Sonntag, 8. Oktober 2017

Einsichten und Aussichten - Schottland ♥

Guten Morgen, da bin ich wieder! Vor dem Urlaub meinte Mr. W., dass dies ein ganz besonderer Urlaub werden würde. Da hatte er wohl recht, das wurde er. In vielerlei Hinsicht. Ganz gegen meine Gewohnheit habe ich fast nur mit dem Handy fotografiert, es war so entspannt. Die Kamera hab ich gerade zweimal für einen Garten ausgepackt. Natürlich leidet die Qualität der Bilder darunter, das war mir allerdings wurscht. Wir begegneten am *Queensview* Queen Viktoria mit ihrem Diener (das ist die, die den deutschen Albert geheiratet hat, ihr wißt es). Und ich habe weniger Bilder gemacht als sonst, ein Novum.
 In den Cairngorms fanden wir diesen wundervollen See, Ruderboote lagen am Rand, das Wasser strahlend blau (nur mal für die, die sagen, in Schottland regnet es immer). ;) Lange stand ich da (dies bin ich nicht) und schaute aufs Wasser. Wir fuhren bis ganz oben auf die Berge und schauten rundherum (Wandern kann ich nicht).
 Wir fühlten uns so klein im Angesicht dieser Größe der Landschaft, so unbedeutend sind da die Menschen.
 Mittlerweile habe ich alle Bilder sortiert und in Ordner gepackt, sehr beruhigend, man vergißt schnell, wie die Orte hießen.
 In Fort Augustus sahen wir dem Schleusen am Caladonian Canal zu. War das toll! Ich glaube, wir haben dort sehr viel fotografiert. Männe suchte gleich das Gespräch mit den Schleusern und den Preis für ein Boot erfuhren wir auch.
 Eines meiner größten Erlebnisse war ein Friedhof. Wir fanden ihn, als wir auf der touristenabgewandten Seite des Loch Ness entlang fuhren. Die Straßen sind oft sehr schmal, Singletrackroads mit Ausweichbuchten. Man konnte dort parken, Mr. W. wollte nicht mit. Und ich vergaß die Zeit auf dem Friedhof. Der Blick auf das Loch Ness war phänomenal.Purer Friede breitete sich in mir aus.

Die Route 500 auf der linken Seite fuhren wir entlang, bis es dunkel wurde, wir mußten ja auch zurück zum Haus.
Holz hatten wir immer vor der Hütte.
In Lossiemouth saßen wir in der Sonne am Strand auf einer Bank und sahen zu, wie das Wasser kam. Hinter uns der Golfplatz - so erholsam.
Elgin empfing uns mit einer Militärschau. Die Briten machen oft Werbung fürs Militär. Stolz trugen die Schottischen Soldaten auch ihre Kilts, was den Nationalstolz betrifft, täte es uns Deutschen gut, auch mehr davon zu zeigen.
Wir gingen am River Ness entlang ...
und blickten andererorts in Destillen.
Schon vom ersten Tag an füllte ich das Auto mit Goodies, Mr. W. fand es toll, dass ich kein Dinnerservice kaufte! *gacker*
Herbstalpenveilchen und div. Pflanzen wechselten den Besitzer und sitzen seit gestern in unserem Garten.
Gardencenter

Ich schlief in sieben verschiedenen Betten, mein Rücken war not amused, ich auch nicht - aber wenn man etwas Neues sehen will, muss das sein. In Schottland liegen nun überall die Strohballen, das Getreide ist geerntet. Dieses Bild ist für mich ein Sehnsuchtsbild, ich sehe es im Geist so oft. Meine Freundin auch. Wir trafen uns in Aberdeen und machten zu fünft einen Ausflug (sie sind mit Bus und Bahn unterwegs). Es war ein so schöner Tag!
Jetzt ist erstmal Heimat angesagt, die Katzen sind froh, dass wir wieder da sind und wir arbeiten die Erlebnisse auf, das wird lange dauern.

Kommentare:

  1. In letzter Zeit seid ihr ja öfter in Schottland als in England, wie das?
    Mir wäre das zu weit zum fahren und das auch noch alles auf der für uns falschen Straßenseite. :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    danke für's teilhaben an euren eindrücklichen Ferien. Schön, wie man die Begeisterung für Schottland erkennt. Deinen Post mit den vielen Bildern habe ich sehr gerne gelesen!
    Dir einen schönen Sonntag und gutes Einleben.
    Lg Eda

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Landschaft! Das sieht man, dass die Natur den Menschen nicht braucht. Das sollte man sich immer wieder mal vor Augen halten. Elgin ist übrigens eine von Landshuts Partnerstädten!
    Der Friedhof hätte mir auch gefallen! Das ist doch mal ein toller Platz für die "letzte Ruhestätte"!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Much more relaxed to photograph with your Handy Sigrun, I do the same nowadays. And...your photos are really nice of that Scottish landscape which is of an outstanding beauty. You also described your time in Scotland wonderful, love it all.
    Many regards, Janneke

    PS: I always feel a bit stupid not to write in German, I can do it but it takes much more time to prevent too many mistakes.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Fotos. Und man sieht nicht, ob mit Handy oder nicht. In Fort Augustus waren wir damals auch. Und Albert habe ich letzte Woche auch besucht.:) Der Friedhof hat was, ich liebe solche Orte ja auch.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Landschaftsbilder, die ich mir noch einmal vergrößert angeschaut habe.
    Ich freue mich schon aus das, was noch kommt. Einen schönen Rest-Sonntag, eine gute Woche und liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos hast du uns mitgebracht, bin gespannt auf die nächsten, ob du auch im Bibelgarten warst.
    Noch eine Frage an dich, ich habe zufällig bei der "anderen Sigrun" in deinem Kommentar gelesen, daß du schreibt`s, die roten Pennisetum`s seien verboten. Warum?, ich habe heute im Gartencenter nachgefragt, ob sie noch welche hätten, sie haben es verneint, die Saison sei vorüber, in einem anderen G.C. stand noch ein fast verwelktes P. rubrum herum. Übrigens, in Berlin auf der IGA, waren wünderschöne rote Pennisetum`s ausgepflanzt.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ilona, bei Facebook hat einer einen Artikel kopiert, das rote Pennisetum sei ein Neophyt und ein Gärtner hat auch darauf geantwortet. Es geht ja sowieso im Winter kaputt. Da wo es herkommt, sei es sehr invasiv. Wenn du den genauen Namen kennst (mir fällt er nie ein) kannst du googeln.

      Sigrun

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort, ich konnte jetzt viele Sorten Pennisetum finden, aber alle mit anderen "Nachnamen" Ich glaube, da muß man schon ein spezieller Gärtner sein um diese alle zu kennen und auseinander halten zu können. Die rote Sorte, die ich meine, ich glaube, die ist harmlos und geht sowieso ein, bevor sie Samen bildet. Und wenn, so glaube ich, wäre das eher eine wilde Sorte. Bevor ein Gras in meinen Garten kommt, informiere ich mich jedenfalls.
      Grüße von Ilona

      Löschen
    3. Hier meldet sich mal 'die andere Sigrun' zu Wort....ich war auch erstaunt, dass ich es nirgends mehr finden konnte, weil ich das 'rubrum' eigentlich sehr mag. Aber es ist mir bisher auch im Topf erfroren, also bin ich nicht böse darüber. Man kauft ja nicht Pflanzen, um sie zu entsorgen.
      An Ilona....ich habe meine Anonym-Kommentare testweise mal wieder zugelassen, da es von mehreren Seiten Anfragen gab....;-) LG Sigrun

      Löschen
  8. Guten Morgen Sigrun,
    ich bin selbst schon mehrfach in Schottland gewesen und lese Deine Reiseberichte immer besonders gerne. Große Augen habe ich jetzt allerdings bekommen als ich Dein Bild von dem Gartencenter gesehen haben: In GENAU diesem Gartencenter waren wir dieses Jahr nämlich auch! Wir haben allerdings vor schlechtem Wetter darin "Schutz" gesucht (wir waren im Juni, es war sehr schlechtes Wetter). Aber ein Gartencenter kann nie falsch sein um sich die Zeit zu vertreiben :-).
    Viele Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mains of Drum, ja. Wir waren schon öfter dort, der eine Gärtner kennt uns und winkt immer. Dann unterhalten wir uns länger. Wo wart ihr sonst so?

      Sigrun

      Löschen
    2. Guten Morgen,

      wir hatten dieses Jahr ein straffes Programm: Edinburgh, Isle of Mull, Inverness, Dufftown (mit Besuch und Führung bei Glenfiddich :-)), Aberdeen. Da wir eine größere Gruppe waren musste ich etwas Rücksicht nehmen und wir konnten nicht so viele Gärten anschauen. Außerdem war das Wetter wirklich furchtbar. Balmoral mussten wir z.B. streichen: 5°C und Dauerregen....
      Viele Grüße,
      Krümel

      Löschen
    3. Das ist aber schade, dass euer Wetter nicht so war. Wir hatten weitgehend tolles Wetter, sogar 20 Grad. Und wenns mal regnet - einkaufen gehen. Mit einer Gruppe natürlich schlecht. Auf Mull war ich noch nicht, leider. Haben sicher auch einen eigenen Gin. Aberdeen - jaaa, da muss ich immer wieder hin, diesmal haben wir direkt aufs Wasser gesehen aus dem Zimmer.

      Löschen
  9. the fields of neatly rolled bales of hay are just beautiful. we have many fields here with the bales in the fields. the cemetery picture is wonderful against that beautiful sky and mountain range. Thank you for sharing your visit.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrun,
    großartige Landschaftsbilder...da kann man nur ehrfürchtet innehalten und die Natur genießen und erleben. Das zweite Foto finde ich grandios, aber auch die anderen Impressionen sind wunderbar anzuschauen. Zwei kleine Farne - immergrün - gab es heute für meinen Garten aus den Herbstzaubersortiment. :-)
    Einen schönen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun,
    was für ein toller Urlaub!!!!!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. Wie schön Sigrun! Musste lachen, weil du das Strohballenfeld als Sehnsuchtsbild bezeichnet hast, solche Bilder gibt es ja auch bei uns in Mitteleuropa :-) Ist gut, muss man nicht so weit fahren dafür ;-) Alle anderen Bilder sind mir sooooo vertraut, viele Regionen in Irland bieten sehr ähnliche Landschaften und Aussichten und so wie du es beschreibst fühle ich es auch dort, die friedliche Stimmung, erholsam, entspannend. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch damit zu tun hat, dass man wenig Menschen sieht. Bei uns zuhause musst du schon in die Berge, um auch mal so richtig alleine zu sein. Und die Friedhöfe mag ich auch, in Irland sehen sie selten so aufgeräumt aus :-) So, ich schreibe schon wieder dauernd über Irland, sorry, aber wenn man mal so wunderbare Orte gefunden hat, denkt man gerne daran zurück, stimmts?! Aber du kennst mich ja inzwischen...
    Mit Betten und Zimmern kann man nach solchen Reisen viele Lieder singen! Wenn ich mich richtig erinnere, waren auf unserer Schottlandreise die Betten in den B&B´s recht übersichtlich, 140cm in der Breite für 2 in unserem Alter, aber da freuten wir uns schon, es gab auch noch schmälere in winzigen Zimmer dazu, an gut schlafen ist da nicht wirklich zu denken.Aber kuschelig hab ichs in Erinnerung, tolle Wolldecken in diversen Karomustern, hätte ich gerne mitgenommen...
    Was das forografieren betrifft, gehts mir genauso, früher schleppte ich die Kamera immer überallhin mit, inzwischen hat mensch ja sowieso immer das Handy dabei, was soll passieren??
    Dein Blog ist der erste, den ich nach langer Zeit Blogabstinenz wieder besuche. Ich stelle fest, dass es schön ist, Fotos zu sehen und die eingefangene Stimmung nachzufühlen. Hach, jetzt kommt erstmal der WInter, da hilft es nur von solchen Urlauben zu träumen... freu mich auf mehr Fotos hier!!!!
    Liebe Grüße aus Ö
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,

    so traumhafte Bilder, da überfällt mich schlagartig die Reiselust. Leider waren wir noch nie in England/Schottland/Irland, obwohl sie schon lange auf meiner Wunschliste stehen. Aber irgendwann ist es soweit.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Al, das klingt nach einem rundherum tollen Urlaub (okay, bis auf die Betten...)! Deine Fotos sind - trotz nur Handy - super! (und ich bin eh der Meinung, dass nicht die Kamera, sondern der/ die Fotograf/in die Bilder macht!)
    Die Provence wäre für Dich perfekt im Herbst - dann sind die Temperaturen wirklich angenehm und das Licht zum fotografieren perfekt. Und wegen den Betten - ich hätte evt. ein paar Unterkunftsideen.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  15. Der Vorteil an so einer Urlaubsreise mit eigenem Auto ist, dass man den Kofferraum mit Pflanzen Vollpacken kann. Auf der Insel hätte ich vielleicht nur Probleme herauszufinden, was auch bei uns gut wächst. Aber mit Farn und Alpenveilchen kann ja nichts passieren....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. We love Scotland too and enjoyed seeing all your wonderful pictures. I hope your back has recovered now you are home. Sarah x

    AntwortenLöschen