Montag, 7. März 2011

Geranium und andere Schönheiten

Im Juni letzten Jahres hatte ich schon einmal über Geranium berichtet. Da ich gestern auf einem Staudenvortrag war und heute morgen den Bestellkatalog studiert habe, bin ich nun wieder im Fieber! Oben die Hosta Gold Standard und rechts das Geranium Renardii *Philippe Vapelle*, mein Dauerbrenner. Das Geranium ist absolut trockenheitsverträglich und wächst auch an einer Steinmauer am Treppenabgang, wo es nie gegossen wird.
Meine ganze Zuneigung gilt aber Geranium Phaeum, sehr trockenheitsverträglich. Es samt sich auch (manchmal zu gut) aus. Hier die Sorte Phaeum lividum. Mittlerweile habe ich im Garten sehr viele eigene Phaeumsämlinge, die es fast alle Wert sind, erhalten zu werden. Ich arbeite an ihrer Vermehrung.


Geranium sanguineum *Elke*, traumhaft schön, sehr trockenheitsverträglich.

Hier ist mir leider ein kleines Maleur passiert. Geranium maculatum ist auch eine brennende Liebe von mir, hier die Sorte *album*. Durch das unglaubliche Blattwachstum der gesamten Gartenpflanzen im letzten Jahr nach dem strengen Winter wurde beim zweiten Schub der Hostas mein wunderschönes Geranium überwuchert, und nun ist es verschwunden. Ich werde mir bei Sarastro ein neues bestellen, denn von dort war es.

Ja, ich weiß! Man sieht es allerorten! Das stört mich aber nicht - Epimedium Frohnleiten ist wintergrün und blüht wunderschön gelb im Frühling. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo ich das alte Laub diese Woche noch wegschneide, damit das herrliche Frühlingslaub hochkommen kann. Die Pflanze lebt im Halbschatten.


Ebenso die schöne *Lilafee* (Epimedium), die ebenfalls im Halbschatten steht, aber deutlich kleiner ist und ihr Laub im Winter einzieht.


Geranium Magnificum - viele sagen, es blüht zu kurz. Das kann ich nicht finden, ich mag es sehr.

Nein, der kam von alleine - ein Bläuling!

Geranium sylcaticum *album* mags gerne etwas feucht. Das dankt es mit üppiger Blütenpracht!


Und mal wieder ein Geranium sanguineum, diesmal *Apfelblüte*, traumhaft schön. Wie alle sanguineum liebt es die Trockenheit, was bei den derzeitigen Wasserpreisen sehr erstrebenswert ist.

Geranium renardii, lebt gern trocken, sogar in Kiesbeeten! Nur dann blüht es richtig (am Anfang saß es falsch und blühte nicht).
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass man außer bei Sarastro natürlich auch in anderen Staudengärtnereien, wie z. B. Andreas Kirschenlohr wunderbar dem Geranium fröhnen kann. Kirschenlohr ist ohnehin ein Besuch für mich wert, ich muss ca. 1,5 Stunden fahren. Er hat auch so viele schöne Hostas und Farne. Sarastro ist in Österreich, da bestelle ich.

Kommentare:

  1. eine toller hinwies mit der Trockenvertäglichkeit und alle Sorten kennst du , das bewundere ich ja
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Ganz schön anzuschauen und zu lesen! Und lehrreich, für mich auf jeden Fall. Außerdem appetitanregend. Trockenes Gelände habe ich nämlich auch auf dem Grundstück.

    Ich finde sie so hübsch!

    Herzlichen Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich...da muß ich gleich stöbern gehen. Mein Garten ist ja noch "roh".
    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Schööönn, Deine Geraniümmer. Das G. renardii scheint aber ein Sorte zu sein, weißt Du zufällig welche?
    G. sanguineum `Apfelblüte´ sah bei uns jahrelang immer irgendwie chlorotisch aus, trotz aller möglichen Hätschelmaßnahmen. Ich habe es dann durch G. sanguineum var. striatum ersetzt, das sieht ähnlich aus, ist aber (zumindest in unserem Garten) gesund und munter. Ich freu mich auch schon auf die Storchschnabelzeit!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. ....ein Bläuling im Garten und dann noch so ein Foto....ein Traum!!

    Sonnige Grüße schickt Dir Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder (vor allem der Bläuling)! Ich liebe Storchschnäbel auch sehr und habe mittlerweile einige Sorten im Garten (auch das wunderschöne Geranium Magnificum). Es ist schon erstaunlich, dass Du alle Namen parat hast. Ich kann mir nur die Namen meiner Rosen und Dahlien merken.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich, Al, hier bei Dir ist ja schon richtig Frühling/ Sommer! Wenns doch nur schon wieder so weit wäre! Mir reicht es jetzt so richtig mit Kälte und Winter und ich freue mich auf die Zeitumstellung, wenn es dann endlich auch nach der Arbeit noch lange genug hell ist, um in den Garten zu gehen.
    Deine Geraniümmer-Bilder haben so richtig gut getan!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Mich diesem Post machst du mich richtig glücklich :-) Weißt du ja, gelle!?
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Al, bis auf Elke und das weiße Geranium hab ich die auch bei uns im Garten. Magnificum blüht durchgehend bei uns und ist sehr vermehrungsfreudig. Mit Phaeumsämlingen könnte ich auch eine Gärtnerei ausstatten, aber ich liebe es. Es ist so pflegeleicht und ist so anpassungfähig. Philipp Vapelle und Apfelblüte sind meine Favoriten - einfach toll. Die "renardii" mag ich generell gern wegen der Blattstruktur. Ich hab es auch in weiß.
    Schöner Beitrag!
    Andrea

    AntwortenLöschen