Dienstag, 17. Januar 2012

Alles was reingeht!

Alles was reingeht - kommt in alle, die da sind! Alle Zinkwannen, Emailtöpfe, Blumentöpfe, Kuchenformen - vorwiegend aus Omas Zeiten! Mr. Wonderful kann das nicht mehr hören. Auf dem vorgestrigen Flohmarkt hat er tatsächlich gestreikt, als ich eine schwarze emailierte Napfkuchenform erwerben wollte! Großzügig habe ich nachgegeben, ich bin ja nicht kleinlich, bei diesen Kleinigkeiten! Dafür hab ich mir dann was Großes gekauft - nicht für den Garten! Im Keller lagern vom letzten Flohmarkt noch lecker Sächelchen aus Email. Die darf er mir dann löchern, damit ich sie bepflanzen kann. Viele werden verschenkt.




Dieses Emailsieb hab ich geschenkt bekommen, es ist etwas größer als die anderen und diente immer der saisonalen Bepflanzung. Nun nicht mehr, seit Herbst sitzen Semperviven drin.





Diese Schüsseln haben jahrelang in Haushalten ihren Dienst versehen, ich benutze heute noch welche. Diese hier ist gekauft. Ich habe festgetellt, dass die Semperviven im letzten Herbst richtig an der Trockenheit gelitten haben, es sei denn, sie sitzen im Boden, da fehlt ihnen nichts. Noch nie mußte ich im Herbst Semps gießen, diesmal schon. Auch sie brauchen manchmal Wasser, denn ihr Lebensraum ist von Natur her weder Zinkgefäß noch Tontopf.





Für Hostas eignen sich die alten Zinkwannen seeehr gut, ich habe mehrere und suche noch eine. Da fällt mir ein, dass Mr. Wonderful mir schon einmal einen Kauf verweigert hat, die Wanne war zu teuer!




Zwei dieser wirklich schönen blauen Emailformen hab ich einer Frau abgekauft, die den Haushalt ihrer Oma auflöste. Sie war ganz glücklich, als sie von dem Verwendungszweck erfuhr.




Aachener Printen sind lecker, auch im Nachgang - hier mit Semps.




Kopfschüttelnd standen zwei ältere Männer auf dem Flohmarkt neben mir, als ich die verrosteten Zinksiebe kaufte. Auch meine Erklärung, dass sie nicht mehr im Haushalt verwendet würden, fanden sie seltsam!




Curry und Tomatenmark - Gefäß weiter verwendbar




Besonders schöne Semperviven in einer geschenkten Kuchenform




Bewacht vom ewig pennenden Frosch Hostas in verschiedenen Größen





... und hier die zweite blaue Kuchenform









Stielcasserolen, Maßbecher und Zuckersiebe mit Semps











Diesen Topf hat Mr. Wonderful auf dem Schrottplatz entdeckt.










Dem Erwärmen der Milch diente einstmals dieses doppelwandige Gefäß





Alte Stühle muss man nicht entsorgen, im Garten tun sie mit Semps noch ihren Dienst




... und weil ich ohne !!! einfach gar nicht kann, brause ich mit unserem Gartenauto und dem sicher für Töpfe entwickelten Halter zum Staudengärtner, um mich dort weiter auszutoben!








Noch zwei Monate ...

Kommentare:

  1. Wunderschön, Deine bepflanzten Töpfe, Schüsseln, Stühle und Co. So ganz nach meinem Geschmack. Mein Blick bleibt an jedem Glascontainer hängen, denn auch dort habe ich schon das ein oder andere für den Garten entdeckt. Diese Dinge stellen die alten Besitzer immer obendrauf, bestimmt in der Absicht, daß sie bei mir im Garten ihren neuen Platz finden.

    Ich wünsche Dir weiterhin eine kreative Zeit,
    liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön!!!!
    so handhabe ich es auch, nur mit den durchlöchern hab ich so meine schwierigkeiten. leider finde ich die lebensdauer, von tisch und stühlen etwas grenzwertig

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut ja wunderschön aus, wie Du so manches vor der Restmülltonne bewahrt hast. Ich habe auch schon diverse Töpfe so bepflanzt. Mein Mr. Wonderful muss auch öfters für mich mit der Bohrmaschine tätig werden. Ab und an gehe ich ganz gerne mal alleine auf den Flohmarkt, dann fällt mein Kauf auch meistens üppiger aus.
    Ja, in 2 Monaten sieht der Garten sicher schon wieder ganz anders aus. Bei mir sind schon so viele Frühlingsblüher zu sehen, und die Primeln blühen auch zum Teil schon.
    Dir noch eine schöne Restwoche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Deine bepflanzten Gefäße!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Eine wundervolle Verwendung ausgedienter Küchenuntensilien, im Frühjahr werden bei mir zwei aurangierte Bratpfannen bepflanzt.
    Müssen nur noch Löcher rein.
    Tolle Fotos!!!!!!!!

    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Einfach genial! Musste lachen beim ANblick des weißen Schneckenhauses, denn gnauso sahen manche meiner Töpfe auch aus, inzwischen muss ich die Schneckenhäuser unter den Semperviven herausbuddeln, so fest drübergewachsen sind sie. Leider hab ich gar keine solchen tollen Töpfe wie du, bin nicht auf so eine schöne Idee gekommen...hab nur eine Frage dazu: Was ist, wenn es tagelang regnet und die Töpfe voll Wasser stehen, die haben doch kein Abzugsloch? Soweit ich sehe, hast du ja die Erde direkt hineingetan. Ich hatte früher Blumen in den Töpfen und da geab es immer Probleme mit gießen, wenn ich nicht da war, mit den Semperviven geht das prima, sind schön UND anspruchslos, besser gehts nicht.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Die große Zinkwanne ist auch noch so ein Traum von mir, die sieht ja wunderschön aus - ich glaube ich sammle demnächst auch mehr. Habe gerade schon angefangen mit Konservendosen in verschiedenen Größen, doch deine Auswahl ist einfach genial - also werde ich ab sofort die Augen offen halten. LG Christina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine gute Idee, solche Gefäße bepflanzt zu verschenken! Sehr persönlich und ich glaube, da freut man sich echt.

    Du hast aber auch ein Händchen dafür, das müsste Mr. Wonderful doch merken und nicht ungnädig sein!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    auch eine Art von Recycling ! Deine ausgefallenen Pflanzgefäße sehen super aus mit den Hostas und Semperviven !
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun
    Oha, ich glaub, es funktioniert wieder - die Kommentarfunktion ... habs nämlich schon mal versucht!
    Denn - ich bin platt und begeistert. Ja wirklich ob all dieser Formen und Töpfe und Schalen und Kübel und Kessel und und und - die bei dir noch eine so tolle Verwendung finden! In deinem Garten würd ich wirklich mal gerne "Lustwandeln", denn da gibts so Vieles zu entdecken! Und seit ich sie bei dir gesehen habe - die Holzbockleiter - seit da bin ich auch auf der Suche nach so einer und bin noch immer nicht fündig geworden, denn mit all den Sempis bestückt ist sie ein wahres Goldstück im Garten. Ich gebe nicht auf :-)
    Die Hostas in die Zinkwannen zu setzen ist eine tolle Idee - hab auch noch eine im Keller, bislang hats mich aber gereuht, Löcher reinzumachen. Hm, mal schaun ... es könnte in diesem Jahr tatsächlich wieder neue Abstellflächen geben hinten, wenn wir uns denn an das Projekt Sitzplatz wagen und dann, ja daaaaaannnnn ...
    Habs gut und sei ganz lieb gegrüsst
    Ida
    ... hast recht, das Schleppen dieser Tonsäcke ist wirklich was ganz Tolles. Und wenn Frau dann noch einen kräftigen Mann an der Seite hat, der mich tatkräftig unterstützt, umso mehr. Übrigens, mein Mann schleppt den Ton, aber noch nie, niemals hat er was mit Ton gemacht. Hat damit gar nix am Hut, ausser mit den fertigen Gegenständen, die gefallen ihm auch - im Garten, wenn sie denn nicht im Rasen rumstehen - du weisst schon, Mann müsste mit dem Rasenmäher dann da drum fahren oder wegstellen :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ganz so viele bepflanzte Raritäten wie du habe ich nicht, aber auch nicht viel weniger! Erst kürzlich bin ich um zwei Zinkwännchen reicher geworden, die wurden bis jetzt bei Regenwetter auf unserem undichten Dach gebraucht. Jetzt ist es dicht und ich kann mich im Frühjahr um die Bepflanzung kümmern, froi! Auch sonst stehen noch einige Dibbe leer im Schuppen rum, doch wenn die dann mal gefüllt sind hab ich ja noch mehr zum gießen! Zu Hilfe :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Al, wenn ich Deine Bilder so sehe, dann kann ich es kaum noch abwarten, dass endlich die Saison wieder beginnt! Ich sag mir auch immer - noch max. 8 Wochen - aber die Zeit kommt einem doch lang vor und jetzt ist es ja auch noch mal so kalt geworden zu nem Zeitpunkt, wo wir alle schon dauernd nach den ersten grünen Spitzen gucken, die aus der Erde kommen...
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  13. mein Mann mußte einmal ein Vollbremsung machen, als ich ein Zinkwanne am Straßenrand zum Sperrmülltag sah, sie hatte schon ein Loch und steht nun in unserer Einfahrt!
    mir müssen die Dinge über den Weg laufen, ich suche nicht mehr danach, da ich wieder reduziere,
    ich kenne Gärten, da sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, Deko soll die Pfanzen unterstützen , aber nicht den Blick davon nehmen.
    Fauke

    AntwortenLöschen
  14. Haaaaaaaach, wie schön es aussieht bei dir :) Da reiht sich eine Augenweide an die nächste ;)

    Auch mein Mann hat es nicht leicht mit mir, wir haben letzte Woche einen Vintagetisch vom Straßenrand gesammelt und ergattern auf Flohmärkten und bei ebay Zinkwannen, Holzzuber, ...

    Aber schööööööööööööööön ists,
    liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Wenn´s doch nur endlich schon wieder so weit wäre. So eine Wanne hätte ich ja auch gerne, aber ich weiß nicht, wohin damit. Und bisher waren sie mir auf den Flohmärkten immer zu teuer. Kommt Wanne, kommt Platz. ;)

    LG
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    das sieht ja großartig aus!!!
    Das würde ich gerne nachmachen, aber ich weiß nicht, wie man die Löcher in die Emailtöpfe reinkriegt. Ich habe hier noch einen uralten Email-Bräter stehen und leider keine Ahnung, wie ich den durchlöchern soll. Bohrmaschine? Metallbohrer? Betonbohrer?
    Bin für jeden Tipp dankbar!
    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  17. Man nimmt für das Emailgeschirr einen dicken Eisenbohrer und schön langsam, sonst glüht's! ;))
    Für Holz einen Holzbohrer. Es ist ganz einfach.

    Im Eisen sollte man die Erde gut drainieren (mit Split mischen), Staunässe nehmen Pflanzen übel, besonders Semps.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Da kriege ich ja fast schon Lust auf die Gartenzeit.... Sorry - mir kann die Winterzeit nicht lange genug gehen ;)Mein Favorit ist Deine Emailschüssel! Im Sommer werde ich mir Deinen Beitrag wieder rauskramen...Lieben Gruß *Hanne*

    AntwortenLöschen
  19. Mit dem Bepflanzen "alter" Gefässe hast du die perfekte Wiederverwendung gefunden. Semps und kleine Hostas sind dafür die idealen Pflanzengäste. Mir gefällt es, wie du die verschiedenen Behälter munter miteinander kombinierst!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Wie schön!
    Dein Blog macht wirklich Lust auf Sommer, Garten, ....

    AntwortenLöschen