Samstag, 18. Dezember 2010

Hostas - darfs ein wenig mehr sein??

Habt ihr schon alle eure Weihnachtsgeschenke? Bzw. habt ihr euch schon ein Geschenk gewünscht? Ich weiß, ich bin sehr spät, aber ich hab vergessen, euch rechtzeitig diesen Tipp zu geben! Einen Gutschein für eine Hostagärtnerei! Für alle, denen nix mehr einfällt. Was heißt nix mehr? Gibt es etwas Schöneres als eine Hosta? Natürlich nicht, aber ich brauch keine mehr. Hier gibt es viel zu viele auf dem Grundstück. Mein Staudengärtner meinte ohnehin, ich hätte eine Monokultur. Ich glaub, er hat recht! Und einfach eine Hosta verschenken, ist ein gewagtes Unterfangen. Ich werd gern vorher informiert, wer hier einziehen möchte, weil kein Platz mehr frei ist. Die Kleinen, Feinen - die haben immer irgendwo Platz, so wie *Cherish* oben!
Eine Hosta ist eine Pflanze, die man getrost mal vergessen kann, sie nimmt es nicht übel, wenn sie einen Tag oder auch zwei kein Wasser bekommt, in den Töpfen - im Boden braucht man das ohnehin kaum. Ich habe Hostas im Boden, die sehen nie die Kanne, sie müssen sich mit dem Regen begnügen. Andere hingegen brauchen es, dass ich sie betüttele, sie sitzen in der prallen Sonne. Darf man nicht, o.k., aber manche vertragen es gut. Hostas in Töpfen kann man durch den Garten tragen, ihnen ein schönes schattiges Plätzchen suchen. Am Besten auch unter dem Dachvorstand, dann bleiben ihre Blätter viel länger wunderschön. Aber sind WIR denn wunderschön? Immer? Ganzjährig? Nein, also dürfen die Hostas auch bei mir Sonnenbrand bekommen - oder Flecken vom Regen. Die Blüten hingegen, auf die bin ich gar nicht so scharf. Ein Sakrileg, ich weiß - aber wenn sie abblühen, fallen sie auf die Blätter. Regen zermatscht sie und wenn die Sonne draufscheint, gibt es Brandflecken. Also schneide ich sie meist schon vor dem Verblühen ab. Ui, ui, ui - jetzt hab ich was gesagt. Hab die Duftfans gegen mich aufgebracht. Egal, ich bin wie ich bin!

Und weil wir so wenig Platz haben bzw. viel zu viele Hostas für den vorhandenen Platz, werden sie regelmäßig geteilt. Problematisch sind die Großen, von ihnen muss ich fast jährlich was abstechen, worüber die Fangemeinde sich freut! Im September hatten wir ein Hostamassaker, wie ihr sehen könnt. Sie blieben alle in Hessen.


Rechts die schöne *Queen Josephine* und links daneben *Brim Cup*, die hier nicht sehr wüchsig ist. Hat auch seine Vorteile, ich muss sie nicht teilen!

Die schöne *Night before Christmas* bekam ich als Winzling. Ich mochte sie nicht. Das hat sie gespürt - im kommenden Jahr wurde sie groß, schön und gesund!

*Moonstruck* ist eine Hosta ohne Fehl und Tadel, ich habe zwei davon und wußte bis letztes Jahr nicht, dass es die gleichen sind. Je nach Standort und Bodenbeschaffenheit, Licht und Wasser legen sie ein unterschiedliches Aussehen an den Tag. Sie ist unglaublich schön und gesund!

Wie ein Gemälde sieht diese Kombination aus. *El Nino* zur Linken und daneben die Heuchera *Palace Purple*, die wunderbar dazu passt. Jetzt werden die Fans der Heuchera wieder die Nase rümpfen ob dieser banalen alten Sorte, weil es doch so viele neue schöne teure unbekannte gibt, die Frau haben muss! Muss sie? Muss ich alles haben? Jaaaaaaa, ich hab imHerbst wieder Neue gekauft, aber ich breche hiermit die Lanze für die alten Sorten der Heucheras und der Hostas.


So sah das Beet im Mai aus, vor dem großen Massaker im September. Beim Sommeraustrieb wurden sie dann so wuchtig, dass alle rauskamen und geteilt wurden. Die gelbrandige in der Mitte ist *Regal Splendor*, davor *Krossa Regal*, beide vasenförmig und man solle sie getrennt pflanzen, nicht so wie ich. Ich ändere das auch noch. Vasenförmige kann man gut mit kleineren Sorten unterpflanzen.

Mein zarter Liebling *Little Jay*, mittlerweile nicht mehr ganz so teuer in der Anschaffung. Sehr zu empfehlen! Eine Minihosta - wobei ich sie nicht ganz so mini finde. Ich weiß nicht, wer das immer definiert.

Riesengroß allerdings rechts vorne *Liberty*, eine Schönheit von besonderem Rang. Dahinter links *June*.

Verkrumpelt hier die Hosta *Golden Meadows*, sie sieht immer so aus.

Beim Kauf der Hosta sollte man den Herbstaspekt nicht aus den Augen verlieren. Die beste Hosta dafür ist in Hillside garden *Fortunei Hyazinth*, sie hat goldenes Laub (und lila Blüten, die ich rechtzeitig abschneide).
Vorne Links *Fire Island*, gelbes Laub, rote Stiele. Rechts *El Nino*, dahinter *Liberty*

Die *Dream Queen* ist eine Hosta, die einen Stiefkindplatz bei mir hat, leider. Ich sehe sie eher selten und sie bekommt nie einen Tropfen irgendwas, auch keinen Dünger. Und? Es lohnt sich - wie man sieht.

Diese *Clovelly* nur mal an Rande, eine Vollbildaufnahme lohnt sich noch nicht, sie ist nagelneu. Ich zeig sie wegen der gewellten Blattränder, eine neue Modeerscheinung. Dabei gibt es so viele alte, die das auch schon haben.

Der Dauerbrenner *Blue mouse ears*, vielfach geteilt, oft verschenkt. Stabiles Blatt, Minihosta. Alle Mäusesorten muss frau nicht haben, nur die *Snowmouse* hab ich mir noch gegönnt.

*Blonde Elf* ist mein güldener Blattschmuck auf dem neuen Tisch, der nur der Präsentation und nicht der Arbeit dient. Gearbeitet wird am Kompostplatz auf alten Paletten.
So, Schluß jetzt! Sonst ermüdet ihr noch beim Lesen. Falls ihr bis hier unten gekommen seid.
Meine favorisierten Hostagärtner sind Planwerk am Chiemsee und Fransen in Holland, falls es jemand wissen will!

Kommentare:

  1. ich liebe sie, die Hostas. Leider hab ich bald keinen Platz mehr im Garten! Und - meine ersten Hostas hab ich auch beim Fransen in Holland bestellt. 20 Stück - leider haben es nicht alle überlebt. Mittlerweilen sind aber sicher nochmals 20 und mehr in unserem Garten eingezogen. Der Tipp mit dem Gutschein ist wirklich toll - denn muss ich mal meinem Mann rüberbringen :-)
    Hab einen wunderschönen 4. Advent.
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin bis unten gekommen. Und ich will jetzt sofort in den Garten, Hostas pflanzen. Geht aber nicht, alles weiß.
    Ach, sind die alle schön.

    Schönen 4.Advent
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Ich kam auch bis unten, auf jeden Fall! Denn ich wurde von dem Virus auch infiziert. Mir gefallen besonders die alten Sorten, neumodisch aufgebretzeltes hab ich nicht so gern. Ich habe eine ganz, ganz alte Hosta am Teich stehen, seit x-Jahren, die wurde immer größer und ich wusste gar nicht, was das war. Dann hat mir jemand ein Buch über Hostas geschenkt, d. h. ich habs gewonnen und durfte mir das auswählen.

    Seitdem lese ich immer wieder darin, habe mir auch welche gekauft, gepflanzt und du weißt es schon, ich hab sie kaum angesehen und sie wurden wunderschön.

    Ich hole mir ab und zu welche in Illertissen, in der bekannten Staudengärtnerei.

    Und über so einen Gutschein, da kann man sich wirklich freuen, ist ein super Tipp!

    Schönen 4. Advent, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. .....da treffen sich die "Hosta-Junkies"...und alle sind bis unten angekommen;)
    Es tut richtig gut wieder von GRÜN zu lesen, viele von Deinen Sorten wachsen auch bei mir und ich hoffe, dass sie alle gut durch die Kälte kommen (heute tagsüber -10 °)
    Liebe Al ich wünsche Dir ein wunderschönes Weihnachtsfest,
    liebe Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Scheint, als hätten wir etwas gemeinsam! Meine Liebe zu den Hostas begann notgedrungen, da wir am Bach große Schattenbereiche haben und alles andere optisch verschwand. Mit der Zeit konnte ich dann in der Gärtnerei kaum mehr an diesen Stauden vorbeigehen ohne eine zu kaufen. Ich habe auch schon verschiede, die sich z.T. sehr gut vermehren. Bei uns gibt es allerdings viele Nacktschnecken, die die schönen großen Blätter gerne mal in Schweizerkäse verwandeln. Ich liebe allerdings die Blüten sehr!

    Liebe vorweihnachtliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Oooooh, Al, wie schööööön! Endlich wieder mal was grünes. Zur Zeit sehe ich nur weiß!
    Deine Hostas sind paradiesisch - nein ich formuliere es anders: stehen in einem paradiesischen Garten.
    Nächstes Jahr! Da ist er dran! Da habe ich alle Wochenenden frei. Da brauche ich nichts vorzubereiten. Also fast alle und fast nichts vorzubeireiten. Nächstes Jahr klappt es! Dann komme ich in deinen Garten (und auch zu dir).
    So, so ... Hostas dürfen auch mal äbsch aussehen. Bei mir hast du aber ganz schön kritisch gekuckt, weil ich sie mir im September (hallo, da ist das Jahr fast vorbei!!!!) von den Schnecken hab' löchern lassen. Das hat mir denn doch schwer zugesetzt (deshalb bin ich dann nicht zu dir gekommen) (neee stimmt ja gar nicht, zwinker)
    Also mich kannste auf jeden Fall schomma auf die Verteilerliste setzen. Mir gefallen alle "Krossa Regal-Typen". Und alle rotstieligen. Und alle Mini's sowie auch die Riesen. Und alle blattrandwelligen und El Ninio's. Ich mag auch die duftenden Blüten!!! Nur die gekruschpelte - nee die mag ich nicht! Die kannst du dann einer anderen geben oder sie beim nächsten Sempervivum-Treffen in bares verwandeln.
    Sofern es im nächsten Jahr ein Treffen jibbet.
    So liebe Al, jetzt kannst du wieder in die Küche gehen und weiter backen. Oder dich in deinem Weihnachtszimmer einschließen, in das sonst niemand darf.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Al,

    bin ich doch glatt in Deinem Blog wieder einmal hängengeblieben !
    Heute nehme ich mir die Zeit zu schreiben.
    Alle Hostas finde ich schön, die Blüten gefallen mir auch und mit Deinem Fieber kannst Du richtig anstecken. Hast'de bei mir geschafft. Hoffentlich kommen meine Neulinge durch den Winter. Ich freue mich schon auf die ersten ' Hörnchen' !


    Einen schönen 4. Advent wünscht Dir Monika .

    AntwortenLöschen
  8. eine großartige Vielfalt hast du in deinem Garten und ich wünsche Dir sehr dass sie nicht von der Hostawelke befallen werden, in einem Blog wurde einaml darüber berichtet!!

    aber ich begnüge mich mit zwei Sorten, die noch aus alten Gärten stammen, im Sommer würde ich gerne mal wissen, wie sie heißen,

    zum plattdeutschen Gedicht schicke ich dir noch einen Link aus Amerika
    http://www.lowlands-l.net/groth/doerp2.php
    , den ich auch auf meinem Blog eingestellt habe
    dort findest du auch weitere wunderschöne Gedichte aus unserer Heimat

    einen schönen 4. Advent wünscht Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Hello Sigrun! Your garden is always beautiful...beneath the snow or not. I see you've had a large dose of snow, as we have too.
    Your hosta collection is simply wonderful and your photos show it off so beautifully.
    I always laugh at how many plants you fit into a relatively small space :)
    How sad that you don't have space inside to overwinter your fuchsias and geraniums. Our house is overtaken by plants during the winter :)
    We are wishing you and Mr. Wonderful and all your family a very merry Christmas! Sending hugs.

    AntwortenLöschen
  10. Niemals nicht würde ich ermüden beim Anblick von Hosta! Hätte von mir aus noch weiter gehen können :-))
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  11. Ja Hostas sind wirklick schön, werde so bald es geht auch in meinem Garten wieder einpaar pflanzen.
    Ein schöner Artikel.
    LG

    AntwortenLöschen
  12. So, jetzt schreibe ich den Kommentar zum zweiten Mal, nachdem ich auf die Löschtaste getappt bin :-( ! Auch ich habe, wie könnte es anders sein, bis zum Ende deiner Liebeserklärung an die Hosta, gelesen. Denn ich liebe sie ja auch. Wenn die Gartengrösse nicht bald STOPP sagt, muss ich doch tatsächlich Hostas als Hängepflanze in die Bäume setzen. Und wenn das auch nicht mehr klappt...meine Phantasie für weiter Plätze "ankurbeln"....Leider bin ich erst seit kurzem noch auf die Minis gestossen....bei einem Besuch mit einer lieben Bloggerin bei Planten. Ja so Pflanzensüchte sind gefährlich (da gibt es ja auch Geranien, Heucheras und viele, viele andere). Falls du mal ein Heilmittel findest um diese Sucht zu stoppen, lass es mich wissen ;-) !
    Jetzt aber wünsche ich dir frohe Festtage und zum bevorstehenden Jahreswechsel von Herzen alles Gute.
    Liebe Weihnachtsgrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. seufz...beim Anblick Deiner wunderschönen Hostas, sind doch einige von meinen mit einem fiesen Virus infiziert und vernichtet...
    die übrigen liegen noch zugedeckt unter einer dicken Lage Schnee im Geheimen Garten...

    ...ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein paar himmlische WeihnachtsTage, Gemütlichkeit mit viel Zeit zum Ausruhen und Genießen...
    ein Neues Jahr ohne Sorgen und Nöten, aber mit ganz viel Gesundheit, Freude, Zufriedenheit...

    liebe Grüße schickt Dir Traudi aus dem eingeschneiten Ostfriesland

    AntwortenLöschen
  14. Beautiful, heart warming pictures! Merry Christmas, Sigrun!

    AntwortenLöschen
  15. Hosta liebe ich sehr und habe mir gerade das Buch: The Book of Little Hostas: 200 Small, Very Small, and Mini Varieties, bestellt!!
    200 kleine Hosta Sorten im Garten, was Neues zum Sammeln!!
    Du schriebst in meinem Blog über Weihnachtsbäume, die so früh aufgestellt werden.
    So ist es, hier in Nordamerika oder auch in anderen Ländern (?) werden "Christmas Trees" schon Anfang Dezember zur Schau gestellt. Wir haben nur einen kleinen Baum mit ein paar Kerzen, der manchesmal für Gäste kurz vor Weihnachten ins Zimmer kommt und angezündet wird. Wachskerzen am Baum sind hier nicht bekannt, die elektrischen sind im Gebrauch!!
    So das war's!!
    Guten Rutsch ins Neue Jahr,
    Gisela.

    AntwortenLöschen