alles in der Reihenfolge der Reise. Hatte mich schon auf Südafrika gefreut.....du machst es wirklich spannend...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sigrun, ich hatte es schon beim letzten Mal geschrieben: Ich war nicht in Südafrika! ;)

      Löschen
  10. La Gomera steht auf der Top 3 - Liste meiner bisher unerfüllten Reisewünsche. Deine Fotos zeigen, glaube ich, nur einen minimalen Ausschnitt der unterschiedlichen Landschaft auf der Insel. Es muss traumhaft sein.
    Allerdings schließe ich mich an - die Glasplatte? Ohne mich!!!

    AntwortenLöschen
  11. La Gomera hat mir auch gut gefallen, allerdings haben wir die Insel schon 2013 besucht und bei unserer diesjährigen Reise war sie nicht dabei. Bei dem Aussichtspunkt mit der Glasplatte waren wir leider nicht. Ich hab bei sowas immer weiche Knie, aber entgehen lasse ich mir die Aussicht dann trotzdem nicht

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  12. Da sind Dir, liebe Sigrun, wunderschöne Aufnahmen gelungen,fast zu schön, um wahr zu sein. Ich glaube Dir, dass diese Aussicht, dieser Anblick ein 'erhebendes Erlebnis' war. Besser kann ich es auch nicht formulieren. Ich könnte einen Tag und eine Nacht still dasitzen und nur auf den Tide schauen. Mir wäre gar nicht langweilig. So schön Englands Gärten auch sein mögen. Ich würde dann doch lieber diese Reise wählen. Eine schöne neue Woche und liebe Grüße - Edith

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe den Teide von Gran Canaria aus gesehen. Sah irgendwie genauso aus.

    AntwortenLöschen
  14. Grandios, dieses Blau...für den Panoramablick mit Blick auf den Teide hätte ich mich dann doch auf den Glasboden gewagt.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  15. The view from the glass enclosed restaurant must have been wonderful :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ich muss gestehen, ich bin auch so eine, die jedem Gitterrost ausweicht. Dieser Glasboden hätte mich überfordert ;-))). Deine Bilder sind traumhaft.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun,
    die Aussicht ist atemberaubend. Da ich auch nicht zu den schwindelfreien gehöre, müsste ich mich auch überwinden! Vielen Dank nochmal für dein Angebot der Zinniensamen. Dank eines großen Weihnachtsgutscheines habe ich mittlerweile welche. Aber ich fand es toll, dass du gefragt hast.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  18. This looks a wonderful place to visit, superb scenery whichever way you look. You are brave to walk on the glass floor!

    AntwortenLöschen
  19. Noch ein kanarisches Schätzchen. Tolle Aussichten, wunderschöne Fotos.
    Sonnenaufgänge und Meer - immer schön.
    GLG Gudi

    AntwortenLöschen
  20. Die Landschaft und die Landschaft ist sehr attraktiv. Die Aussicht aus dem Glasgebäude muss unglaublich sein! Sarah x

    AntwortenLöschen
  21. Ohneeee, so ein Glasboden wär wohl nix für mich :-)
    Aber die Aussicht ist natürlich ein Traum!

    AntwortenLöschen