Donnerstag, 6. Mai 2010

Garten im Mai

Bevor ich mit meinem eigenen Gartenrundgang beginne, möchte ich euch meine neuen zwei Traumbäume vorstellen. Traumbäume deswegen, weil ich sie nicht habe und gerne hätte! Zumindest den oberen Acer werde ich mir nicht erfüllen, weil er laut meinem Gärtner gerne etwas Schatten mag, den ich nicht bieten kann. Die Farbe des Austriebes ist sensationell, ich habe ihn in mehreren Gärten gesehen, allerdings vergrünt er im Sommer und durch viel Sonneneinwirkung soll er verbrennen. Die Berberis hat eine leuchtende orange Blüte und ist leider nur bis minus 15 Grad winterhart, womit sich eine Anpflanzung bei mir erledigt hat!

Den Malus Royalty werde ich mir im Herbst zulegen, er ist so unglaublich schön, dass ich ihn haben muss. Blatt und Blüte im Austrieb leuchtend rot, aber nicht unangenehm. Danach vergrünt er.


So, und nun sind wir in unserem Garten angekommen! Die Tulpen blühen, im Herbst hab eine Menge gepflanzt. Leider kommen sie im zweiten Jahr meist nicht wieder, sondern nur die Blätter. Das ist normal. Drum setze ich dann im Herbst wieder neue. Die Mutterzwiebeln sterben ab und die Brut braucht lange, bis sie wieder blüht - wenn sie es denn tut. Bitte großklicken!


Tiarella und Heucherella blühen wunderbar, die Tulpe Prinzessin Irene oben rechts ist mein absoluter Favorit, sie kommt auch manchmal wieder. Wie die untere heißt, ist mir entfallen. Die Hostas haben fast alle ausgetrieben, einige spitzen erst aus dem Boden. In diesem elenden Winter habe ich ca. 30 Hostas in Töpfen verloren, als ich das feststellte, hatte ich Tränen in den Augen. Durch den langen Frost wurden die Leitungsbahnen beschädigt. Viele verfaulten, der Rest sieht verknüllt aus, Minderwuchs und wird (wie schon im letzten Jahr) dann im kommenden Jahr gar nicht mehr erscheinen. Ich habe angefangen, die Töpfe über den Kompost zu leeren. Ein Trauerspiel. Meine Freundinnen meinen es gut mit mir, man hat mir bis jetzt acht Minis avisiert. Denn die sterben zuerst.


Die Hosta rechts ist *Yellow Splish Splash Rim*, sie läuft! Kaum sucht man sie, ist sie schon wieder woanders. Ständig kann man abstechen und verschenken. Sehr sportlich, die Hosta! Zur Zeit habe ich sogar in einer anderen mittendrin ein Hörnchen von ihr!


Das Geranium fängt an zu blühen, das ist eine große Freude wie in jedem Jahr. Bis jetzt blühen Phaeum in Sorten und ebenfalls mehrere Maculatum. Der Pflanztisch ist neu (man sieht es, er strahlt noch), ich schaffte ihn speziell für die Minis an. Meine Jüngste kennt meine Passion und kaufte mir auf dem Flohmarkt einen amerikanischen Fleischwolf, den ich einfach mal ins Regal gelegt habe, weil er im Weg war. Einen Platz dafür finde ich bald!


Epimedium Frohnleiten blüht oben rechts. Den schönen Metallbogen hat mir mein Freund Max geschweißt, er rahmt die Blutpflaume ein! Den Samen für das zweijährige Erysimum unten rechts kaufte ich in England, es kam grad mal diese eine Pflanze zum Blühen. Der Rest ging im Winter über den Jordan. Überhaupt hat der Winter unserem Garten furchtbar zugesetzt. Neben den vielen Hostas gingen bis auf einen die Buddlejen ein und viele weitere Pflanzen und Sträucher. Daraus lernen wir - keine Sommerflieder mehr im Hillsidegarden!




Abschließend möchte ich noch einen neuen blog vorstellen:








Eine nette Balkongärtnerin stellt ihre Kostbarkeiten vor! Ich finde ihn schön.




Und nicht vergessen:






Kommentare:

  1. Hello Sigrun,
    beautiful pictures, relaxing atmosphere... Finally the spring is here and we can play with our dear green friends. Your hostas are wonderfully grown, mine are still pretty much "down-to-earth". Thank you for sharing your garden with us! I feel like I have just had a walk through it.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun,

    Acer wäre perfekt für meinen Garten, der im Vorderbereich ziemlich schattig ist. Ich werde mich dannach umsehen!

    Die Geschichte mit deinen Hostas ist ja wirklich sehr traurig. Ich habe uralte Hostas im Garten, von denen ich ursprünglich gar nicht wusste, dass sie solche sind. Mittlerweile habe ich jedoch zugekauft und finde sie faszinierend. Meine haben alle wieder den Weg ans Licht gefunden. Da hatte ich Glück.

    Schön auch deine Tulpen. Du, ich habe vor 2 Jahren das letzte Mal welche gepflanzt, die stehen fast halbmetergroß alle im Garten. Du verstehst da mit Sicherheit mehr davon, als ich, denn solange mache ich das ja noch nicht.

    Hübsch auch der Pflanztisch, ist bequemer. Mir hat mal mein Mann einen gebaut, vor Jahren, den möchte ich nicht mehr missen.

    Schöne Ausblicke in deinen Garten, wenngleich jetzt für dich der Hostaverlust schlimm ist.

    Den Link habe ich mitgenommen, denn es scheint mir ein hübscher Blog zu sein.

    Herzlichen Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Al, Dein Garten gefällt mir immer wieder gut! So einen Pflanztisch könnte ich brauchen, aber hier ist kein Platz, ihn irgendwo hinzustellen. Denn an die Hauswand, das geht nicht, da hätten die Nachbarn Angst, dass ihnen jemand in die Wohnung einsteigt.:(
    Mit Deinen Verlusten, vor allem bei den Hostas, das ist ja wirklich traurig - das sah immer so schön aus mit den vielen Pötten. Irgendwie hat es uns dieser letzte Winter so richtig gegeben...:(
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Sigrun, ganz lieben Dank für Deinen Kommentar zu Aimy. Deine Fotos sind wunderschön und Deine Pflanzen sehen super aus - irgendwie alles so malerisch in Szene gesetzt - ach - was könnte ich noch alles im Garten derzeit tun, es würde nicht annähernd so prachtvoll.
    Aber voller Freude soll ich Dir mitteilen, dass wir einen Malus Royalty unser eigen nennen und der neben der Rosenbank derzeit seine schönsten Blüten zeigt. Überhaupt haben bei uns die Hostas und auch die Azaleen alle überlebt. Dafür sieht unsere alte Efeuhecke ganz furchtbar vertrocknet aus. Schon im vorigen Winter hat sie sehr gelitten. Es wird wohl lange dauern und ganz viel Arbeit sein, ihr wieder zu Kräften zu verhelfen.....
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  5. Herrliche Bilder aus Deinem Gartenparadis Allipalli!
    Alles sieht so schön frisch und neu aus :)
    Da geht es einem doch gleich viel besser, gell, wenn man wieder im Garten rumputtern kann. Ich bin auch dabei wenn immer es möglich ist. Seit gestern Nachmittag regnet es und so soll es wohl die nächsten Tage bleiben. Immerhin haben wir diese Woche endlich meinen neuen Rosenbogen für die Constance Spry aufgestellt (der alte war ja zerbrochen und verbogen) und ich habe die Terrasse von Efeu befreit und aufgeräumt und Ein- und Zweijährige ausgesät, also es geht voran. Ich hab auch kein Problem mit schlechtem Wetter, da hab ich dann wenigstens Zeit was in meinem Studio zu machen. Heute Nachmittag geht es erstmal auf Clematis Suche. Ich brauche noch eine Montana für die rechte Terrassenwand, wo die Wisteria eingegangen ist und eine hübsche Juni-Blüherin für den neuen Rosenbogen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  6. P.S. Ich hab glaub ich den gleichen Pflanztisch, meiner war mal von Tchibo.

    AntwortenLöschen
  7. Moin Al,
    was ein schöner Anblick in deinem Garten und wie weit ist doch die Natur noch bei Euch hintendran- also wir leben hier doch in der Rhenhess. Toskana.
    Ich bestelle übrigens die Tulpen und andere Sachenmeistens beim Treppens - haben mittlerweile auch einen netten Online-Shop.
    http://www.treppens.de/Blumenzwiebeln/Herbstpflanzung:::1_367.html
    LG und viel Freude mit dem Kind...:o))
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Al, was soll ich sagen: wunderschön. Du stöhnst immer, du hättest sooo wenig Platz in deinem Garten. Stimmt ja gar nicht! DU hast nur so viele Spleens! Ich wollte meine Beete wären mal endlich so dicht zugewachsen wie deine! Immerhin hast du mir dabei schon tüchtig unter die Arme gegriffen ;))

    Sag mal, ob dein Gehölze-Gärtner auch für mich so ein hübsches Zieräpfelchen besorgen kann? So eins will ich auch haben! Ich würde es ihm sogar entlohnen!!!!

    Ganz lieb von dir, dass du die offenen Gärten von Rhh verlinkt hast. Vielen Dank dafür. Hab mich gefreut.
    Lieben Gruß von A.

    AntwortenLöschen
  9. I like the little Tiarella and Heucherella, pretty flowers and leaves is a double bonus. The tulips look great amongst the Hosta and ferns.

    It is so unfortunate that you lost your Hosta in pots over the winter.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Al,
    tja, das Problem mit den Tulpen kennen wir wohl alle. Aber jeden Herbst neue kaufen - ich weiß nicht. In diesem Jahr will ich mal versuchen, die Tulpenzwiebeln nach der Blüte aus der Erde zu nehmen, sie zwischenzulagern und dann im Herbst wieder neu einzupflanzen. Was meinst Du, ob das klappt?
    LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Al,
    ich bin immer wieder hingerissen von Deinem Garten. Den Stuhl im Beet hast Du toll bepflanzt und er ist ein echter Hingucker. Dein Traum-Ahorn würde mich auch reizen, aber wohin mit ihm? Auch bei mir werden die Lieblings-Tulpen jedes Jahr weniger. Ich dachte schon, dass ist nur bei mir so. Außer die ganz alten roten und gelben Tulpen. Die kommen an allen möglichen Stellen, wo sie nie waren.
    Und dann, ich bin fasziniert. Eine laufende Hosta. Splish Spash Rim muss ich mir dringend merken für Ippenburg. Bei mir mussten übrigens auch eine Hosta in Töpfen dem blöden Winter weichen. Ich war auch sehr traurig.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Ein wunderschöner Rundgang, bei dem ich auch immer etwas dazulerne. Wie schade mit den Hostas :-(

    AntwortenLöschen
  13. Wahnsinn. Das sind schöne Fotos.
    Ich glaube, ich habe auch den gleichen Pflanztisch. Meinen gab es mal bei Plus, als es Plus noch gab. ;)
    Bei Dir blüht schon Geranium? Toll. Also ist es wärmer als hier.
    Bei mir blühen einige Tulpen schon viele Jahre. Leider sind es rote. Die schönen lila Tulpen kamen auch nicht wieder. :( Also müssen neue gepflanzt werden.
    Genieße Deinen schönen Garten.
    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun,
    Dein Garten ist wunderschön, mit so vielen hübschen Details. Es macht richtig Spaß, Deine schönen Collagen anzuschauen.
    Was die Tulpen betrifft, bin ich mittlerweile zu einer anderen Strategie übergegangen. Da die Staudenbeete für eine Neupflanzung im Herbst zu dicht zugewachsen sind, grabe ich die Tulpen nach der Blüte aus, trenne die Zwiebeln voneinander und setze sie sofort wieder in die Beete. Es scheint zu klappen, denn meine Tulpen blühen jetzt schon im dritten Jahr.

    Ja, und zu den Winterschäden bleibt wohl nicht mehr viel zu sagen...

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  15. Auf das deine Träume in Erfüllung gehen! :-)
    Wundervolle Fotografien!

    AntwortenLöschen