Sonntag, 30. Oktober 2011

Herbstkleider

Die neue Herbstmode ist da! Der Garten zieht sein Herbstkleid an. Touch off Class sieht immer noch ganz gut aus, jedoch verschwindet das grün jetzt sehr rasch aus den Blättern.
Hosta Salute - eine hübsche mittelgroße Hosta



Im Hintergrund *Praying Hands*, vorne links *Blue mouse Ears*, rechts ist mir entfallen. Irgend eine japanische ??



*Night befor Christmas*, sie sitzt im Beet und hält sich gut unter einer Felsenbirne und vor der Eibenhecke. Das geht aber nur mit viel Kompost, lockerem Boden und Blaukorn. An einer anderen Stelle unter einem Sorbus ist eine Undulata fast komplett verschwunden. Hostas sind also nicht unkaputtbar.




Eine Hosta mit einem Veilchen - Viola labradorica, braucht auch gute Nahrung, sonst bleibt es ziemlich klein.




Aster lateriflorus *Prince*, ich hab sie in einem großen Garten in einer Reihe gepflanzt gesehen, sie stützt sich dann an den anderen Stauden sehr gut ab.




Mein Liebling: Polystitchum plumosum *Bevis*. Ich habe versucht, div. Farne in Töpfen zu halten, sie sind alle im Winter erfroren, immer wieder. Nun habe ich aus Not gestern Mr. Wonderful zwei einfach eingraben lassen, ich kann sie im Frühling ja wieder rausholen, wenn ich danach Lust habe.












Harry van Trier ist eine meiner besten Herbsthostas, das Blatt ist auch immer noch stabil und nicht matschig.



Francis Williams, ich hätte gerne mehr Beetplatz. So sitzen halte viele im Topf.



Hosta *Diana Remembered*, auch sie würde besser im Beet wachsen. Sie wird ziemlich riesig. Sieht noch gut aus, oder?




Im Sommer dunkelgrün glänzend ist Hosta *Devon Green* , mittelgroß. Nun ziert auch sie ihr Herbstkleid.

Kommentare:

  1. So ähnlich sehen meine Hostas auch aus, nur haben meine noch ein zusätzliches Lochmuster das sie dem Hagel zu verdanken haben. Aber die Herbstfärbung ist teilweise schon toll und eine Hosta blüht sogar noch!
    Hab gestern bei herrlichem Sonnenschein auch ein paar Fotos gemacht, heute ist es bewölkt und mich zieht nichts nach draußen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Deine Hostas sehen aber noch sehr gut aus. Habe meine matschigen Überreste gestern leider abgeschnitten. LG Christina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    die Hosta mach auch im Ableben noch einen schönen Eindruck. Obwohl Ableben ist nicht der richtige Ausdruck, sie legen ja nur ihre schönen Kleider ab. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir sind die Hostas dieses Jahr auch sehr schön und treten mit ihrer Gelbfärbung optisch stark heraus. Auch sie haben ein *Lochmuster*, nur rührt das hier von den Schnecken, die sich redlich die ganze Gartensaison dafür eingesetzt haben.
    Dein Fächerahorn kann auch was!! Sooo schöne Farbe. Es lohnt sich allein für den Herbst einen Ahorn im Garten zu haben. Und Hostas sehen im Topf einfach toll aus, weil sie so schön drüberwachsen.
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun
    Ja meine Hostas stehen deinen in nichts nach. Hab sogar schon ein paar ganz abgeschnitten, weil die Blätter nur noch matschig waren. Aber ich find, auch der Herbstgarten mit seiner Farbenvielfalt macht doch noch einiges her - und das zeigst du uns ja auch aufs Schönste.
    Hab einen guten Start in die neue Woche. Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Herbstbilder, ich mag das bunte Herbstkleid der Funkien. Meine verändern auch gerade die Farbe... Schööööön, aber auch irgendwie traurig, den Winter so kommen zu sehen...

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Hostabilder! Die kleine
    Aster "Prince" ist ja niedlich!
    Die würde mir auch gut in unserem Garten gefallen ;-)

    Liebe Grüsse aus dem Norden!
    Meggie

    AntwortenLöschen
  8. Wenn die Hostas gelb werden, dann ist das immer so etwas wie ein kleiner Abschied. Tut mir immer leid! Aber bis jetzt sind sie alle immer wieder erschienen. Zum Glück! Du beherbergst ja außergewöhnlich viele und auch Schöne!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt bin ich gerade durch deinen Blog gewandert, habe mich in Wales und Cornwall (inkl. dem interessanten Blog mit den verlockenden Bildern) umgesehen und bin jetzt in deinem Garten bei den Hostas gelandet. Deine Schätze sehen ja noch ganz toll aus, richtig goldig. Die meisten meiner Hostas musste ich bereits zurückschneiden, da sie schon ganz matschig aussahen. Ja, der Winter ist im Anzug, es hat immer weniger blühende Pflanzen. Uebrigens, um deine üppigen Astern beneide ich dich fast. Meine kämpfen immer wieder ums Ueberleben wegen der Schnecken.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Oh ich mag die Hostas auch sehr und mit ihrer Herbstfärbung sehen sie richtig spektakulär aus. In meinem vorigen Garten (am Waldrand gelegen) kamen regelmäßig die Schnecken zum Festmahl vorbei, was von den Hostas nicht viel übrig ließ; im jetzigen Garten gibts noch keine Hosta, kann aber noch werden.

    Oh ja, es gibt vieles was man sammeln kann und dieses Veilchenporzellan gehört definitiv dazu. Ich mußte grinsen bei Deinem Kommentar, denn meinem Mann geht ähnlich und manchmal droht er mir, daß ich mitsamt meinem Krimskrams in die Scheune ziehen muß. Aber das meint er natürlich nicht ernst. Ich sammle altes Küchengedöns und könnte wohl schon 3 Küchen damit einrichten, er sammelt auch und zwar Technik, also steht er mir in nichts nach. Werkzeug, Auto-Hifi-Geschichten - das ist so sein Steckenpferd und solange er das nicht in der Wohnung dekoriert sondern im Keller läßt hab ich auch nix dagegen, lach.
    Wenn er merkt, dass ich auf Flohmärkten etwas ins Auge gefaßt habe, versucht er mich immer schnell weiter zu ziehen. Aber manchmal gehe ich auch alleine auf Märkte und dann hält mich keiner zurück, grins.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Thousands of miles away, here in the US- my gardens look similar to yours! The hostas are dying back and the leaves are falling. Time to prepare for next year.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    mir gefallen die Hostas auch im Herbstkleid gut,viele Sorten sind noch lange atraktiv. Deine Aster "Prince" finde ich schön ,mal eine andere Sorte als die üblichen rosa und violetten Sorten.
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,

    nein nein, ich habe die Kissen nur fertig gehäkelt; die Vorderseiten lagen hier schon länger fertig herum und zwei der Rückseiten auch. Die letzten beiden Abende habe ich nur Fäden vernäht und zusammengehäkelt. Sonst wäre ich ja Superwoman, grins.

    Einen schönen Sonntagnachmittag wünsche ich Dir,
    Tanja (die jetzt das Bügeleisen schwingt)

    AntwortenLöschen