Samstag, 25. Februar 2017

Wie verschieden sie doch alle sind - manchmal auf den zweiten Blick

Gestern, am Freitag, trieb der Sturm sein Spiel mit uns. Es hagelte, stürmte und regnete, der Himmel war grau. Es war kalt. In den wenigen sonnigen Minuten ging ich gut verpackt in den Garten, um die Blüten zu fotografieren. Ich hoffe, ihr freut euch daran, ich hab es auch getan. Von wenigen weiß ich die Namen, die anderen sind (Schilder) nicht mehr da, es ist mir auch recht egal. Hauptsache - schön! Bisher sind immer alle wiedergekommen, die Wühlmäuse finden sie sicher zu klein oder mögen sie nicht, die schönen Schneeglöckchen.
Vor 16 Jahren bekam ich eine Hosta geschenkt, eine alte Sorte, und mit ihr in ihrer Erde ein paar Galanthus nivalis, kleines Schneeglöckchen. Es hat sich dank der Ameisen wunderbar vermehrt und ich pflanze auch welche um, aber nicht zu viele, dann ist das Risiko auch nicht so groß, dass man sie beim Unkrautjäten umhaut. Sind sie nicht alle schön? Die großen sind viel zu teuer, wachsen langsamer und sind mittlerweile ein Sammelobjekt erster Güte. Ich halte mich da raus. Manchmal kaufe ich mir eines, das einen gewissen Betrag nicht übersteigt. Wenn man sieht und auch liest, wie langsam sie sich vermehren, so ist dieser Preis auch gerechtfertigt.
 Eranthis hyemalis, der Winterling, blüht jetzt an ganz vielen Orten im Garten. Manchmal findet man welche an Plätzen, and die man sie nicht gesetzt hat, dann wurde gegraben und rücksichtslos sind die kleinen Dinger umgesetzt worden, ohne sie bemerkt zu haben. Und weil es eben so ist, achte ich auf die zwei besonderen Sorten auch entsprechend, sie sitzen da, wo niemand gräbt. Ebenso halte ich es mit den Alpenveilchen.
 Dieser Winzling ist ein Solitär, bisher ist er ein Einzelstück, ich habe ihn aber auch im letzten Jahr erst bekommen. Ablegeranfragen sind daher völlig sinnlos *grins*.
Heute geht es in den Garten, der Undergardener ist zu Hause. Endlich geht es weiter. Ich oben, er am Boden. Mal sehen, was ich wieder umsetze von den kleinen Dingern in Gelb oder Weiß, in the green, ihr wißt schon. Ein schönes Wochenende wünscht Sigrun

Kommentare:

  1. Oh, if there's already visible in the flowers, so much !! Here is freezing cold to -12 ° C and snow is up to the knee. Happy weekend;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun
    wie schön doch deine verschiedenen Glöckchen sind. Für mich sind sie der Frühlingsbote schlechthin und locken mich mit ihrem edlem Weiss in den Garten. Leider wollen die Winterlinge bei uns nicht so recht aber vielleicht bin ich einfach zu ungeduldig.Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    bei uns hat es auch gestürmt. Gut, dass die schief stehende Kiefer von dem Baumdienst schon abgemacht worden war. Sonst hätten wir viele Unannehmlichkeiten gehabt.
    Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten. Er schreitet, obwohl mit kleinen Schritten, voran. Märzenbecher sind wunderschön. Ich mag sie. Winterlinge sind wie viele kleine strahlende Sonnen. Die ersten Blüten geben wieder neue Energien...
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrun,
    wie schön wenn die Glöckchen und Winterlinge blühen...G. nivalis haben sich bei mir gut vermehrt, nur G.flore pleno will nicht so recht, von den gefüllten rundlichen hätte ich auch noch gerne ein Exemplar. Seit gestern ist es hier schön sonnig bei morgendlichen Minusgraden - leider ;-) muss ich heute zum Kaffeetreff, aber der Undergardener geht in die Rabatte. :-))
    Einen schönen Gartentag und ein nettes Wochenende,
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. All die schönen Schneeglöckchen habe ich auch im Garten. Sie blühten schon im Garten meines Vaters und sind nun ein Andenken an ihn. Es ist sicher ein Grund warum ich sie so mag. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende s Vogelnest

    AntwortenLöschen
  6. Sie sehen einfach zauberhaft aus, die kleinen Blüten!!! Mir sind die Namen auch egal... ich habe aber auch nur die Standard-Sorten. Geschenkt bekommen von einer Nachbarin. Die Alpenveilchen vermehren sich auch !!! Freu! Noch blühen sie allerdings nicht!
    Viel Spaß im Garten!!!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  7. Da bin ich aber neidisch, so schöne, intakte Blüten! Bei mir waren schon wieder die Schnecken am Flore Pleno, dabei sollte es doch durch den vielen Frost weniger geben von den Biestern, hätte ich gedacht...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. wie schön alles blüht bei Dir Sigrun!
    Ich nutze auch jede Minute, um draussen zu sein.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun,
    Ich habe bislang tatsächlichnur schneeglöckchen, die schon vor dem Kauf des Hauses im Garten geblüht haben. Ich habe es einmal mit Zwiebelkaufen versucht, das war ein Flop. Nicht eins haitisch sehen lassen. Aber dein POS hat mich daran erinnert, dass es ein guter Zeitpunkt wäre, ein paar Exemplare u versetzen, nachdem die Grupen schon so groß geworden sind. Euch viel Spaß beim gemeinsamen werkeln.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun, die Schneeglöckchen sind wirklich alle total schön. Hier im Garten habe ich die ersten drei entdeckt. Endlich! So viele unterschiedliche wie bei Dir sind es aber leider nicht.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Schneeglöckchen hast Du, liebe Sigrun, toll fotografiert. Das mit den grünen Flecken könnte doch Viridapice sein. Toll finde ich Deinen 'Grünling'. Ich habe nur die normalen Winterlinge, glaube ich jedenfalls.
    Ich denke mittlerweile, dass es am Boden liegt, ob Märzenbecher oder Schneeglöckchen vermehrungsfreudig sind oder nicht. Von einem Gartenboden, wie ich ihn am Montag gesehen habe, davon können Pflanzen nur träumen. Da werden seit 40 Jahren alle Gartenabfälle gehäckselt und kompostiert. Der Kompost wird im Garten ausgestreut. Entsprechend ist die Erde auch (wie Waldboden). Teilweise kann man die Schneeglöckchenzwiebeln mit der nackten Hand aus der Erde holen. Kein Wunder, wenn die Märzenbecher und die Schneeglöckchen sich dort nicht nur durch Tochterzwiebeln, sondern auch durch Samen vermehren und durch den Garten vagabundieren.
    Ich habe es jahrlang erfolglos mit Märzenbechern versucht. Nachdem ich es vor paar Jahren in einem ehemaligen Sumpfbeet probiert habe und mit Buchenlaub mulche, staune ich nur, wie gut sie gedeihen und sich auch vermehren. Leider ist der Platz neben einem Komposter. Ich glaube, der kommt dort demnächst weg.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    bei dir blüht es ja herrlich. Versuche auch so oft es nur geht, draussen zu sein.
    Ein schönes Wochenende und
    viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Winterlinge habe ich keine und Schneeglöckchen nur die Nullachtfünfzehn-Sorte. Aber das macht nix, ich freue mich über jede Blüte. Und stimmt, sie vermehren sich langsam. Das finde ich zwar schade, ist aber nun mal so.
    Hier regnet es, der Garten muss warten.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun, mir hast Du definitive eine Freude gemacht mit Deinen Schneegloeckchen und Winterlingen. Fuer mich sind sie die ultimativen Fruehlingsboten. Ich liebe beide, aber leider wachsen sie hier nicht in Suedkalifornien.
    Ich habe Deine Fortsetzung ueber den Garten in Wales auch genossen zu lesen. Diese Eiben sind wirklich fantastisch und ich mag den wiederholten Einsatz der tuerkisen Farbe in diesem Garten.
    Viel Spass beim Buddeln heute, ich werde nachmittags auch hoffentlich in den Garten gehen. Rosen duengen und Sweet Peas saehen...
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sigrun, wunderschöne Fotos hast du hier von deinen Schneeglöckchen und Winterlingen gemacht. Ich liebe diese ersten Frühlingsfarbtupfer in meinem Garten auch sehr.
    Viele Grüße aus Franken
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß erst seit Kurzem, dass es überhaupt so viele verschieden Sorten Schneeglöckchen gibt. Schade, dass diese sich dann schlecht vermehren....also werde ich mich unbedingt auf die Suche nach neuen G. nivalis begeben ....:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Ohh wie wunderschön!
    Bei uns blüht leider noch gar nix und deshalb freu ich mich ganz besonders über dein Bilder.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Beautiful blooms in your garden :-)

    We had the storm too, it did a lot of damage around the country.

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön, deine vielen Sorten :-)
    Ich hab nur ganz einfache Schneeglöckchen und Winterlinge.
    Aber sie sind im ganzen Garten verteilt - hach, ist das schön,
    wenn der Frühling kommt.
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  20. The voles do leave the snowdrops alone but sadly, for me, not the aconites. They've had the lot!

    AntwortenLöschen
  21. Schön sind sie, deine Glöckchen, besonders das mit dem Grün außen. Und so ein Vierer-Glöckchen hatte ich auch mal, sogar mehrere, sie sind so schnell wieder verschwunden wie sie auftauchten, leider.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sigrun,
    so schöne Frühlingsbilder, es macht so ein wundervolles Gefühl die kleinen Blümchen schon im Januar aus dem Boden gucken zu sehen und wenn sie dann in ihrere ganzen Schönheit erstrahlen lässt sich er Frühling quasi erfühlen :-) hach was freue ich mich auf das Gartenjahr...
    LGSteffi

    AntwortenLöschen
  23. Du hast es gut, du bekommst deine Raritäten von Jane! Ich muss sie teuer bezahlen, aber ich will es ja so haben :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  24. schöne frühlingsblumen * die schneeglöckchen sehen aus wie kleine orchideen * früher eine blaue sorte gesehen *
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen