Donnerstag, 4. Januar 2018

Ein Besuch bei Beth Chatto im September - Gravel Garden

Heute befinden wir uns bei Beth Chatto - wieder einmal! Sicher werdet ihr euch freuen, wenn ich einmal nicht von Schottland erzähle ... ;)
 Der Kiesgarten ist sehr sehenswert, es ist September. Hier kann man lernen, was man zuhause in Trockenzonen pflanzen kann. Ich finde es immer wieder aufschlussreich, obwohl ich schon so oft dort war. Es liegt ja auf der Strecke zum Fährschiff, das muss man nutzen. Die Bilder sind von 2015.
 Ich habe mir allerdings vorgenommen, keine Pflanzen mehr zu kaufen. Immer wenn ich voller Stolz zu meinem Staudengärtner komme und sage: Das hab ich bei Beth Chatto gekauft... rollt er die Augen und zeigt mir die Stelle, an der seine Verkaufspflanzen stehen. Er hat sie also auch. Und sie sind das deutsche Klima besser gewöhnt. Da hat er mich mal wieder jeglicher Illusionen beraubt.
 Da hinten rechts ist die Kasse, das dunkle Gebäude. Eine Treppe runter und schon steht man im Paradies. Den Gravelgarden kann man auch ohne bezahlen ansehen, man kann Pflanzen erwerben und eine Kleinigkeit im Tearoom zu sich nehmen.


 Immer wieder gerne nehme ich das Buch *Dear Friend and Gardener* zur Hand, ich liebe es einfach. Niemand hat es mir gesponsert, ich erwähne es, weil es so gut ist.
 Ja, wer läuft denn da? Das muss der sagenhafte Mr. Wonderful sein, mein Undergardener, der mir hilfreich immer die Tüten schleppt!
 Ist das nicht schön? Und es wird nicht gegossen.

 Bergenien sollte man viel mehr Beachtung schenken
 ... und den Gräsern natürlich auch.
Ich hoffe, es hat euch inspiriert. Beim nächsten Mal schauen wir uns dann einmal Gebäude an, hatten wir zwar kürzlich erst, aber es gab dort nicht allzu viele Gärten. Und einen speziellen Tearoom hab ich auch noch, er wird euch gefallen.

Kommentare:

  1. Liebe Sigrun,
    so ein wunderschöner Kiesgarten. Ich kann mich gar nicht sattsehen an diesen tollen Bildern. Vor Jahren war ich bei Peter Janke in Hilden und habe seinen Garten besucht. Er hat ja auch für und mit Beth Chatto gearbeitet und sein Kiesgarten ist ja auch nach ihrem Vorbild entstanden.
    Mein oberer Bereich, der den ganzen Tag in der Sonne liegt soll auch mal so aussehen. Ob ich das so hinbekomme? Was bei mir erschwerend dazukommt ist, dass es ein steiler Hang ist und er schwierig zu bearbeiten ist.
    Auf jeden Fall hast du es mit deinen Bildern geschafft, dass ich wieder ins Träumen komme :-)
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    ich liebe 'Dear friend and gardener' , es ist immer wieder eine Freude, darin zu lesen. Deshalb finde ich es immer wieder schön, ein paar Impressionen aus Beth Chattos Garten zu sehen. Er ist in seiner Anmutung wirklich speziell und vor allem zukunftsweisend, wenn man die sich verändernden klimatischen Bedingungen berücksichtigt.
    Ich freue mich auf eine Fortsetzung bei dir.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Wären das nicht die richtigen Pflanzen für deinen Hanggarten? Diese kannst du doch fast alle bei deutschen Staudengärtnern und auf Märkten erwerben. Das Angebot ist doch riesig, ich habe in England noch nie was gefunden, was ich unbedingt haben wollte.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  4. Der Garten ist einer von vielen, die ich gern besuchen würde...vielleicht schaffe ich es doch noch ;-) und ein Buch von ihr passt noch in meinen Schrank - gleich obenauf!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun, hach in so einem Garten kann man richtig vor sich hin schwelgen. Ich kann solchen Pflanzenkäufen auch nur selten widerstehen, nur um dann dieselbe Erfahrung wie Du zu machen, die Pflanzen gehen ein.

    Vielen herzlichen Dank für Deine Glückwünsche! Erziehungsbücher werde ich sicher keine lesen. Mir reicht schon das, was mir an Schwangerschaftsliteratur nahegelegt wurde.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    schöne Bilder- ich bin ja eher kein Kiesfreund, aber diese Gartengestaltung gefällt mir sehr gut, besonders die Gräser sind ja ein Hingucker.
    Im Hinblick auf unsere zukünftigen Wetterprobleme ist es vielleicht gar nicht schlecht, sich näher mit diesem Gartenstil zu befassen. Der Name Beth Chatto sagte mir vorher leider gar nichts, daher umso besser, dies hier gelesen zu haben.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wenn nur alle Kiesgärten so schön wären wie dieser hier! Ein Buch über Beth Chattos Garten hab ich hier stehen, das war eines meiner ersten Gartenbücher das ich mir gekauft habe. Ich sollte direkt mal wieder reinschauen, im Moment kann man draußen eh nichts machen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Fotos von wunderschönem Garten hast du gezeigt. Ja, so ein pflegeleichter Garten gefällt mir auch sehr gut und sieht bezaubernd aus. Man braucht nicht viele Blüten, um den Garten bunt und interessant aussehen zu lassen. Der Gesamteindruck ist wichtig. Da würde ich mich auch wohl fühlen.
    Wünsche dir eine gute Restwoche und ein schönes Wochenende.
    Dorothea

    AntwortenLöschen
  9. Sollte ich jemals wieder auf die Insel fahren, dort muss ich unbedingt hin! Ich liebe diese Gartenart. Ich habe das Kiesgartenbuch von Beth Chatto, das ist erheblich textlastig und recht anstrengend zu lesen. Da muss man durch ;-)
    Danke fürs Zeigen , liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    wunderbare Bilder. Man kann ein paar Ideen mitnehmen. Bergenien mag ich auch. Sie sollten in keinem Garten fehlen.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin zwar nicht so der Kiesgarten-Fan, aber das gefällt mir sehr gut! Auf jeden Fall sind es pflegeleichte Pflanzen, die ohne Gießen auskommen. Also, genau mein Beuteschema.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende...
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    danke fürs Mitnehmen, dieser Kiesgarten ist wirklich ein Paradies. Ich drehe noch eine Runde und dann kommt der Bagger ins Haus ... ÄHM, nein, ich drehe noch eine Runde und hole mir noch etwas Inspiration.
    Hab ein wundervolles neues Jahr
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun
    Ein toller Kiesgarten finde ich. Ist das Eukaliptusbaum, der ist ja schön?Danke für die Fotos.
    Mara -Tiziana

    AntwortenLöschen
  14. Mich würde ja sehr interessieren, was dort für Pflanzen im Kiesgarten wachsen. Ich lese aber gerade oben bei Karen, dass es ein Buch dazu gibt. Bilder sind mir da eigentlich auch immer lieber. Mir gefällt diese Art des Gärtnerns sehr...hier passt sie auch in die Gegend.
    Ich schicke dir hier noch mal liebe Grüße zum neuen Jahr, da ich unsicher bin, ob meine Schneckenpost dich erreicht hat.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    erst mal ein gutes neues Jahr, dir und Mr W. Vielleicht sehen wir uns ja dieses Jahr mal wieder!
    Superklasse! Das wünsche ich mir so ähnlich auf meiner ehemaligen Überfahrt, soll ja auch ein Kiesgarten werden :-) Aber so schön wird's wohl eher nicht, schon weil mir der Platz fehlt, leider. Diese schwebenden weißen Blüten, ist das Gaura?
    Diesen post werde ich bestimmt noch ein paar Mal angucken, tolle Inspiration!
    Liebe Grüße
    Rafaela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun,
    ich mag deine Gartenvorstellungen sehr. Die Bilder von dem einmalig schönen Kiesgarten machen Lust, selbst mal dorthin zu fahren.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  17. I have been told that the Chatto gardens are a special place to visit.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun,
    noch schnell ein Kommentar...der ist mir zu deiner schönen Gartenvorstellung doch glatt dadurch gegangen. Ein wunderbarer Garten und wie ich lese, liege ich mit meinen Bergenien als Ersatz meiner Buchshecken gar nicht so falsch. ;-)) Der Garten von P. Janke, der ja bei Beth Chatto gearbeitet hat, steht schon lange auf meiner Besuchsliste...jedenfalls werd ich dort eher hinkommen als in den Chatto-Garten, obwohl verlockend schön wäre der allemal.
    Sonnige Grüße von Marita

    AntwortenLöschen
  19. Der Garten und die Fotos, liebe Sigrun, gefallen mir sehr.
    Den wünschte ich mir auch, einen Garten, den man nicht zu gießen braucht...
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  20. Ein Traum Sigrun! In dieser Gegend würde ich nicht als erstes an einen Kiesgarten und trockenheitsliebende Pflanzen denken, aber was die Bilder zeigen ist beeindruckend. Ist der einzige hohe Baum ein Eukalyptus? Bergenien mag ich auch schon deswegen, weil sie bei uns im Frühjahr blühen, aber sie können sehr raumgreifend werden, wenn die sich wo wohlfühlen. Hab sie mal an einem Hanggarten als Begrenzung entlang der Trockensteinmauer über viele Meter laufend gesehen. In etwa 1,5 Metern Höhe überhängend, das hatte was! Und auf deinen Bildern dazu die herrlichen Gräser, die besonders im Herbst zum Blickfang werden. Echt schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth, ich gehe davon aus, dass es ein Eukalyptus ist, aber genau weiß ich das nicht. Ich hab immer die Nase so auf dem Boden! ;)

      Löschen