Donnerstag, 7. April 2016

Pralle Fülle im Frühling

 Schneller als man es zupfen kann, wächst das Wildkraut. Fast ebenso schnell treiben die Stauden aus. Das Herz bubbert, die Seele freut sich. Digitalis macht sich breit, wo eine Lücke ist. Was wird das eine herrliche Pflanze!
 Die weißen Hyazinthen aus dem Geschenkpaket vom letzten Jahr sind megaschön - viel schöner als die gekauften, es ist sicher eine andere Sorte.
 Chasmanthium latifolium, das Plattährengras von Lis, macht seinem Namen Ehre, es wird immer schöner.
 Meine Topfstation ist eröffnet, schon länger. Kiste für Kiste füllt sich mit Pflanzen, die verschenkt oder getauscht werden. Hier Pulmonaria *Sissinghurst white* auf dem Stein.
 Anemone blanda frisch gekauft, jedes Jahr ein Töpfchen - oder zwei. Damit es mehr werden.
 Meine Semperviven machen sich breit, durch den Regen sind sie richtig in die Gänge gekommen, hier Sempervivum 'Grünspecht'




 Die Astrantien haben sich munter versamt, die Horste werden größer. Größer auch als die Eltern, unglaublich schöne Blüten an langen Stängeln
 Direkt nebenan eines der Hakonechloa macra aureola, das japanische Waldbandgras. Eigentlich gehört es etwas in den lichten Schatten, doch dieses hier sitzt in der prallen Sonne, es ist wundervoll. Es vermehrt sich durch Laufen und man kann es in gutem Lehmboden leicht abstechen, in lockerer Erde fällt es gerne auseinander. Ich mag dieses Gras sehr, doch im Herbst entferne ich die Stängel sehr bald, weil es dann anfängt, durch den Garten zu fliegen, und Arbeit haben wir genug.
 Kurz mal um die Kurve hat sich diese Pulmonaria (Lungenkraut) etabliert, kam einfach angeflogen, war da und ruckzuck sehr groß, quasi ein Zuwanderer. Weil es wirklich sehr schön ist mit seinen hellen Blättern, durfte es bleiben. Viele der Sammler wollen nur edle Sorten dieses zauberhaften Krautes, doch mir sind die die Liebsten, die sich einfach hinsetzen, wo es ihnen gefällt, und dort dürfen sie bleiben. Sollten sie mal stören, kommen sie halt weg.
Im gleichen Beet sitzt nun auch Sambucus racemosa 'Sutherland Gold' (Holunder) seit dem letzten Jahr. Er hat später ein so leichtend gelbes Blatt, dass er mir scheint wie die Sonne. Im letzten Sommer hat er unter der starken Hitze sehr gelitten, er war sehr verbrannt. Darum habe ich ihm Sambucus Serenade aus Schottland mitgebracht und vorgepflanzt. Sollte Sutherland Gold auf Dauer dort versagen, mache ich Stecklinge und er muss aus diesem Beet weichen, der Steckling kommt dann an eine neue Stelle.

Holunder sind wundervolle heilige Pflanzen, die man nicht einfach entfernen darf. Gestern ging ich durch den Garten und habe alle meine sechs Holunder angefasst und ihren Austrieb bestaunt. Ich mag sie alle.
Und jetzt bin ich fast fertig und möchte euch zum Abschluss noch einen der neuen Sträucher vom letzten Jahr näherbringen. Ich habe ihn mir besorgen lassen, einfach war das nicht, doch meine Baumschulerin hatte einen Kollegen - und der hatte ihn. Viburnum sargentii 'Onondaga', ein Strauch, der einem schon beim Austrieb begeistert, es ist der schönste Austrieb in meinem Garten, wie ich finde. Durch das Jahr hin bezaubert er durch eine traumhafte Blüte, schönes Laub und eine unglaubliche Herbstfärbung. Ich sah ihn bei einer Gartenfreundin, da war es um mich geschehen. (Die Onondaga sind ein Indianerstamm in Nordamerika, gehören zu den Irokesen).

Euch wünsche ich schöne Gartentage!

Kommentare:

  1. Liebe Sigrun,
    es ist wirklich herrlich, wie es überall spriesst und grünt. Die Fingerhüte haben sich bei mir auch kräftig selbst ausgesät, und ich freue mich sehr darüber. Etwas weniger freue ich mich über die Ausbreitungswilligkeit des Vergissmeinnicht - doch ich werde die Pflanzen zur Blüte kommen lassen und dann entfernen (und vielleicht verschenken) - bevor sie sich noch weiter verbreiten. :-)
    Herzliche Grüsse,
    Nadia
    P.S.: Schneidest Du Deine Holunder zurück oder hast Du genug Platz, um sie einfach wachsen zu lassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Holunder werden alle beschnitten, anders geht das nicht auf meinem Grundstück. Das wäre schön, wenn man sich wachsen lassen könnte ...

      Löschen
  2. Herrlich, wie alles aus der Erde sprießt! Ich musste gestern allerdings einige Tulpen ausbuddeln, die nur noch "grün" sind. Ich vermute, dass mein Zierlauch auch nicht mehr blüht! Bevor er sich munter vermehrt, werde ich ihn wohl auch entsorgen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Mein Vib. onondaga treibt auch wunderschön aus, da werden wir sicher unsere Freude dran haben. Ansonsten hab ich für weitere Sträucher einfach keinen Platz mehr, es sei denn der Zünsler schlägt eines Tages zu und die großen Buchse müssen entfernt werden.
    Ich wusste gar nicht mehr dass du das Plattährengras von mir hast! Das samt sich hier fast zu gut aus und so kann ich immer wieder etliche Gärtnerinnen damit beglücken

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Du zeigst uns dann laufend Bilder von deinem neuen Schneeball?! Diese Sorte kenn ich nicht und bin sehr neugierig :-) Man sieht keine Blütenknospen, blüht später?
    Ja zurzeit kann man wirklich schwelgen, bei uns ist es sehr rasch sehr warm gewesen und hier blüht schon die Kirsche und die Birne, die Zierkirsche ist schnell verblüht. Ich muss im Moment ein bisschen pausieren und hoffe auf Regen, die Birkenpollen sind dieses Jahr heftig....

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun, in Deinem Garten ist ja schon richtig was los! Ich kann mich auch fuer Dein Viburnum sargentii 'Onondaga' begeistertern, die neuen Blaetter sind wirklich wunderschoen. Deine Sempeviven haben es mir auch angetan, vor allem Sempervivum 'Grünling'.
    Wie Du schon selbst sagst, Deine weisse Hyazinthe sieht anders aus als was man normalerweise kaufen kann, irgendwie voller, wirklich ein Hingucker.
    Last but not least, die Anemone blanda. Die Zartheit und Schoenheit dieser kleinen Pflanze laesst mein Herz immer etwas schneller schlagen. Prima, wenn Du Dir jedes Jahr ein paar mehr davon zulegst.
    Schoene Fruehlingstage wuensche ich Dir! Ueberraschenderweise regnet es heute morgen hier ein bisschen, was fast ein Grund zum Feiern ist.
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den Viburnum-Tipp...bin gerade auf der Suche nach einem schönen. Das Lungenkraut ist herrlich groß...ich werde meines mal etwas feuchter setzen. Immerhin habe ich hier beides. Eigentlich aber mehr Sonne, als Schatten. Damit du dir den Garten mal vorstellen kannst, werde ich mir eine kleine Skizze einfallen lassen. Ich hatte das ohnehin schon lange mal vor. Wegen den Nachbarhäusern und unserem eigenen Haus fehlt einfach mal ein schöner Gartenblick...:-( Der Garten geht rings ums Haus.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    es ist gerade ein so herrliche Zeit. Alles wächst und grünt und blüht. Einfach nur schön.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Nun bin ich aber auf die Schneebälle Deines Viburnum gespannt. Ich kenne ihn nicht. Aber Du wirst ihn ja bestimmt zeigen. Mich erstaunt immer wieder, dass Du sooo viele 'Zeigerpflanzen' im Garten hast und ständig am 'Krauten' bist. Woher kommt das alles? Wenn ich meinen Rundgang mache und etwas sehe, zupfe ich es aus, fertig. Ja, es gibt Sämlinge von Lenzrosen und Vergißmeinnicht. Aber das ist gewollt. Ansonsten liebt ein Nachbar Pusteblumen, der andere läßt den Rasen an der Grenze wachsen, bis er sich aussät. Aber da schaue ich alle paar Wochen. Neue Pflanzen lasse ich einige Zeit in Töpfen stehen, weil man sich auch damit Unkraut in den Garten holen kann. Meine Hauptarbeit im Garten ist nicht das Krauten. Oder meinst Du damit vielleicht Gärteln?
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Nicht wahr, man freut sich in jedem Frühling neu, wenn alles so gut wächst und wieder sichtbar Leben in den Garten kommt?

    Der Schneeball hat wirklich einen schönen Austrieb!

    AntwortenLöschen
  10. Die Hyazinthe ist wirklich traumhaft. Und deine Semperviven auch. Meine mickern vor sich hin.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Nun bin ich aber gespannt auf deinen Schneeball. Zuerst dachte ich, ich hätte den gleichen, aber nein ich glaube doch nicht, muß morgen bei Tag mal nachschauen. Trotzdem glaube ich, daß ich diesen Schneeball kenne, mal sehen.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  12. Hui, bei Dir grünt es ja schon richtig. Deine Pfingstrosen sind auch schon sehr weit - meine haben gerade erst einmal ausgetrieben. Jetzt ist es wieder kalt geworden, mal sehen, wie es nächste Woche weiter geht. Denn ich würde mich auch schon langsam über ein bisschen mehr bunt im Garten freuen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    morgen geht es auch hier ins Beet, um Ableger für die Staudenbörse zu topfen...ich bin gespannt, was da noch alles zusammenkommt. ;-) Das Plattährengras ist wunderschön, nur sät es sich bei mir aus wie Hulle und daher sind einige Töpfe davon startklar für neue Gärten. Der Viburnum ist klasse...mir fehlt einfach der Platz für schöne Gehölze, schade.
    LG und dir ein schönes Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    ha - du hast auch eine grüne Kanne :-)
    Ja, herrlich wie nun alles sprießt.
    Da sind die ollen Rückschmerzen doch ein Klacks.
    Und das Lungenkraut hab ich auch, find ich total hübsch.
    Ganz viele liebe Freitagsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    ja es ist einfach toll wie es an allen Ecken sprießt (bis auf das Unkraut)! Das Lungenkraut kannte ich bis vor kurzem noch garnicht. Ich sehe es jetzt viel in den Posts und es gefällt mir sehr gut. Aber ich denke es ist wohl eher eine Pflanze, die sich in schattigeren und feuchteren Regionen wohl fühlt. Bei mir ist es eher alles sonnig und trocken. Ich weiß nicht so recht, ob es da wachsen würde.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  16. Ohja, jetzt sprießt es und wir haben alle viel zu tun. Wie schön!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen