Freitag, 20. August 2010

Kränze - es gibt keinen Abfall im Garten

Gestern haben wir Rasen gemäht - es war mal wieder trocken - nach der langen Zeit der Regentage. Zuvor bin ich mit dem Eimer rumgegangen und hab Fruchtstände und Blüten geschnitten. Als der offizielle Undergardener von *Hillsidegarden* mit Mähen fertig war, konnte ich ihn gerade noch davon abhalten, mein Schnittgut als Abfall zu entsorgen. ;)



Alte Weidenkränze die unansehnlich geworden sind, hole ich dann aus den Ecken hervor und mache sie zu einem schönen Herbstkranz! Ich weiß, das darf man nicht sagen, weil es ja offiziell noch Sommer ist. Aber ich habs trotzdem gemacht. In der Sonne sitzend auf der Terrasse überlegte ich mir, was das Leben doch so schön sein kann. Fast absolute Stille, kein Rasenmäher, keine Heckenschere und kein Auto störten meine Arbeit. (Bilder bitte großklicken).



Meine schöne Anabelle wird von weiß jetzt langsam grünlich. Links daneben ein paar einsame Samenstände einer Zierlauchzwiebel und daneben die schönen strohblumenähnlichen Blüten der trockenheitsverträglichen Staude Anaphalis triplinervis (in meinen Augen eine Pflanze, der man Beachtung schenken sollte in Zeiten absoluter Trockenheit. Grausilbernes Laub mit nunmehr kleinen Strohblümchen).

Auf die Idee, auch die Samenstände des Physocarpus opulifolius Diabolo zu nutzen, kam ich in einem anderen blog, leider weiß ich nicht mehr in welchen, sonst hätte ich es gerne erwähnt. Eine klasse Idee! Der schöne Diabolo ist vom Austrieb bis in den Herbst ein wahrer Hingucker, mittlerweile haben wir vier davon. Ein Strauch, der klein bleibt, bis ca. 2 m hoch wird, schmal, leicht beherrschbar. Dunkles Laub, daher der Name. Die Blüten sind rahmweiß.

Auch die Blüten des Santolina pinnata kann man gut verwenden, auch wenn sie nun braun sind. Im Übrigen lassen sich auch aus dieser absolut trockenheitsverträglichen Staude leicht Stecklinge machen. Schon viele Gärten wurden mit mir von bewurzelten Stücken versorgt.





In einem Blumenkübel gingen die Samen der Agastache foeniculum auf, der Fenchelagastache. Mit ihren Blütenständen überleg ich mir auch noch was, es gibt noch mehrere Pflanzen, die sich selber ausgesamt haben.






Bei uns darf bleiben, wer möchte, wenn es hinpasst. Diese hohe Sonnenblume ging direkt am Rand meines Hochbeetes auf. Sie kam mit einem Eimer Mutterboden (mit dem auch viel Wildkraut kam) zu mir (von unserer Baustelle). Seit Wochen bewundere ich sie - sie ist wunderschön, auch im Vergehen. Jetzt haben die Vögel dort ihr Futter.



Meiner Freundin habe ich einen kleinen essbaren Strauß gemacht - in einer alten Milchflasche. Peperoni, Agastache foeniculum und einen Stängel Hostablüte!




Erste größere Ernte - heute wird gefädelt zum Trocknen. Ich esse es nicht. Aber mein Mann - und er verteilt sie auch an KollegInnen.



Mit großer Freude säen und tauschen meine Gartenfreundinnen und ich diese Pflanzen im Frühling. Ich weiß ehrlich nicht, was ich mit den vierzehn Stück soll - aber sie sind herrlich anzusehen.

Kommentare:

  1. Kranze ist sehr schon.
    Alles garten und blog ist fur mich No.1:)Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Wunder, wunderschön ist er geworden, Dein Kranz. Hmm, ich auch haben will... aber irgendwie hab ich mich an sowas noch nicht ran gewagt, aber ich spüre... die Zeit wird reif dafür.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. auch ich schließe mich an und bewundere deinen schönen Kranz. Tolle Bilder aus dem Garten sind dir gelungen. Unsere Peperoni blühen noch. Wir benutzen sie für die Pizza im Winter sehr gerne.
    Ein schönes sonniges Wochenende und liebe Grüße, Dorothea

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Idee - Du hast ihn ganz wunderbar zusammengestellt .....alle Achtung!
    Überhaupt finde ich immer diese lateinischen Bezeichnungen so interessant, so lerne ich immer wieder neu dazu....meint natürlich mein Frauchen.
    Wuff und LG und ein sonniges schönes Wochenende wünscht
    Aiko

    AntwortenLöschen
  5. Al, der Kranz ist klasse.
    Leider habe ich diesen Post erst eben gesehen, nach dem Schneiden. Aber so viel Brauchbares war da eh nicht dabei.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich nur den anderen anschließen, ein sehr schöner Kranz ist dir da gelungen. Du hast Recht, vieles im Garten kann man noch verwerten, man muß nur mal genau hinsehen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  7. Ich fang mal von unten an: Du hast super Peperoni, wir essen die und sie schmecken köstlich, getrocknet, später gerieben und das ganze Jahr verwendet. Aber sie schmecken frisch auch ganz vorzüglich, wenn man scharf mag.

    Der Strauß sieht sehr edel aus, doch so würde ich ihn bezeichnen.

    Die Sonnenblume, beeindruckend schön und auch hier wird dann alles verwertet, wie's sein soll.

    Die Idee mit den Kränzen ist ebenfalls nachahmenswert. Jeder hat dies Material u. U. in seinem Gärten. Eine wirklich gute Anregung.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein traumhaft schöner Kranz, sehr, sehr schön gestaltet.

    Wunderbar auch die Sonnenblumencollage.

    Die Peperoni ziehe ich auch im Kübel, wir verwerten sie auch, man darf halt immer nur sehr wenig nehmen.

    Einen schönen Sonntagabend
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kranz ist wunderschön,
    auch ich liebe es, auf der Terasse sitzend, meine Katze neben mir, kein Laut, doch in weiter Ferne der Heuwender, frischen Heuduft verteilend und Vogelgezwitscher in den Bäumen. Das Leben ist so schön.
    Jepp, allmögliche Samenstände werden zu Kränzen verarbeitet oder kommen auf den Gartentisch zum Angucken.

    LG,
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. Es ist fast Herbstzeit und bei Euch allen werden wieder sooo schöne Kränze gebunden. Ich bin da leider nicht so geschickt, darum gibt es bei mir noch Abfall, na ja, der wird aber irgendwann zu Kompost. Vielleicht lerne ich es ja auch noch irgendwann, das Kranzbinden.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Ja, Abfall gibt es in unserem Garten auch keinen. Schließlich landet letztendlich fast alles auf dem Kompost. Aber deine Verwendung des "Nicht-Abfalls" ist wesentlich besser! Ich bewundere immer, wie andere das machen mit den Kränzen. Mir fehlen Können und wahrscheinlich auch Geduld dazu. Leider, leider.
    Was die scharfen Dinger betrifft, frage ich mich auch oft, was machen wir wohl mit denen? Aber unser Verbrauch scheint einfach doch viel höher zu sein, als ich immer annehme. Und ab und zu verschenke ich auch mal ein paar gefädelte Chilis, gartenlose Kochbegeisterte freuen sich immer über solche Geschenke.
    Liebe Grüße & noch frohes Abfallbasteln, Margit

    AntwortenLöschen
  12. Hello Sigrun!
    Your Agastache has been blooming beautifully in my garden for most of the summer. The bees love it and so do I, particularly the fragrance!
    Your garden is full of wonderful flowers and looking very beautiful. Your geranium collection is especially lovely.
    Gorgeous daylilies and roses too.
    We have so many of the same plants. My phlox were glorious this summer!
    You do so well with hostas!
    I love the photo of your little granddaughter :)
    your wreath is very beautiful.
    Happy end of summer, dear Sigrun.

    AntwortenLöschen
  13. Es ist nie zu früh mit "Kranzen" anzufangen :-) !! Und deine herbstlich angehauchten Kränze sind wirklich sehr, sehr schön! Mögen sie recht lange so "frisch" aussehen und dich erfreuen. Wenn ich etwas mehr Geduld hätte, würde ich auch mit dieser schönen Arbeit beginnen ;-) !!
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Na, liebe Al, für eine die ja eigentlich keine Kränze binden kann, ist dein Werk doch ganz prima gelungen!!! Es ist für mich immer schön und ansteckend, wenn andere so kreativ im Garten sind. Eigentlich könnte ich doch jetzt auch mein Tageteskränzchen mal in angriff nehmen. Ich habe auch extra die nicht so grellen ausgewählt, damit ich es dir voller Stolz zeigen kann. Und du nicht gleich wieder deine Schnute verziehst;o)
    Oh PS: ich hebe dir sogar mindestens 6 Zinnien-Samenkörnchen auf. Soll ich sie dir in Kompost verpacken? Damit du staunen kannst, was in meinem so alles drinsteckt.
    Lieben Gruß von Anne

    AntwortenLöschen
  15. Dein Kranz gefällt mir wirklich gut und auch die Überschrift - da muss ich wirklich mal drüber nachdenken. Leider bin ich weder kreativ was Basteln angeht noch habe ich große Lust dazu. Aber wenn ich es dann bei Anderen sehe, gefällt es mir gut.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Schön ist der Kranz geworden. Es ist doch immer interessant, was man dazu alles verwenden kann.
    Flora

    AntwortenLöschen
  17. Hallo
    sehr schön dein Kranz.....man kann wirklich alles zu Kränzen verarbeiten.....wenn man einmal angefangen ist.....Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Mir gefällt Dein Kranz, sehr schoen ist er geworden!!
    Ich glaube mich zu erinnern, dass Dein GG einmal einen Kranz aus roten Zweigen hergestellt hat.
    Mich interessiert die Klammer- zange, die er verwandt hat, um den Kranz zuschliessen. Hoffe, dass Du mir weiterhelfen kann.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen