Dienstag, 26. Juli 2016

Nach dem Regen ...oder während dessen?


Heute gibt es Handyfotos, mal am Abend, und dies hier auch am sehr frühen Morgen, der Nebel ist noch zu sehen. Es hat geregnet und tut es noch, heute ist Samstag. Die letzten Tage war es sehr heiß, nur am frühen Morgen war ich im Garten. Sicher atmen jetzt alle Pflanzen auf. Man denkt immer, ach, wir hatten doch so viel Regen in diesem Jahr - das stimmt zwar, aber trotzdem hingen viele Pflanzen völlig durch und einige Hostas machen definitiv Herbst. Damit kann ich leben.
 Dank der lange anhaltenden Kälte in diesem Jahr ist die einzige Peperoni statt in die Breite in die Höhe geschossen, obwohl sie im warmen sonnigen Hauseingang steht - es gab eben keine Sonne. Und nun, ganz oben, gibt es einige Früchte.
 Leider hat meine schöne Dekobohne trotz Wasser am Freitag so viel Sonne abbekommen, dass vieles abgeschnitten werden muss, einiges ist gelb, das andere hat Sonnenbrand. Fo Tieng, der mit im Topf sitzt, sieht man kaum. Ich erkläre dieses Experiment für gescheitert, Fo Tieng kommt mit der Sonne besser zurecht, siehe letztes Jahr. Bohnen bekommen wir aber trotzdem.
 Im Hintergrund steht eine Aster, sie ist unten völlig braun, was aber auch normal ist. Meine ziemlich neue Hortensie *Buttefly* hat sich gut entwickelt, wurde aber von unten leicht braun, die Blätter habe ich abgezupft, das muss ich im Auge behalten.
 Mr. W. schwingt die Kannen und am Abend fängt es dann an zu regnen, wer hätte das gedacht.
 Hier meineLieblingshosta fortunei 'Hyazintha', die die beste Herbstfärbung hat, aber jetzt schon?
 Endlich konnte ich mal durchs Wohnzimmerfenster nach unten während des Regens fotografieren, alles steht offen, das Haus muss stark abgekühlt werden.

 So Sweet ist meine beste Sonnenhosta, es macht ihr einfach gar nichts aus. Im Herbst wird sie den Spaten bekommen, sie platzt aus allen Nähten.
Hier sitze ich gerne, niemand kann mich sehen und ich sonne mich manchmal für einige Minuten. Eine Gärtnerin hat keine Zeit für ein richtiges Sonnenbad, oder habt ihr?

Kommentare:

  1. Liebe Sigrun,
    man wundert sich doch, wie viel Wasser so ein Garten braucht, wenn solche Temperaturen herrschen. Ich dachte auch, dass der Regen gereicht hätte, aber Pustekuchen. Meine Hortensien ließen die Blätter hängen und an meinen Robinien sehen einige Blätter ganz vertrocknet aus. Gott sei Dank hat es gestern Abend kräftig geregnet!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe meinen Staudengarten dieses Jahr noch nicht groß gegossen...eigentlich nur die Gemüsebeete, das Hochbeet und die ganzen Töpfe und Kübel. Meistens bin ich mehr mit dem Ausleeren der Übertöpfe beschäftigt, weil es ständig heftigst regnet. Bei meinen normalen Stangenbohnen wäre ich froh, wenn sie so viele Blätter hätte...da waren zu viele Schnecken am Werk. Deine Chili ist ja riesig...ich glaube, mein Glockenchili wird auch so.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dieses Jahr noch gar nicht gegossen. Nur die Töpfe natürlich. Hier ist es zwar auch heiß, aber es regnet immer mal wieder zwischendurch. Und ein paar Tage müssten Pflanzen doch eigentlich durchhalten. Auch ohne Regen. Sonst können sich die Wurzeln ja gar nicht richtig entwickeln.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Alles gut, aber die Aussicht auf Foto Nr. 1 gefällt mir am besten. DAS wäre mein Lieblingsplatz! LG Edith

    AntwortenLöschen
  5. Es stimmt... man meint, es hätte eh die ganze Zeit geregnet... aber es ist trotzdem alles trocken!
    Deine Beete sehen trotzdem toll aus! Besonders gefällt mir das Beet auf dem dritten Beet!
    Ich bin froh, dass unser Bach Wasser hat und ich im Notfall gießen kann!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun, das Beet mit der Hortensie "Buttefly" hat mir in Deinem heutigen Post besonders gut gefallen. Die weisspanaschierten Pflanzen und der gelbe Busch bringen so viel Licht und Lebendigkeit in die Bepflanzung, es ist einfach wunderschoen. Das hast Du echt klasse hingekriegt!
    Bei uns hier hat auch die heisse Sommersaison begonnen und viele Pflanzen (und auch die Gaertnerin!) haben wirklich zu kaempfen. Ich versuche immer Pflanzen zu finden, die mit der Sommerhitze gut oder wenigstens so einigermassen klarkommen und die ich mag, aber das ist wirlich nicht so einfach. Ich bin einfach kein Kaktus and Succulenten Fan...
    Ich wuensche Dir viele nicht zu heisse Sommertage, ganz liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Es ist wieder schön bei dir, Danke für die neuen Ansichten.

    Eine Gärtnerin...sonnt sich beim Unkrautjäten und Bohnenernten,denk ich mal, oder nicht? Denn wenn sie frei hat, geht sie in den Schatten.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Wenn es mehr als 25° hat, halte ich mich lieber im Schatten auf als in der Sonne!
    Ja der Regen! Mal ist es zu viel, mal zu wenig, aber wir müssen das Wetter nehmen wie es kommt. Die letzten Tage hat es hier immer wieder mal geregnet, aber die Töpfe müssen trotzdem gegossen werden.
    Ich hab auch schon ein paar Hostas mit leicht gelben Blättern, irgendwie ist das schon ein seltsames Gartenjahr....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns ist bisher an den meisten Tagen heuer noch nicht nötig gewesen, den Garten zu gießen, da es fast jeden Tag mal regnet. Dabei ist es heiß, schwül und feucht. Man kommt sich vor wie in den Tropen - und die Mücken sind wohl auch dieser Ansicht und feiern grade Party...

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe dieses Jahr bisher kaum gegossen. Nur hier und da ein bisserl. Aber die letzten Tage hat es Abends immer wieder geregnet, so dass ich selbst das bisserl gießen einstellen konnte.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    bei mir fängt der Bodendecker-Bleiwurz tatsächlich auch schon damit an, sich herbstlich zu verfärben. Und das Eigenartigste: Einige meiner Christrosen blühen! Offenbar hat dieser Sommer die Pflanzen ganz schön durcheinander gebracht.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  12. Was brauchen wir ein Sonnenbad? Wir laufen doch meistens emsig herum, da bekommen wir genug Sonne und so ist das auch gesünder ;-)
    Viele Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  13. Nein... so richtig Zeit für ein Sonnenbad habe ich eigentlich auch selten. Man wurschtelt halt immer hier und da.

    Bei Regen ist Dein Garten auch sehr schön. Sowieso finde ich, jedes Wetter hat seinen eigenen Reiz.

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns ist es zur Zeit schwülwarm mit gelegentlichem Regen oder Gewitter (Saunawetter)das besonders den Mehltau fördert an Tomaten, Kartoffeln und Rosen. Nur den Taglilien kommt das Wetter zugute, sie blühen traumhaft. Du hast wieder eine neue Hortensie?, die brauchen doch viel Wasser.
    Viele Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen