Dienstag, 19. Juli 2016

Neuer Haarschnitt für die Hecke

 In diesem Jahr kommt man ja nur ganz schwer zu einem Ende im Garten, wir sind jetzt gerade einmal rund, eine Hecke ist sogar schon zweimal geschnitten. Jetzt waren die Eiben dran. Diese Hecke war schon da, als wir einzogen, es ist Taxus baccata, die europäische Eibe. Sie ist über vierzig Jahre alt und wurde vom Vorgänger bereits einmal verjüngt (ganz ins alte Holz runtergeschnitten). Links daneben standen vier Rhodos, die mochte ich nie, sitzend in Sonne und ohne Moorbeet haben sie es trotzdem irgendwie geschafft. Da ich gerade mal wieder den Garten aufräume, bat ich Mr. W., sie zu entfernen. Was für ein Akt, erstmal war die Kettensäge stumpf, ein Gerippe steht jetzt noch da, es wird bald entfernt. Die Eibe ist an der Ecke etwas desolat, das wird sich aber mit viel Licht nun wieder ändern.
Eine Besucherin sagte mal: Du auf deiner Burg - und ja, sie hat recht. Mir glotzt wenigstens nicht jeder auf den Teller. Wie schööön! Auch im Hang, auf den wir locker verzichten könnten, hat er die Sträucher geschnitten - mag jemand den Hang haben - gepflegt muss er aber werden?
 Im Garten sind am Rosenbogen zwei neue Clematis eingezogen, oben C. x triternata 'Rubromarginata' und unten Jasper. Sie haben beide kleine Blüten, und genau das wollte ich. Ich mag keine großen Blüten an den Clemis. Sie sind dominant.

 Auf den Rispenhortensien tummeln sich höchst vermehrungsfreudig Käfer aller Art
Und die blaue Hilde am Obelisken bekommt jetzt endlich Böhnchen, hurra!
 Momentan fällt mir partout der Name nicht ein, es ist eine Geranium psilostemon Hybride, kleiner als Patrizia in der Blüte, aber herrlich im Blatt. Die Verfärbung finde ich einfach nur genial, ich könnte niederknien!
 Auch hier sind wir einmal durch, aber schon wächst das Gras wieder auf den Wegen und wir müssen krauten
 Davon weiß allerdings der Kater nichts, er genießt einfach nur sein Leben


Zur Notrettung wegen Schattenbildung habe ich das Geranium Rozanne aus dem Beet geholt, es war kaum noch da. Jetzt sitzt es mit anderen geretteten Pflanzen in einem großen Korb und sieht einfach nur hervorragend aus. 
Die heißen Tage bekommen mir nicht und besonders freudig ging der Kater auch nicht raus. Hoffentlich wird es bald kühler - ich fühle mich nur wohl zwischen 19 und 20 Grad. Wie ist das bei euch?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sigrun!
    Was für eine Arbeit...puuuhh. Ich beneide dich übrigens um deinen *flachen* Hang und auch wenn er viel Arbeit macht, ist er doch wenigstens begehbar. Ausserdem habt ihr durch ihn doch freie Sicht ins Land. Ich würde mir genau deshalb immer wieder ein Hanghaus suchen.
    Was die Temperaturen betrifft...wir hatten heuer gerade mal für 3 Tage Sommer und in der letzten Woche Dauerregen und Tagenshöchsttemperaturen von 12-16° :(. Euer Klima wär mir da bei weitem lieber.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa, der Hang ist nicht begehbar, ich war noch nie in all den Jahren drin. Wäre mein Mann nicht so sportlich, wäre es eine Katastrophe. Und je älter man wird - desto ätz! Siehst du - ich hätte gerne deine Tagestemperaturen.

      Löschen
    2. Dann sieht das auf den Bildern wohl nur so harmlos aus ;). Unserer hat + 45° und ist über 30 Meter lang :(.
      Glg und einen schönen Tag
      Sabine

      Löschen
    3. Ich vermute aber, du bist aufgrund deines Namens deutlich jünger als ich, Lisa!

      Sigrun ;)

      Löschen
  2. Ah, man kann ja wieder kommentieren!
    Ich kenne ja deinen Hang und ich möchte ihn echt nicht geschenkt haben. Allerdings beneide ich dich um deine Aussicht und dass du niemand "über" dir hast der dir in die Suppe spucken kann. Hier bleibt kein Handgriff unbeobachtet, dafür ist mein Garten eben! Tauschen wir? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niemals - ich tausche nicht mit dir. Du kannst aber gerne wieder kommen und hier Urlaub machen.

      Al

      Löschen
  3. Hallo Sigrun,
    nee, den Hang kannst Du behalten. Ihr wart ja richtig fleissig! Wir bzw. ich hängen noch deutlich hinterher. Ich werde mir im September eine Woche Heimurlaub verordnen, damit ich das auf die Reihe bekommen. Das Geranium muss ich mir merken, wunderschöne Blattfärbung! Ich hatte Rhodos, weil ich die früher so toll fand, für viel Geld gleich hinter den Vorgartenzaun in pralle Sonne gesetzt. Einige haben den Dienst von selber quittiert, die anderen habe ich in schattigere Gefilde umgesetzt, wo ich sie nicht so sehe ;-)
    Ich freue mich über die Wärme, weil es das erste Mal ist, das hier in der Ecke wenigstens für ein paar Tage Sommerfeeling aufkommt. Bis letzte Woche sprang noch die Heizung an.
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Oh, einen Hang habt ihr auch?
    Jaja, man kann momentan rund ums Haus schneiden, zurückschneiden, schnipseln und formen, und keiner sieht es...denkt man jedenfalls...
    Ja, eine schöne Lage hast du.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. .....ach,,.....ja,....meine Eibenhecke muss ich auch noch schneiden...... wir waren fast 3 Wochen im Urlaub und nun muss ich mit der Machete durch den Garten. Zum Glück ist nichts vertrocknet denn es hat ausgiebig geregnet ;)
    Dieser Sommer ist für mich ein Hortensiensommer feucht und warm, sie blühen wunderbar!!
    Temperaturen um die 25 ° hab ich am liebsten, da blüh ich auf ;)und ab und an ein kleiner Schauer.....gut, dass wir das noch nicht bestimmen können.
    Sonnige Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    deine Wohlfühltemperaturen gefallen mir auch ;-))). Katzen sind schlau und rennen bei der Affenhitze nicht draußen herum. Gestern hatten wir gut 31 Grad. Habe mich alles andere als wohl gefühlt. So ähnlich, wie bei euch am Hang, sieht es bei mir auf der Gemeinschaftsfläche gerade aus. Es heißt zwar Gemeinschaftsfläche und ich wohne ganz bestimmt nicht alleine hier, aber niemand sonst fühlt sich zuständig und mir ging das jetzt auf den Keks. Also ran an Astschere und Co. Warum bin ich keine Katze?
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Schon sehr schön, so eine alte Eibenhecke! Vor Allem, wenn sie so dicht ist! Wir haben auch einige rund um das Grundstück und versuchen sie regelmäßig zu schneiden, aber das klappt nicht immer. Das "ausgebissene Eck" sollte sich doch bald schließen und dann ist deine "Burgmauer" wieder perfekt ;-) Um deinen Hang beneide ich dich auch nicht. Mancher pflanzt dann ja Bodendecker, da kommt man dann gar nicht mehr rein, auch nicht als Junger und Schöner :D Schöne Bilder, ich mag sie immer von deinem Garten!!! Udn die farbenfrohen Geraniumblätter besonders :-)

    AntwortenLöschen
  8. Da habt ihr euch wirlich eine richtige grüne Burgfestung errichtet. Wunderschön ist das! Wir haben bei uns auch "dicht gemacht" mit einem zwei Meter hohen Holzzaun und dichter Baumbepflanzung rundherum. Wir mögen es nämlich auch nicht, wenn uns jeder auf den Teller glotzt.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  9. Um den Hang beneide ich Dich nicht!!! Hecke schneiden gehört auch nicht unbedingt zu meinen Lieblingsaufgaben. Mit Eiben habe ich keine Erfahrung - habe ja Liguster und Hainbuche. Am Friedhof habe ich eine übermächtige Eibenkugel komplett zurückgeschnitten. Ich hoffe sie erholt sich wieder - hatte direkt ein schlechtes Gewissen, weil ich sie so malträtiert habe! Haha... Aber es ist schon wieder ein Austrieb erkennbar! Dauert eben...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    bei uns soll die Hitze morgen ankommen, 30 Grad brauche ich eigentlich auch nicht so. Im Garten ist zur Zeit wirklich allerhand zu tun, ich weiß auch kaum, wo ich anfangen soll. Heckeschneiden wäre auch mal fällig, mal sehen, wann wir das in den Zeitplan unterbekommen. Die Rozanne liebe ich auch sehr, am richtigen Platz ist sie einfach nur der Hit!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein traumhafter Garten! Gut, die Arbeit ist manchmal zu viel, aber man bekommt ja auch viel. Unser Garten ist recht überschaubar, aber ich komme trotzdem mit der Arbeit nicht hinterher. Ich freue mich auf die nächsten Bilder.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Auch ich mag diese Hitze nicht, sitze schon den ganzen Nachmittag im Haus. Ich hatte mir viel vorgenommen, mußte aber ins Haus, weil ich dachte, ich kippe um. Der Schweiß tropfte vom Gesicht auf den Boden, obwohl ich nur drei Pflanzen in eine Schale gepflanzt und ein paar Fotos gemacht hatte. Kater müßte man sein!
    Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  13. In diesem Sommer hört die Arbeit wirklich nicht auf...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    19-20 Grad sind super. Ich könnte auch noch 25 ertragen, aber mehr nicht. Die Rozanne mickert bei mir ach so vor sich hin. Dabei sollte sie doch so wuchsfreudig sein. So ähnlich, wie dein Hang ist unser Vorgarten - der größere Teil, den ich nie zeige. Es ist zwar kein Hang, aber inzwischen so verwildert, dass man kaum hinkommt.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  15. Gardenwork never stops, especially this year it's growing and growing. Your house is on a lovely spot I think, with beautiful views, but it's not easy gardening on the slope.
    Today it's too hot outside, early morning I did some gardenwork and picked prunes but temperatures are going up to 34 degr.C., very unusual for here.
    Time for a long lazy sunny day in the shade with a book and a cool drink.
    Regards, Janneke

    AntwortenLöschen