Sonntag, 26. Oktober 2008

Oktober - Zeit zum Nachdenken

Toddler, unser fleißiger Gartenhelfer! Gestern habe ich seit 10 Wochen zum ersten Mal im Garten die Hand gehoben. Ich habe Muskelkater an den Beinen, au weia! Und wie!
Im nächsten Leben werde ich Katze, kaue Gras und faulenze im Garten rum!

Der Zimtahorn hat wieder seine geniale Blattfärbung angenommen, allerdings war er im letzten Jahr schöner!





Meine Tochter meint, dieser Vogel gucke depressiv. Ist das so? Immerhin steht er neben einer schönen Hosta!

Vom Schwarzwald habe ich im letzten Herbst diese herrlichen Astern mitgebracht. Sie bilden dicke Kissen, ich bin sehr zufrieden damit. Der Garten sieht in diesem Jahr sehr natürlich aus, das ist mein Ziel. Ich werde mich im Frühling von einigen Pflanzen trennen, die mir zu empfindlich sind.
Nachtrag: Einige von euch haben nach dem Namen der Aster gefragt. Sorry, ich weiß es nicht, sie ist ein Geschenk!



Geranium ist eine dankbare Pflanze, wenn es gilt, irgendwo eine Fläche zu besiedeln. Dieses Jahr hab ich mich nicht sonderlich gekümmert, und an gänzlich unbeachten Flächen gingen Fingerhüte, Geranium und Wolfsmilchgewächse auf, selbst dort, wo kein Gießwasser, sondern nur das Regenwasser hinkam.


Diese Rudbeckie ging aus einem Samen auf, in einer Ritze vor dem Kompostplatz. Sie hat uns den ganzen Spätsommer Freude geschenkt und blüht immer noch, denn das Bild ist ganz neu, wie alle anderen auch.


Auch aus dem Schwarzwald - eine hohe Aster mit fast schwarzen Stielen!

Mein Miscanthus sinensis *Ferner Osten* erfreut mich jedes Jahr, er ist unverwüstlich, lange standhaft und wird kleingehalten, damit auch die anderen Pflanzen bleiben können, denn es ist wie im wirklichen Leben: Der Stärkere gewinnt!

Auf dem Kompost gingen Hokaido-Kürbisse auf, wir haben sechs Stück geerntet. Jetzt liegen die Meisten in der Truhe, gewürfelt, und warten auf Freunde, die gerne Kürbissuppe mit selbstgebackenes Brot essen!

Diesen kleinen Zierapfel bekam ich geschenkt, er trägt zum ersten Mal, und sogar ziemlich viel. Malus Evereste


Unglaublicherweise blüht diese Clematis erst jetzt, und zwar ziemlich stark. Sie steht unter dem Hausüberstand. Wegen des trockenen Sommers und weil ich sie sträflich vernachlässigt habe, hat sie mir die Mitwirkung in diesem Sommer verweigert. Zwei Kannen Gießwasser mit flüssig Blaukorn haben bewirkt, dass sie nun in den Rosenbogen treibt und sogar dieses Töpfchen bewuchert.

Kommentare:

  1. Aber Mamilein- ich hoffe doch nicht, dass die Katzen im Garten faulen??? (((;
    Immerhin hast du noch was, das blüht- bei mir neigt sich langsam alles dem Ende- sollte mir mal ein paar Herbstblüher zulegen. Schöne Fotos- wie immer! (=

    AntwortenLöschen
  2. O.k., Kind, ich ab es von faulend in faulenzend verbessert! :)

    AL

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Al! Sehr schön, Dein Oktober-Garten! Diesen Malus Evereste haben wir auch, ich hoffe, er bricht nicht unter der Last der kleinen Äpfelchen zusammen, die dieses Jahr dranhängen.... ;-)) Mir fehlt diesen Herbst total die Zeit, ich bin draußen noch immer nicht fertig (und heute Vormittag ist es zu stürmisch). Mich hat ja dieses Jahr das Rosenfieber gepackt, die erste Herbstbestelltung (1 x Comte de Chambord vom Landhaus Ettenbühl) ist Freitag schon angekommen, die restlichen neuen 10 Sorten folgen dann hoffentlich nächste "Woche".

    Hokkaido hab ich noch nie ausprobiert, die Kürbis-Ernte dieses Jahr war leider mehr als bescheiden!

    Ich wünche Dir einen tollen Rest-Oktober!

    LG, Anita

    AntwortenLöschen
  4. Hi, Al!
    Toll, die dicken Astern. Bei mir blüht im Moment auch Clemi Ville de Lyon. Es sieht noch recht üppig aus bei Dir :)) .

    LG, Cottage Rose

    AntwortenLöschen
  5. Der arme Vogel trauert der Hosta nach, ist doch klar!!
    Astern sind immer wieder ein Lichtblick! Dein Garten sieht noch wunderbar aus, ich wünsch dir schönes Wetter um ihn lange zu geniessen!

    AntwortenLöschen
  6. Al- also dein Garten sieht nicht aus, als ob du ihn vernachlässigt hast. Stella faulenzt auch im Garten und ist immer empört, wenn ich ihre Plätze, wo sie sich versteckt runter schneide, weil sie gar zu garstig werden. Die Kissenastern sind wunderschön. Vielleicht kannst du mir in einer Mail schreiben, wie sie heissen? Die würden auf Grund ihrer Höhe in meinem kleinen Garten gut passen. LG und schönen Sonntag, Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    wunderschöne Herbst-Bilder, was wächst in dem Töpfchen auf dem letzten Foto ?
    Ich wollte es eigentlich dieses Jahr auch ruhiger angehen im Garten. Zeitweise ist mir dies gezwungenerweise gelungen, aber dann packt mich wieder der Gartentrieb und mein Gärtle wächst und wächst ...
    Schöne Herbstgrüße Monika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sigrun!
    Mitunter fände ich es auch sehr angenehm, Katze zu sein. Aber auf Dauer wäre es doch zu langweilig.
    Bei dir sieht es noch immer sehr schön aus. Es blüht noch viel. Die Astern sind immer das Highlight im Herbst, ich brauche noch viel mehr niedrige. Die hohen verkahlen von unten, das ist unschön.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke, der Vogel guckt depressiv, weil die Hosta nicht mehr so besonders schön aussieht. Er ahnt den Winter.
    Dein Garten sieht aber noch richtig schön aus. Und Du hast nichts gemacht? Kann ich kaum glauben. Bei mir blüht auch grade eine Clematis. Sie will mir wohl den Frühling vorgaukeln.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Your little sitting area with table and chairs looks very cozy, despite the fall weather as indicated by the pretty red leaves.
    I have a few plants that have to be taught to respect their smaller neighbours too. Some plants are very good at using their size to dominate the plants around them.
    The red of the ornamental Malus look delightful with the fern.

    AntwortenLöschen
  11. Blühende Clemis kann ich auch noch vorweisen, ansonsten geht es mit der Pracht leider zu Ende.
    Um einen Zierapfel werde ich mich in den nächsten Tagen kümmern, falls das Wetter mich läßt!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön! Fotos mit Herbstsonne drauf sind einfach unschlagbar. Mein Zierapfel hat noch keine Früchte getragen, zumindest kann ich mich an keine erinnern. Er mickert sowieso ziemlich vor sich hin.
    Katze werd ich auch mal... oder Hund ;-)
    LG Annie

    AntwortenLöschen
  13. Dein Garten ist wirklich noch schön anzusehen, es blüht noch so viel. Da mag man garnicht an den Winter denken. Bei mir blühen nur noch die Herbstastern, sonst habe ich überall schon aufgeräumt, das Gartenjahr ist fast vorbei.


    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  14. Kann schon sein das der Vogel etwas depressiv aus dem Gefieder schaut aber die Hosta sieht ja auch nicht mehr wirklich gut aus. In ein paar Monaten wird er vermutlich wieder strahlen. Wobei… würde er sich ein bisschen umsehen könnte er das jetzt schon.

    AntwortenLöschen
  15. Hi Sigrun,
    deinen Herbstgarten finde ich wunderschön. Deine Astern sind toll, bei mir fressen die Hasen sie immer ab bevor sie blühen :-(
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Al.
    Schön wieder mal von dir zu hören. Schöner Beitrag - wieder mal, was zum Schmunzeln, was zum Kucken, was für's Herz und was zum Staunen.

    Apropos Staunen: was hast du nur für eine wunderhübsche Tochter - mit selten schönen Augen!!!
    Gruß A..

    AntwortenLöschen
  17. Schön ist dein Garten, immer noch so viele blühende Blumen. So so, im Schwarzwald biste du hin und wieder? Mach mal nen Abstecher zum Kaiserstuhl, nach Ihringen dann können wir uns mal treffen.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  18. tolle fotos und das Katzenbild sieht auch klasse aus--der ahorn hat finde ich trotzdem eine super färbung-ich mag dieses bunte herbstlaub..
    und wenn ich richtig sehe warstDu auch bei Gaismayer--ach da beneide ich dich-ich bestelle da gaaaanz viel und würde gerne mal in deren schaugarten
    liebe grüsse vom cottage
    Belinda

    AntwortenLöschen
  19. Ich denke mir auch oefters, wie schoen es waere, eine Katze zu sein - vor allem im Winter in der Frueh, wenn ich aus dem Bett muss und die es sich dort gerade gemuetlich machen.
    So einen Kompost moechte ich auch haben, wo anscheinend alles waechst, von schoenen Blumen bis Kuerbissen:)
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  20. ...dein Ziel des natürlich aussehenden Gartens hast du wirklich bestens erreicht! Sieht sehr harmonisch und beruhigend aus. Sehr schöne Bilder und tolle Garteneinblicke!

    VG
    gruenzeux

    AntwortenLöschen
  21. Dein Garten sieht bezaubernd aus, sehr stimmungsvoll und stimmig. Ganz und gar nicht so, als hättest du 10 Wochen lang nichts getan. Er scheint also auch bestens mal eine Weile ohne gärtnernde Hände zurecht zu kommen. Das zeugt wohl davon, wie klug er angelegt wurde.
    Die lila Kissenastern sind traumhaft. Welche Sorte ist denn das genau, weißt du zufällig den Namen?
    Und: Nein, depressiv guckt der Vogel nicht, eher verdutzt, als wäre ihm der Herbst zu überraschend gekommen.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  22. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass in deinem schönen Herbstgarten seit Wochen niemand Hand angelegt hat. Alles sieht ja so wunderbar aus. Und welches Geheimrezept hast du, dass deine Kissenastern so schön üppig blühen. Ich habe diesen Frühling von meiner lieben Schwiemu zwei abgestochene Pflanzen bekommen und nach kurzer Zeit waren sie trotz Schneckenkorn weg. Wer ausser Schnecken (und mir, aber ich vertilge sie ja nicht!), mag diese Pflanze auch noch???
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  23. How lovely your garden looks in autumn Sigrun. And I think it a very good idea to come back in our next life as a kittycat. ;-)

    Have a great weekend!

    LG

    AntwortenLöschen
  24. Wunderschön Dein Garten im Oktober, Al. Dass ich manchmal mit meinen Pelzen gern tauschen würde, das kann ich Dir auch bestätigen. Deine ausgesamte Rudbeckie sieht ja aus wie eine Sonnenbraut. Tolle Färbung, sehr herbstlich.

    Schön wenn die Sonne so wie bei Dir über einem Herbstgarten liegt. Sehr schöne Bilder.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Al,
    es macht Freude, in Deinen stimmungsvollen Bildern spazierenzugehen! Genießen wir die letzten Sonnenstrahlen und freuen uns über jeden Tag, an dem keine 10 cm Schnee alles zudecken. Obwohl, dann hättest Du draußen nichts mehr zu tun und könntest drinnen faulen, äh faulenzen, grins!!!
    Ich wünsche Dir eine gute Woche
    Liebe Grüße vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  26. Your garden looks beautiful in autumn, Sigrun. I'd so love to have a Japanese Maple. Yours is gorgeous.
    I love the crab apples (malus)!
    I had a few clematis blooms remaining for quite a while after the frosts came.
    Toddler is enjoying the garden! :)

    AntwortenLöschen