Mittwoch, 15. Februar 2017

Romantische Gartenreisen in Deutschland - Buchbesprechung

 Hört man das Wort: Gartenreisen... denkt man zu allererst an Großbritannien. Geht mir auch so. Heute morgen habe ich darüber nachgedacht, wie ungerecht das eigentlich ist. Überall gibt es schöne Gärten - auch bei uns. Wie gerne besuche ich den Sichtungsgarten der Gärtnerei Gaissmayer und die Veranstaltungen, die angeboten werden. Da tankt die Seele auf. Ich gebe zu, dass ich mehr Gärten in Großbritannien kenne als in Deutschland. Das muss sich ändern.
 Kreativität und Schönheit, auch alte gewachsene Gärten gibt es hier bei uns. Sich niederlassen, eine Tasse Tee oder Kaffee trinken, entspannen und sich überlegen, welche der gezeigten Ideen man mit nach Hause nehmen und für sich verwenden kann, wenn auch nur in Teilbereichen.
Gaissmayer ist einer der kreativsten Gartenköpfe, die ich kenne.
 Der Stauden- und Sichtungsgarten in Weinheim ist kostenlos, wenn man ihn besuchen will. Das ist ein Riesenplus. Andererorts zahlt man viel dafür, eine so schöne Anlage besichtigen zu dürfen. Ich liebe es, zwischen den Stauden, Sträuchern und Bäumen zu flanieren und Aufnahmen zu machen. Hier kann man sich stundenlang aufhalten.
 Gemütliche Sitzplätze laden zum Verweilen ein.
 Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Klostergarten in Seligenstadt bei Offenbach, auch hier fahren wir öfter hin. Im Apothekergarten lerne ich gerne dazu. Auch von den Giftpflanzen. Seligenstadt ist eine wunderschöne Stadt, am Main gelegen. Restaurants, Eisdielen und andere Sehenswürdigkeiten gliedern sich an, ebenso das Klostercafe. Auf dem Main kann man Bootsfahren unternehmen. Die Eisdielen in Seligenstadt sind legendär - schon als Kind träumte ich immer von einem Besuch.
Im letzten Jahr habe ich vom Callweyverlag ein Buch über englische Gärten vorgestellt. Nun möchte ich euch das frisch herausgekommene Buch über deutsche Traumgärten ans Herz legen. Einige davon habe ich besucht.
Klaus Bender, Manfred Lucenz, Elke Gräfin von Pückler,
Sabine Freifrau von Süsskind, Vicotria Wegner sind die Autoren dieses schönen Bildbandes mit unglaublich vielen Informationen und Geheimtipps. Das Buch ist sein Geld wert. Auf hochwertigem Papier findet man unglaublich schöne Bilder, die die Autoren ausgesucht haben. Den Garten Lucenz-Bender kennen sicher einige von euch, ich leider noch nicht. Das läßt sich jedoch ändern.
Zu den Geheimtipps in diesem Buch zählt auch der Garten von Ursula Hauber in Freiamt. Ursulas Garten ist ein Traum. So natürlich mutet er an, und doch ist jede Pflanze an der jeweiligen Plazierung genau geplant.

1. Auflage 2017. 224 Seiten, 200 Farbfotos
21,5 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag
€ [D] 39,95  / € [A] 41,10 / sFr. 53,90
      ISBN: 978-3-7667-2264-5

Die Sonne scheint, der Garten lockt. Zuvor allerdings plane ich meine Termine für die Gartenbesuche in diesem Jahr. Bei Freunden - und nach den Tipps aus diesem Buch.


Kommentare:

  1. Liebe Sigrun,
    du hast recht, irgendwie verbindet man Gartenreisen eher mit Großbritannien oder vielleicht den Niederlanden, aber das gute, das vor der Haustür liegt, hat man dabei weniger im Kopf. Vielleicht ist das Buch ja eine passende Inspiration. Ich habe es zumindest auf meinen Wunschzettel gesetzt.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    ein schöner Post, der Vorfreude auf das kommende Gartenjahr weckt. Gestern Nachmittag habe ich ein bisschen im Garten gewerkelt, einen Teil des vergangnen Herbstes weggeräumt, weil darunter der Frühling schlummert: Schneeglöckchen in grossen Mengen. Allerliebst! Aber auch sonst ist die Natur am Aufwachen und man bekommt Lust, sich Gedanken zu machen was man vielleicht besser oder anders machen möchte als im Vorjahr oder was man an der Gartengestaltung grundsätzlich ändern möchte. Da sind solche Bücher wie das von Dir vorgestellte natürlich immer sehr hilfreich und inspirierend.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, auch in Deutschland gibt es wunderschöne Gärten und ich habe in den letzten Jahren sehr viele von ihnen besucht. Das Buch würde mich interessieren, aber ich hatte mir eigentlich vorgeNomen keine Gartenbücher mehr zu kaufen. ...

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrun,
    literarische Gartenreisen sind schon mal eine feine Möglichkeit, in fremden Gärten zu schwelgen,. Aber Du hast Recht, vor-Ort-Besuche sind einfach unbeschreiblich schön. Beim Gaissi schauen wir gelegentlich vorbei, wenn wir im Allgäu waren und auf der Heimreise sind. Einmal wars im Sommer und recht heiß, da habe ich meinen Mann, der des Aussuchens unlustig war, auf einem Stuhl geparkt. Ich glaube, das war der von Dir im 2. Foto gezeigte Stuhl :-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch, liebe Sigrun, würde mich auch interessieren. Wenn ich die Berichte über die Gartenreisen nach England lese und die Bilder anschaue, denke ich bei diesen riesigen Gärten bzw. Parks mit ihren vielen Gärtnern und dem Headgardener, dass sie mit unserer Wirklichkeit wenig zu tun haben. Ich könnte es mir leisten. Aber mich zieht es nicht nach England mit den riesigen geschnittenen Hecken und Figuren. Ich denke, dass es Tausende von wunderschönen - auch romantischen - Gärten in Deutschland und im Nachbarland Holland gibt, die zu besuchen und zu fotografieren sich lohnt. Da hat man auch die Chance, den oder die Menschen kennenzulernen, was ich genauso spannend finde wie den Garten selbst. - Schade ist, dass Du keine Fotos aus dem Buch gezeigt hast. Wurde Dir das Buch gesponsert? Auf jeden Fall danke fürs Vorstellen.
    Einen schönen Abend wünscht Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar Edith, das Buch wurde mir zur Verfügung gestellt, weil ich es angefordert habe. Das ändert aber nichts an meiner Beurteilung, ich hoffe, du kennst mich soweit.

      Löschen
  6. Ich finde auch, dass es such hier tolle Gärten gibt. Leider hat sich der Tag der offenen Gartentür hier irgendwie erledigt. Da konnte man Gärten besichtigen, die man nie von draußen vermutet hätte!
    Viele Grüße von Margit, die heute schon ein wenig herumgeschnibbelt hat!!!

    AntwortenLöschen
  7. Zum Gaissmayer möchte ich auf jeden Fall auch mal....:-). Schön, dass es auch Gärten gibt, die nicht nur zur offenen Gartenpforte öffnen, sondern regelmäßige Termine haben.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    ich mag es einen Sparziergang in einem schönem Garten zu machen. Dort kriege ich neue Inspirationen und tanke neue Energie für meinen eigenen Garten.
    Nach England habe ich noch keine Gartenreise gemacht, aber höre nicht auf davon zu träumen. Ich habe so viele Gartenbücher mehrmals durchgelesen, dass ich viele englische Gärten schon auswendig kenne von den Bilder.
    Der Garten von Manfred Lucenz und Klaus Bender ist wunderschön!
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun
    die Gärtnerei Gaissmayer ist wirklich toll. Leider für mich nicht gerade um die Ecke. Meine Besuche in englischen Gärten sind immer verbunden mit unseren Ferien dort. In der Schweiz gibt es die Gelegenheit über die Plattform "offener Garten" in fremde private Gärten zu schauen und dies nütze ich sehr gerne.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    ein feines Buch - es gibt so tolle Gärten in D und NL, dass es mich nicht unbedingt sofort nach GB zieht. Der GaissiGarten steht auch auf meiner Must-Visit-Liste, vielleicht wird es möglich, wenn wir dieses Jahr in die Richtung fahren...den Chef habe ich letztes Jahr bei einem Vortrag erlebt...so amüsant und kurzweilig, da sprang die Begeisterung sofort auf die Zuhörer über.
    Sonnige Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  11. I have found wonderful gardens in all of the European countries that I have visited.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    das Buch kommt grad recht - wie wollen diesmal im Urlaub Deutschland erkunden :-)
    Zum Glück mag mein Mann auch Gärten anschauen ... so ein Glück.
    Weinheim steht ganz oben auf meiner Liste!
    Weihenstephaner Sichtungsgärten stehen hoffentlich auch in dem Buch - falls nicht, unbedingt mal besuchen (und vorher mir eine mail schreiben, dann komme ich gerne mit!)
    Dank´ Dir für die lieben Worte bei mir im Blog! Ich hab´ mich sehr gefreut, denn ich schau immer sehr gern bei Dir und Deinen spannenden Beiträgen vorbei.
    Bei uns im Büro war ein Mitarbeiter-Wechsel ... das braucht immer meine ganze Energie. Aber jetzt sind wir eingespielt und es läuft wieder ziemlich normal.

    Bis bald wieder und viele Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigurd, danke dir für die Buchvorstellung, ist auf meiner Haben-wollen-Liste gelandet!
    Wir haben hier in Deutschland und auch in den Niederlanden so viele schöne Gärten, die man noch besuchen kann...
    Ich hoffe ja, mal wieder in den Süden zu kommen um die Gärtnerei Gaissmayer auch einmal besuchen zu können.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Sorry, soll doch Sigrun heißen! Da hat die Autovervollständigung sich ausgetobt....

    AntwortenLöschen
  15. Es gibt wirklich so schöne Gärten hier in Deutschland und ich verbinde Urlaub immer mit Gartenbesuchen! Vielen Dank für Deine Buchvorstellung - das erste Buch von Klaus Bender und Manfred Lucenz hat mich damals vom eigenen Garten träumen lassen. Den Garten habe ich leider noch nicht besucht, obwohl ich mal am Niederrhein gewohnt habe. Nun haben wir selbst einen Garten, den sich hier und da Besucher anschauen. In Richtung Freiburg werden wir im Spätsommer fahren, da gibt es so manch hübsche Gärten....und wenn Du Pläne machst: Du weißt, Du bist gern willkommen!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen