Dienstag, 20. September 2016

Suffolk, Urlaub mal etwas anders - GB

Auf Empfehlung fuhren wir im letzten Jahr mal nach Suffolk und Lincolnshire. Lincolnshire deswegen, weil ich Mr. W. die Gärten zeigen wollte, von denen ich so begeistert war. Suffolk - wie gesagt, eine Empfehlung. Von beidem waren wir nicht wirklich begeistert, das mag aber an mir liegen. Wenn man etwas eingeschränkt ist, kann man nicht stundenlang am Strand laufen oder Fahrradfahren. Und Gärten - na ja, es gab nicht sooo viele. Außerdem mag ich die Strandorte nicht, es ist das ewig gleiche, keine Ruhe, Bingohallen straßenlang - das ist nichts für mein Gemüt.

 Und so suchte ich ein Cottage in einem klitzekleinen Ort für uns aus. Im Prospekt sah alles perfekt aus, und das war es bis auf die Küche auch. Küchen in GB sind mein Reizthema, in beiden Häusern waren sie nicht sauber und klebten. Dann fangen wir erst mal an, die Spülmaschine zu füllen und schrubben den Dunstabzug und was sonst noch anfällt. Im Urlaub brauch ich das eigentlich nicht. Ich verstehe auch nicht, warum es Spülmaschinen gibt, wenn man sie dann nicht benutzt und das Geschirr sehr dreckig ist.

 Da wir ja oft fahren, kann ich sagen, es ist ganz häufig so mit den Küchen. Oben seht ihr ein Häuschen in dem kleinen Ort, wir mußten es unbedingt fotografieren. Hübsch!

Der Pub
Und das war unser Cottage, wirklich hübsch. Der Garten hätte mal eine Hand gebraucht, die Küche auch.
 Wie man uns erzählte, hat eine Städterin das Cottage gekauft, um später dort zu leben. Diese Sitzgruppe war genau mein Geschmack. Das Haus war sehr schön dekoriert, obwohl es viel war, war es nicht zuuviel.
 Das Internet ging so gut wie selten, was mich sehr ärgert. Ich arbeite gerne am Abend meine Erlebnisse am Computer auf, früher habe ich in Hefte geschrieben.
 Sehr gemütliches Wohnzimmer. Das große Sofa rechts war nicht zu benutzen. Optisch schön, aber eine Sitzprobe ließ mich feststellen, dass ich nicht gerne auf dem Boden sitze. Dies wurde dann auch im Gästebuch häufig bemängelt. Die Schlafzimmer waren allesamt schön (3) und sehr angenehm.
Große Schränke wie wir sie kennen gibt es in den älteren Häusern nie. Und so packe ich auch nicht wirklich aus, sondern lege nur die kleinen Dinge in die Schubladen der Kommoden, das ist praktischer. In diesem Haus lief die Heizung rund um die Uhr, das muss enorme Kosten verursachen, denn es war warm. Nicht alle Ventile ließen sich abstellen. Diese alten Häuser haben einen enormen Charm, sind aber nicht immer besonders praktisch. Im Untergeschoss gab es eine klitzekleine Toilette, durch deren Fenster früher die Eier der Farm verkauft wurden. Vermutlich war es damals noch keine Toilette.
Vermutlich wird kein Brite mein Gemecker jetzt wirklich verstehen, denn dort ist ja bekanntlich alles georgeous. Mit unserer deutschen Gründlichkeit fallen natürlich sofort die Therme und die außenliegenden Tanks ins Auge, so etwas wäre bei uns überhaupt nicht zugelassen. Ich bin von Haus aus etwas ängstlich, was diese Dinge betrifft.
Hinter unserem Cottage lagen zwei Häuser auf dem Grundstück. Zum einen gehörte ein traumhafter Garten. Ich habe mich nicht getraut, zu fragen, ob ich ihn mal ansehen darf, denn er gehörte nicht den Besitzern. Wenn jeder Gast fragen würde, ob er mal .... das wäre mir als Häuschenbesitzer einfach zu viel!

Kommentare:

  1. In England scheinen die Uhren wirklich etwas anders zu ticken als hier! Wir mit unserer deutschen Gründlichkeit sind ja überall bekannt dafür ein Haar in der Suppe zu finden, auf der Insel in GB allerdings gleich büschelweise :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun
    Also ich kann dem nicht wirklich zustimmen. Mir hat Suffolk und auch Essex sehr gut gefallen. Klar, da waren jetzt nicht sooo viele Gärten zu schauen, aber die, die ich gesehen haben, waren schön. Auch mit dem Häuschen hatten wir Glück. Ich habe mir angewöhnt, ein sehr genaues Auge bei der Wahl des Cottages zu haben. Eines mit Teppich in Küche, Schlafzimmer oder gar Bad, käme bei mir nicht in Frage. Das gilt auch für Hotels, den Teppiche finde ich persönlich einfach unhygienisch. Ansonsten schraube ich in den Ferien meine Ansprüche zurück ... damit lebt es sich einfacher. Wir haben in der Gegend auch wirklich schöne Wanderungen oder Velotouren unternommen, auch eine Kanufahrt gehörte in unser Programm. Langweilig wurde es nie und es war einfach nur bezaubernd. Die Leute haben so viel Charme, da ist es mir lieber, ich schwinge mal den Putzlappen für einen Tag, als dass ich so griesgrämige Gesellen um mich rum hätte. Du denkst jetzt bestimmt, dass die Alex mal wieder die rosarote Brille an hatte, aber mein Mann sieht das auch so und er trägt NIE Rosa *lach*... nicht mal in England, wo das vermutlich niemandem auffallen würde. Ich mag den Englischen Stil, mit all seinen Ecken, Kanten, Fusseln und Provisorien. Weisst Du, Perfektionismus kann auch krank machen ;o).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alex, vielleicht solltest du den Text nochmals lesen? Ich schrieb doch, dass ich etwas eingeschränkt bin, ergo kann ich auch nicht tun was du tust. Und es darf mir doch etwas nicht gefallen? Bei uns herrscht Meinungsfreiheit. Auch ich sehe mir natürlich sehr genau die Bilder an, bevor ich buche. Teppich im Bad, gibt's das überhaupt noch? Bei einem teuren Haus kann ich erwarten, dass die Küche geputzt ist. Natürlich bekommt man nie für 100 Prozent Geld auch 100 Prozent Gegenleistung, das ist hier wie dort nicht anders. Da wir aber sehr häufig fahren, haben wir auch Erfahrung mit angeschmutzten Küchen. Und ich möchte im Urlaub ungern putzen. Da bin ich anders als du.
      Natürlich bin ich auch entzückt von vielen Dingen in Großbritannien, ich neige aber nicht zur Verklärung. Perfekt wäre ich eigentlich nicht gerne, das wäre mir zu anstrengend.

      Sigrun

      Löschen
  3. Wenn ich ein Touristbüro wegen eines Ferienhauses angeschrieben habe, schrieb ich immer, dass mir folgende Reihenfolge wichtig ist: Sauberkeit, ein Haus am Meer, mittlere Ausstattung mit voll eingerichteter Küche und Bad mit Dusche und WC. Und das habe ich auch immer vorgefunden. Genauso haben wir das Haus wieder verlassen. Und nicht selten wurden wir von den Eigentümern danach angeschrieben, weil sie im folgenden Jahr gerne unmittelbar an uns vermieten wollten. Wenn ich das lese, ist es vielleicht ganz gut, dass ich noch nicht in England war. Ich hoffe für Euch, dass es trotzdem noch ein paar Dinge gab, über die Ihr Euch freuen konntet.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ja keine Erfahrung, aber in GB läuft wohl vieles etwas anders, als hier. Aber dreckige Küche geht gar nicht. Wir hatten mit unseren Ferienwohnungen bisher immer Glück!
    Zu meiner Bank...
    ich habe sie dummerweise mal gekärchert! Danach war das Holz aufgeraut und ich musste es abschleifen. Habe es dann eingeölt. Aber eigentlich soll die Bank ohne große Eingriffe meinerseits altern!
    Also im Prinzip genau, wie ich!!!! Haha...
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ja keine Erfahrung, aber in GB läuft wohl vieles etwas anders, als hier. Aber dreckige Küche geht gar nicht. Wir hatten mit unseren Ferienwohnungen bisher immer Glück!
    Zu meiner Bank...
    ich habe sie dummerweise mal gekärchert! Danach war das Holz aufgeraut und ich musste es abschleifen. Habe es dann eingeölt. Aber eigentlich soll die Bank ohne große Eingriffe meinerseits altern!
    Also im Prinzip genau, wie ich!!!! Haha...
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  6. A wonderful post. Great pictures of the house. I would not like the low sofa, would kill my knees for sure. I always bring my own pillow and make sure linens are just washed when I go places and neve like my suitcase touching the carpet or any floor. This place looks pretty good. I would love to be able to have breakfast outside there. You have visited so many neat places.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde deine Kritik sehr okay. Und interessant. Auch mal diese Seite zu beschreiben und mitzuteilen.... why not.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen