Sonntag, 18. Dezember 2016

Wallington House, Northumberland, GB

 Heute zäumen wir das Pferd mal von hinten auf, ich habe nämlich Hunger. Darum beginnen wir in Wallington in der Küche! Wallington liegt auf dem Weg nach Schottland, darum hielten wir an. Ein wunderschönes Haus mit großem Grundstück und vielen Besuchern fanden wir vor. Eigentlich hätte man dort den ganzen Tag verbringen können, doch wir mußten ja weiter nach Banff.
 Solche Küchen habe ich zum fressen gern - ihr auch?
 Und da stand doch tatsächlich eine richtige Köchin, ich war total fasziniert. Im angrenzenden Stübchen konnte man einen Tee nehmen und essen.
 Bei solchen Büffets bleibt mir die Luft weg.



Ist das nicht hübsch?
 Draußen fanden wir riesige uralte Bäume, die in England ja nicht aufgeastet werden. Traumhaft!


 Im angrenzenden Gardenshop fand ich nichts, was ich noch nicht gehabt hätte - Besonderheiten findet man dort nicht.







Vom Haus innen waren wir total begeistert. Wir hatten nicht so viel Zeit, sind aber überhall schauen gegangen. Gerne hätte ich mich mehr informiert, ich möchte dort nochmals hin, mir die Gemälde genauer ansehen.




Natürlich gibt es noch viel mehr Bilder, alle kann man ja nicht zeigen. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr einladend aus! Die alten Bäume finde ich auch großartig! Tolle Bilder!
    Schönen 4. Advent wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Sigrun!
    Ein wunderschönes Anwesen und DIE Köchen .....wundervoll!
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    wunderschöne Bilder sind das wieder, die ich gerade mal wieder ganz in Ruhe genießen konnte. Man entdeckt soviele kleine Details, die es spannend machen, immer und immer wieder hinzuschauen.
    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, die Schaf-oder Widderköpfe aus Stein würde ich nicht geade im Garten haben wollen. Die Küche hätte ich schon gerne, aber dann bitte gleich mit Köchin!

    Lg Lis

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun,
    gemütlich und sehr einladend sieht es dort im W.House aus, aber am beeindruckendsten finde ich dein Foto vom alleinstehenden Baum...das könnte ich mir immer wieder anschauen, traumhaft schön.
    Schönen 4. Advent - LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Boah, ich bin echt beeindruckt,
    vor allem von der Küche!
    Weihnachtliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    wie schön ist das alles! Die Küche, das Haus und das ganze Anwesen. Danke für diese wunderbaren Fotos.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen vierten Adventssonntag.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine Küche! Traumhaft. Einfach alles. Bäume inclusive ;-))).
    Einen schönen 4. Advent und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Ja, liebe Sigrun, da kann man schon einen Stopp einlegen. Wenn man allerdings schon vorher hungrig ist, verstärkt sich das Hungergefühl beim Anblick der Küche mit dem Unikat von Herd und der werkelnden Köchin wahrscheinlich ganz erheblich. - Der Baum auf dem ersten Foto könnte mein neuer Lieblingsbaum werden. Er ist wunderschön. - Toll ist auch die Wandmalerei. So etwas interessiert mich immer besonders, gerne mehr davon...
    Einen schönen Abend und eine gute (stressfreie) neue Woche.
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun, ich hatte noch nie etwas von Wollington House gehoert bevor ich Deinen Blog Post las, aber das ist definitiv eines dieser englischen Landhaeuser, dass man nicht verpassen sollte.
    Ich finde die Kueche auch faszinierend, ich bin auch ganz verliebt in die blaue Transferware.
    Der weisse/hellblaue Raum mit all dem Stuck ist einfach ein Traum, so wunderschoen!
    Wenn ich in England bin, dann freue mich mich auch immer an den riesigen alten Baeumen, schoen, das wir beide diese Liebe teilen!
    Vielen Dank fuer die Tour!
    Dir noch eine schoene vierte Adventswoche!
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun,
    so eine Schlossbesichtigung ist doch immer interessant. Bei dem einen Foto dachte ich direkt an Dowton Abbey. Schaue im Moment mal wieder hin und wieder abends eine Folge an.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. So eine Küche hätte ich auch gerne. Diese alten Möbel sind ein Traum. Und gegen eine Köchin hätte ich auch nichts.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Wow , ist das schön und diese Küche....mit der Köchin darin , ganz toll.
    Ich bräuchte da viel Zeit , allein schon nur bis ich mir deren Geschirr angeguckt hätte , kicher.
    Liebe Grüsse
    caro

    AntwortenLöschen
  14. Das Tellerboard und den Herd kenne ich ziemlich genauso von der Küche in Bantry House in Südirland. Dort ist sie bei Weitem nicht so groß, aber das Teehaus für die Besucher ist dort eingerichtet und man sitzt genau daneben. Deine Fotos sind eine wahre Pracht! Die Bäume!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ein Traum. So dicht verästelt sehen sie bei uns nicht aus, hängt sicher mit dem Klima zusammen. Ich staune jedesmal. England/Südirland, die Parallelen sind verblüffend, aber eigentlich weiß man ja warum das so ist und das stößt so manchem Iren noch immer auf. Gegen Englische Parklandschaften kann man aber rein gar nichts haben, ob vom Eroberer gepflanzt oder nicht. In Irland lässt man mancherorts solche Gärten verwildern, egal ob Methuslamens von Bäumen drinnen stehen oder nicht. Sorry für die Abschweife...aber deine Fotos zeigen, wie es auch aussehen kann. Nämlich sehr sehr schön!
    Freu mich, wenn ich nach meiner Blogpause wieder bei dir vorbeischauen werde und viiiiel Grünes sehen kann :-) Bis dahin alles Gute! Mit herzlichen Grüßen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen