Samstag, 11. November 2017

Das war mein Oktober(garten) 2017

Irgendwie war mein Oktober mir zu kurz in diesem Jahr, nun haben wir vier Grad, es ist Mitte November quasi. Es war ein schöner Oktober, wenn auch die Farben sich komplett von denen in 2016 unterscheiden. Ich habe es verglichen. Nur eine Blüte hat die Clematis hervorgebracht und die erst im Oktober.
 Die Astern haben alles gegeben, eine Pracht. Und im Frühling ging ein Samen einer hohen Euphorbie auf, mitten in den Steinen. Er hat sich zu einer prachtvollen ausgewachsenen Pflanze entwickelt.
Habt ihr gehört, dass es ein kalter Winter werden soll? Da es nicht die Blödzeitung war, die die Nachricht verbreitete, bin ich sehr erschrocken. Dann wird es Verluste geben. Grad ist die Euporbie gekommen, sie soll doch bleiben.
 Aster Snowflurry war eine Pracht, das Beet hat sich sehr gut entwickelt.


 Viele der hohen Stauden wurden geschreddert, gleich in die Beete gekippt. Der Rest bleibt für die Tiere.


Nun ist die Zeit der Ruhe und der Samenbank gekommen. Vieles wurde aussortiert, weil abgelaufen. Man kann Samen ruhig 10 Jahre aufheben, dann keinem halt nur noch wenige. Aber irgendwann ist Schluss mit lustig und dann fliegen sie in den Mülleimer.
Warum ich sie sammele, weiß ich auch nicht. Gelegentlich kommt einer und will welche davon. Ich glaube, das ist ein Urinstinkt, Kartoffeln und Samen.
Ein schönes Wochenende wünscht

Sigrun

Kommentare:

  1. LIebe Sigrun, jetzt bin ich erschrocken, als ich bei Dir gelesen habe, dass es ein kalter Winter werden wird. Die Kälte setzt mir immer ganz schön zu.
    Das mit dem sammeln von Samen finde ich wunderschön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ui ja ich hatte dieses jahr schon verluste...eine eisige nacht hat gereicht im frühling um ein paar pflanzen zu 'vernichten'...also ich hoffe der winter wird nicht allzu arg werden ;)...die farben aus deinem garten tun meinen augen gut...schöne bilder!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  3. Ob der Winter wirklich kalt werden wird? Wer kann das schon so genau voraussagen! Doch lieber im Januar frostig, als wie dieses Jahr erst im April als alles schon ausgetrieben hatte. Warten wir es ab, ändern können wir eh nichts dran!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Sigrun,
    meinen Oktobergarten hab ich auch noch in guter Erinnerung - so schön farbig wie bei dir. Deine Samenbank hat mich echt beeindruckt...so schön geordnet und präsentiert hüpft beim Betracht sicher das Gärtnerherz. :-)
    Ich bin gespannt auf den diesjährigen Winter und hoffe meine Anpflanzungen ersatzweise zum Buchs kommen gut durch die Zeit.
    Ein gemütliches Wochenende wünsch ich dir - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  5. I hope it won’t be a cold winter. Like you we’ve already had cold nights.. specifically the two we didn’t have any heating in the house! Brrrr. I love asters. They provide a splash of colour just when you need it most. Enjoy the rest that winter brings.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    ich habe auch gehört, dass der Winter kalt sein soll. Ich hoffe, nicht, mir ist auch so im Winter zu kalt. Ich habe Vorsichtsmaßnahmen unternommen und unsere Rosen mit Fichtenzweigen zugedeckt.
    Ein gemütliches Wochenede
    Loretta

    AntwortenLöschen
  7. Solchen Voraussagen, ob der Winter kalt wird oder nicht, oder ob der Sommer trocken und heiß wird glaube ich schon lange nicht mehr. Meistens stimmen solche Voraussagen eh nicht. Bei euch ist auch fast alles durch den Schredder gewandert wie bei mir auch. Nur die Winterastern, Sonnenhüte und Gräser stehen noch und dürfen das häßliche Wetter noch mitmachen. Gestern noch habe ich an die 100 Blumenzwiebeln verbuddelt und ein kleiner Teil wartet noch im Keller, denn heute mag ich nicht raus. Herbstastern wie du sie hast, habe ich fast keine mehr. Blühen bei dir schon die Christrosen? Bei mir ja,4 Stück.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Ilona

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    ich höre bei solchen Prophezeihungen nicht so genau hin und warte lieber ab, ob es es Eintritt. Heute sollte es in Strömen regnen und es ist auch noch kein Tropfen gefallen.... Es ist schon interessant, das so ein Garten von Herbst zu Herbst unterschiedlich aussehen kann. Liegt es bei dir an der geänderten Bepflanzung ode4 haben sich manche Stauden in diesem Jahr einfach anders entwickelt?
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  9. Gibt es nicht jedes Jahr solche Prophezeiungen, dass es ein strenger Winter werden soll? Wenn doch, dann sieht es bei mir auch an einigen Stellen schlecht aus, denn oft sind die jungen Stauden oder Kletterpflanzen noch zu empfindlich. Ich hoffe noch mal auf etwas freundlicheres Wetter, als 4 Grad und Regen, da ich noch immer Blumenzwiebeln fürs Frühjahr in der Kiste habe..:-) Und dann gab es noch so ein paar preiswerte Gewächse aus dem Abverkauf.....grins.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Schön ist Dein Oktobergarten! Von den Prognosen für den Winter halte ich nicht viel... es kommt, wie es kommt! Wir können es eh nicht ändern!
    Schönes Wochenende!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  11. Der Begriff 'Samenbank' irritiert mich schon. Aber die Idee ist nicht schlecht. Leider bleiben die Tütchen oft dort, wo man sie versteckt hat. Wenn es z.B. bei Akeleien oder Lenzrosen von allein geschieht, dann habe ich nichts dagegen. Aber Jungpflanzen aus Samen heranzuziehen, ist nicht so mein Ding. Ich vermehre lieber durch Stecklinge, Wurzelschnittlinge oder durch Teilung.
    Nun frage ich mich, was ich bei meiner Astrantie falsch mache. Bei mir blüht sie nicht mehr im Oktober. Ja, man soll sie nach der Blüte zurückschneiden, habe ich nicht getan.
    Die Farbe der Astern und die Blätter der Cyclamen sind wunderschön.
    Ein gemütliches Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe auch den Eindruck, dass die Prophezeiung jedes Jahr die gleiche ist wegen des strengen Winters, der dann doch nicht kommt. Wie kann man das jetzt schon wissen?
    Ich drücke deiner Euphorbie jedenfalls die Daumen. Die hat sich ja rasend schnell zu einer großen Pflanze entwickelt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Die Zeit rennt dahin. Gerade war noch Sommer und nun ist schon der goldene Herbst vorbei. Ich hoffe sehr, dass der Winter nicht so kalt wird. Meinetwegen könne gleich der Frühling beginnen.
    Das Samen sammeln liegt den Gärtnern wohl in den Genen ;-) Ich habe auch unzählige Tütchen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen... zwischen Rouladen, Telefon und Katze folgt der Blick in die Blogrunde!
    Eine herbstbunte Mischung im Post - schön anzusehen. Ja, ich denke ebenfalls, dass es ein kalter Winter werden dürfte. Die Katze frisst sich nämlich gerade dieser Tage instinktiv rund.

    Ich wünsche einen angenehmen Sonntag und
    sende herzliche Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sigrun, ja der Oktober war sehr schön dieses Jahr. Deine Astern sind wunderschön. Die kleine "Snowflurry" ist ein Traum. Ich habe sie auch gepflanzt.
    Das es ein sehr kalter Winter werden soll, hab ich auch gehört. Wenn man den Bauernregeln glauben darf, dann ist es so. Es gibt dieses Jahr sehr viel, vor allem große Eicheln. Lassen wir uns überraschen. Ich hoffe es wird nicht so schlimm. Dieses Jahr muss unsere Olive draußen bleiben. Sie ist einfach zu groß zum Einwintern. :-(
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag
    LG
    Marina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun, dass es einen kalten Winter geben sollte, habe ich auch schon gehört. Man kann es eh nicht ändern, sondern lediglich so gut wie möglich die Pflanzen einwintern. Deine Beete sahen im Oktober wirklich noch herrlich aus!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  17. schön bilder von der blumenpracht in deinem garten zu zeigen * samen in umschläge zu bewahren ist eine gewohnheit die ich auch habe. finde einfach die verschiedene samen so erstaunlich vielfälltig und lasse die meisten dran damit sie den richtigen platz auswählt um dort das folgende jahr zu wachsen...
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun,
    wie schön deine Astern im Sonnenlicht stahlen.
    Ich vergleiche auch gerne ältere und aktuelle Gartenfotos und schaue wie sich alles entwickelt, was sich verändert hat und ob es so noch meinen Vorstellungen entspricht. So kann ich besser entscheiden was in der nächsten Saison getan werden muss.
    Ich habe noch kaum etwas auf den Beeten zurückgeschnitten. Nur den Phlox. Der Rest bleibt bis zum Ende Winter für die Tiere stehen. Wir haben trotzdem viel Geschreddertes (von Baumästen und Büschen), das ich als Winterschutz verteilen kann.
    Die Prognosen, die ich für den kommenden Winter gehört/gelesen habe lauten, dass es eher eine (zu) wärmere Wintersaison geben soll. Aber wir wissen ja, dass sich das Wetter oft gar nicht nach den Vorhersagen richtet und immer wieder mal für eine Überraschung gut ist *zwinker*.

    Du verwahrst deine Samen ja vorbildlich.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Sigrun,
    ja, ich kann Dich verstehen: ich sammle auch sämtliche Samen die mir in die Finger kommen. Bin Ende des Sommers extra nochmal auf die Felder gefahren, weil ich dort im Sommer beim Spazierengehen eine wunderschöne Blume gesehen hatte und unbedingt die Samen wollte. Wohin ich die allerdings pflanzen soll ist mir schleierhaft *lach*. Platz hab ich jedenfalls keinen.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  20. It has turned cold here too. You had such a wonderful display of asters. I also have lots of seeds that never get planted! Sarah x

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun,
    ja, der Oktober war eindeutig zu kurz, wie auch der Sommer
    und davor der Frühling.Ich hab das Gefühl die Zeit rennt nur noch :-)
    Tolle Bilder!
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen