Samstag, 8. Oktober 2016

Kein goldener Oktober

Der Garten im Oktober - eigentlich hätte ich mich über einen goldenen Oktober gefreut. Doch nun schneiden wir bereits vieles runter, für die nächste Zeit sind auch keine Temperaturen mehr angesagt, bei denen ich gerne im Garten mit Freunden sitzen möchte. Vier Wochen war der Garten sich selbst überlassen, nun wird es Zeit, dass er uns wieder spürt.
In der Nachbarschaft werden viele Bäume gefällt. Wir wohnen am Wald, es gibt keine Baumsatzung, die Bäume sind z.T. über fünfzig Jahre alt - da wird es mal Zeit. In einer engeren Wohnbebauung wäre es gar nicht möglich, solche Bäume wachsen zu lassen. Die Waldbauern haben Auflagen erhalten, 20 Meter von unseren Häusern wegzubleiben. Ich habe allerdings den Eindruck, dass dies niemanden interessiert - zumindest derzeit.
Die Katzen mögen auch nicht so raus, und heute lasse ich sie ohnehin drinnen, weil die Sägen der Baumfäller wieder dröhnen. Mein Kater ist so mutig, er würde sich unter die Leute mischen und bumm - den Rest kennt ihr!
Mr. W. hat jetzt stundenlang im Garten gearbeitet, das Gras hatte sich vom letzten Jahr trotz aufwändiger Pflegearbeiten noch nicht erholt, jetzt ist es total vermoost und kahle Stellen starren einen an. Clothilde hat wieder ganze Arbeit geleistet, der Rasen oder wo mal welcher war ist eingebrochen, ein Strauch haben wir schon vor dem Urlaub ausgegraben, sie hat ihn auf dem Gewissen. Ich muss dem Kater noch erklären, wo er Clothilde nebst Verwandtschaft auffindet.
In meinem kleinen neuen Beet hat sich über die Wochen viel Kraut entwickelt, dies galt es zu entfernen, damit Gras, Sedum, Hängeastern und Semperviven sich entwickeln können - eine reine Fusselarbeit!


Der Sorbus und die Holunder haben das Laub bereits fast komplett abgeworfen, einzig die Astern sind noch bunt und grün. Viele Hostas sind fertig, die aber geschützt an der Hauswand stehen, sind fast makelos. Das Jahr nähert sich dem Ende - Aufräumen im Garten ist angesagt. Die Rispenhortensien waren eine Pracht. Da kommt mir die Idee, demnächst mal eine Nachlese zu machen, anstatt Adventskalender - gestern habe ich den ersten Lebkuchen gegessen.

Zeit für Tee - ich wünsch euch eine warme Zeit!

Kommentare:

  1. Ich bin momentan auch so gar nicht in Gartenlaune... zu nass... zu kalt, bäh! Außerdem macht auch mir eine Verwandte von Clothilde zu schaffen. Neben diversen Gräsern, Akeleien, Primeln und einer Herbstanemone, hat sie sich wahrscheinlich auch an meiner Wisteria zu schaffen gemacht. Sie sind ja wirklich niedlich, aber jetzt gibt es Giftköder, so leid es mir tut! Im nächsten Jahr habe ich wohl keine (oder kaum) Tulpen, Hyazinthen.... sie ist überall durchgepflügt. In Zukunft werden neue Sachen in Drahtkörbe gesetzt. Zwei Pflanzen und einige kleine Zwiebeln habe ich letztens in einem feinmaschigen alten Fahrradkorb ins Beet gesetzt, grins.

    Halt durch, es wird auch wieder schöner!
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich bin von diesem Oktober auch alles andere als begeistert. Dafür war der September um so schöner, aber vielleicht ist das die Strafe für die sommerlichen Temperaturen die wir da hatten.
    Unser Rasen hat sich wieder berappelt, aber ich hab ja kürzlich erst ordentlich Herbstrasendünger ausgebracht. Jetzt wächst er wie verrückt, da werden wir wohl noch ein paarmal mit dem Mäher drüber müssen!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Hang ist das schwierig mit dem Gras, drum hat er heute abgemoost, damit ich düngen kann. Das Wasser läuft ja einfach fort, so denn welches da ist. Aber ich krieg das hin - ich bin eine Kämpfernatur!

      Sigrun

      Löschen
  3. Ja, es ist kalt geworden,
    und nicht sehr "golden" im Oktobergarten,
    aber ich finde deine Fotos leuchten trotzdem sehr schön!
    Nun...manchmal blitzt die Sonne ja auch noch kurz heraus und beleuchtet schönes Herbstlaub.

    Ein paar Gartentage brauche ich noch...ich habe eine rote Stachelbeere bestellt, eine Rose, und hier liegen noch ein paar Tulpenzwiebeln bereit...und aufzuräumen ist auch immer was...

    Gucken wir mal.

    Danke für deine Wünsche!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrun,
    nachdem es im August und September hier die reinste Dürre war, bin ich auch ein bisschen froh darüber, keine Gießkannen mehr schleppen zu müssen. Und selbst der Oktober bringt jetzt nur wenig Regen, gerade scheint die Sonne.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Recht hast Du. Vor Kurzem war es noch toll draußen und nun ist der Oktober nur kalt, bäh. Die Hostas herbsteln auch hier bis auf Ausnahmen. Ich war heute freiwillig um 16 Uhr wieder drinnen und mich fröstelte. Wer ist Clothilde? Wühlmaus oder Maulwurfn? Hier gehen die Wühlis um und ich würde jeder Katze was Leckeres spendieren, die eine killt.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  6. Deine Alpenveilchen sind sehr schön und die Astern auch.
    Man kann es nicht leugnen: der Herbst ist da. Ich bin heute
    auch mit dem Fotoapparat im Garten unterwegs gewesen, muss
    noch sortieren, was zeigenswert ist.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    ja es ist jetzt doch ziemlich schnell recht kalt geworden.
    Wir waren schon verwöhnt vom warmen September :-). Trotzdem
    sieht es schon noch sehr schön herbstlich bei Dir aus. Wir
    schneiden auch schon kräftig zurück, denn wenns ganz kalt ist,
    dann mag ich auch nicht mehr raus, gehts mir wie den Katzen :-)
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde, deine Fotos sehen aber schon sehr golden aus.
    Mein Rasen ist auch stark vermoost und sieht gruselig aus. Aber vertikutiert wird erst im Frühjahr. Ich muss auch immer aufpassen, wo ich hintrete. Überall Löcher.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Oh, dann haben nicht nur wir so schlechtes Wetter. Wir hätten eigentlich auch noch so viel zu tun, aber es ist draußen so furchtbar nasskalt.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Immerhin hat der Oktober noch ein paar Tage um sich zu drehen... ich vermisse ihn auch den goldenen Oktober mit warmen Sonnenstrahlen. Immerhin kannst Du uns wenigstens Sonnenstrahlen auf Deinen Fotos zeigen, - die sind hier bei uns völlig Fehlanzeige. LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Wir haben noch immer schönes Wetter hier, es ist nun sehr trocken im Garten aber die letzte Woche wurde es kalt. Auch dieser Woche ist wenig oder kaum kein Regen vorhergesagt, wir werden sehen. Es ist gut für die Gartenarbeit.
    Herzlichen Grüssen,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  12. Hier ist es mausig kalt, besonders nachts. Trotzdem hat im Garten noch gar nichts Herbstfarbe. Die Alpenveilchen sind allerliebst, da habe ich auch ein paar. Im Herbst merke ich immer, wo ich die Pflege habe fehlen lassen. Aber man kann nicht überall sein. Jetzt kommt die große Zeit des Schredderns und Abräumens, damit der Wildwuchs überschaubar bleibt. Die Walnussernte ist die einzige Freude jetzt. Ich wünsche dir gemütliche Stunden drinnen mit Blick auf deinen schönen Garten. Es wird sicher nochmal eine wärmere Phase kommen.
    lg. Johanna

    AntwortenLöschen
  13. I love the sunny light in your photographs :-)

    I am also enjoying my own garden, which is still a work in progress!

    AntwortenLöschen
  14. Vor 14 Tagen haben wir noch abends draußen gesessen und jetzt läuft die Heizung bereits auf Hochtouren.
    Bei Deinem ersten Bild sieht es aber schon sehr nach goldenem Oktober aus. Ich habe meine Sträucher am Haus kräftig zurechtgestutzt... am Mittwoch holt die Stadt das Schnittgut ab. Sehr praktisch, denn dann brauche ich es nicht zerkleinern.
    Wünsche Dir einen schönen Wochenstart
    Margit

    AntwortenLöschen
  15. Dafür roter Oktober ;-)
    Der Wein wird bei uns auch gerade herrlich rot.
    Hab eine schöne Woche!
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  16. Hier ist das Gras wieder grün. Echt ein Wunder, unglaublich. Einmal muss ich noch Nähen, dann ist für dieses Jahr die
    Gartenarbeit beendet. Hab ja
    noch nicht viel gemacht. Ichhoffe, dass ich im
    kommenden Frühjahr
    durchstarten kann.
    Meine Hosta sind fast durchweg herbstlich gefärbt, innerhalb
    von Tagen.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen