Donnerstag, 15. September 2016

Gunby Hall - Garten und Küchengarten, Lincolnshire, GB

Heute geht es zum zweiten Teil über Gunby Hall, hier das Haupthaus, damit man mal einen Eindruck hat
 Ein Gewächshaus, groß - Traum vieler GärtnerInnen, oder?

 Diese Gärten wurden ursprünglich angelegt, um die Familie zu ernähren
 Blumen für den Tischschmuck durften da auch nicht fehlen. Leider sind diese Echinaceen und die auf dem nächsten Bild keine Stauden, nach der Blüte sind sie meist weg.

Pelargoniensammlungen findet man in vielen Gewächshausern
 Käuflich zu erwerben, da schmeckt es doch gleich doppelt so gut
Sie hilft sicher, die Mäuse von der Ernte fernzuhalten


 Diese Gärten sind so erdig, so naturverbunden. Apfelbäume, Stauden, Einjährige - alles gemischt


Ein Stück Land wie dieses würde mir genügen, um vier Hochbeete anlegen zu können. Mir fehlt allerdings der Platz. Und nun verabschiede ich mich von Gunby, mit einem tränenden Auge - bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. Ich finde es toll, wenn in den Gärten auch Gemüse angebaut wird! Ich gabe das ja schon vir geraumer Zeit aufgegeben, wei ich nur Ärger damit hatte. Schade!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es toll, wenn in den Gärten auch Gemüse angebaut wird! Ich gabe das ja schon vir geraumer Zeit aufgegeben, wei ich nur Ärger damit hatte. Schade!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so gar kein typisch englischer Garten, sondern der könnte auch irgendwo in Deutschland sein. Die Gemäuer dagegen sind very british, sowas findet man bei uns selten oder gar überhaupt nicht!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Da gefällt es mir! Allein das riesige Gewächshaus und dann die bunte Vielfalt. Nette Idee, das man sich dort, was einem gefällt, auch erwerben kann.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  5. Du stillst mein Fernweh mit deinen Berichten. Schön, denn dieses Jahr haben wir keine Zeit zum Reisen.
    Vielen Dank dir für deine Reiseberichte, die Lust auf Gartenreisen machen :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun, das Manor House Gunby Hall ist wirklich beeindruckend gross und wunderschoen. Ich frage mich immer wie man sich wohl fuehlt, wenn man in so einem Haus lebt (mit vielen Bediensteten natuerlich, wie es frueher ueblich war)...
    Ich mag den Garten auch sehr. Wie Du auch schon gesagt hast, der Gartenstil ist ziemlich natuerlich und naturnah.
    Immer wenn ich einen tollen Kuechengarten sehe, denke ich: "Mensch, Du must auch Gemuese anbauen, aber dann kneife ich wieder, weil ich glaube, es ist so viel mehr Arbeit als ein Ziergarten. Ich reise auch relativ viel und einen Gemuesegarten kann man glaube ich noch schlechter alleine und auf sich selbst gestellt lassen als meinen Rosengarten.
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    was für ein Luxus. So ein großes Gewächshaus und so viel Platz für ein Kürbisbeet. Herrlich! Die Miez finde ich auch sehr nett ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Ohhhh...wow!
    Was für eine tolle Anlage.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hach seufz , einfach super schön .
    Ne , nun trau ich mich definitiv nicht mehr in mein Gärtchen , seufz.
    Liebe Grüsse
    caro

    AntwortenLöschen
  10. Was heißt hier ist der Garten erdig, wo Gemüse oder einjährige angebaut werden ist der Garten immer erdig vor dem Anbau und nach der Ernte. Auch sind das keine Echinaceen, sondern Sonnenhüte einjährig oder zweijährig, kommt immer auf den Winter an oder auch die Sorte. Die gelbe Sorte hatte ich auch schon mal, sie ist sogar 1 mal überwintert und hat lange schön geblüht. Kürbisse brauchen einen nahrhaften Boden und schmecken in Deutschland genau so gut, es kommt auf die Sorte an, diese werden meist als Hallowen-Kürbisse verwendet. Auch könnten es Ölkürbisse sein, so genau weiß ich das auch nicht, sie sehen fast gleich aus, ich müßte das Innere sehen. Der kleine vorne auf dem Bild schmeckt roh sogar sehr gut. Der Dahliengarten dort ist sehr schön. Auch mußt du mal die Dahliengärten von Lindau sehen.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ilona, du hast natürlich recht. Es sind Rudbeckien, die hatte ich beide schon im Garten, im Eifer hab ich sie wohl falsch benannt. Leider sind alle nicht über den Winter gekommen, nachdem sie geblüht hatten.
      Erdig sein, hat nichts mit nackter Erde zu tun. Hier wird das Wort benutzt für: Bodenständig, ehrlich, echt, natürlich etc. Das gilt vermutlich in Schwaben nicht? ;)

      Löschen
  11. So beautiful, what a lovely garden...
    Have a sunny day!
    Titti

    AntwortenLöschen
  12. Wow, you were at Gunby Hall and I see I missed the first post with all those wonderful dahlias and asters. I'm sure you must have had a great time in Lincolnshire, this late summer garden of Gunby Hall is magnificant.
    Regards, Janneke

    AntwortenLöschen
  13. Es ist wirklich interessant, bei Dir mitzureisen und die Pflanzenpracht zu bewundern.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  14. Es ist wirklich interessant, bei Dir mitzureisen und die Pflanzenpracht zu bewundern.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein imposantes Haus! Aber Fenster putzen wollte ich dort nicht, soo viele Sprossen.
    Ein Garten ohne Gemüse wäre für mich unvorstellbar. Und wenns nur ein wenig Salat ist, Kräuter, Tomaten .... früher hatte ich ja auch ein großes Gemüseland, jetzt reicht mir meine 2x2Meter Ecke.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  16. Ist das wieder ein schönes Fleckchen Erde!
    Du solltest wirklich mal ein Buch machen über deine ganzen
    Englandreisen. Bei mir und meiner Mama soll es nun nächstes
    Jahr losgehen - endlich wirklich, wirklich :-)
    Aber es ist nicht so einfach das passende zu finden.
    Zu viel möchte man sehen :-))
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen