Montag, 27. August 2012

In meinem Reich

Heute gibt es Bilder aus meinem eigenen Garten - bevor ich dann als nächstes über den Bergziegengarten berichte! Meine Hostas stehen in diesem Jahr wirklich nicht so gut da, viele sind durchlöchert von Schnecken, einige von den Rüsslern verkaut und ganz viele von außen stark angefressen, von was entzieht sich meiner Kenntnis. Zudem haben sie unter dem Regen gelitten. Dies hinderte sie zumindest in diesem Gartenteil nicht am Wachsen, nächstes Jahr wird geteilt!
Die Phloxe sind nun fast abgeblüht, einige abgeschnitten und gedüngt, damit sie wenigstens nochmal zaghaft nachblühen, während die Astern bereits das Regime übernehmen. Kommt wirklich der Herbst?
Meine Hortensien blühen wunderschön, sie werden auch nicht vom Reh gefressen, denn DAS hat schon zweimal meine neuen Rosen geköpft, ich hasse Rehe!

Bunt und schön stehen die Peperonis auf unserer Terrasse und fest steht, im nächsten Leben werde ich Katze, so ein Leben hätt ich auch gern.

Im hinteren Garten stehen verschieden hohe Eupatorium (Wasserdost) nie mehr möchte ich sie missen. Sie bieten mir zusammen mit den Sträuchern, die ich vor drei Jahren bereits erwachsen gekauft habe wunderbaren Neugiersichtschutz.



Am ehemaligen Kompostplatz blühen nun auch die Hortensien und die Sträucher stehen gut da, wie immer wieder zu eng gepflanzt, ich lern das auch nie *heul*


Einzig die geschenkten Echinaceen, die ein Gartenfreund selbst gezogen hat, haben den letzten Winter überlebt, mein schönes dunkelrotes Helenium ist auch den Gang alles Irdischen gegangen.

Ein Einblick in das neue Beet, das im Frühling angelegt wurde (oben), unten links die Früchte von Euonymus planipes



Der hintere Garten - gut geschützt durch Sträucher

In diesem Gartenteil an der Hauswand sind die Hostas nicht so toll, sie stehen sehr schattig, ihnen fehlt das Licht. Da kann ich nicht helfen, so wachsen sie halt nicht so üppig. Das hat den Vorteil, dass man sie jahrelang nicht teilen muss.


Links oben Hosta Remember me, rechts der normale Wiesenknopf, Sanguisorba officinalis

Wie gesagt, der nächste Bericht ist einer aus einem Bergziegengarten, seilt euch schon mal an!

Kommentare:

  1. Wunderschöne Gartenbilder zeigst Du uns! Meine Hostas sehen heuer auch aus, wie vom Kugelhagel zersiebt! Total durchlöchert! Ich habe auch keine Ahnung wer oder was daran schuld ist!
    Wasserdost habe ich seit letztes Jahr auch und ich liebe diese Pflanzen - sie sind einfach wundervoll!
    Kaukasusvergißmeinnicht habe ich auch und liebe sie wegen ihrer tollen Blätter!

    Ich glaube auch, dass der Herbst schon in den Startlöchern steht! Aber eigentlich liebe ich diese Jahreszeit besonders!

    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Also ich mag Rehe, besonders lecker sind sie zusammen mit Spätzle, Preiselbeeren und einer guten Soße :-)

    Dein Garten sieht wesentlich besser als meiner, da sieht man wieder mal was ein paar ordentliche Regenschauer für eine Wirkung haben. Besonders die Phloxe sehen zur Zeit mehr als jämmerlich aus, dafür hab ich jedes Jahr mehr Echinaceen! Denen scheint es bei mir zu gefallen, ich hab nämlich Sämlinge ohne Ende.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Und jedesmal aufs Neue bin ich entzückt von Deinem Garten!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. wie schön ist es bei dir. Rehe mag ich. Allerdings kommen sie auch nicht in meinen Garten. Und trotzdem sieht er nicht so schön aus wie bei dir. Muss wohl noch viel dazu lernen. Und bitte...bei den Bergziegen nicht zu hoch hinaus. Ich bin nicht schwindelfrei.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  5. Toll sieht Dein Garten noch aus - Deine Funkien sehen doch ganz wunderbar aus!! Ich freue mich schon auf die Klettertour! LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun,
    das hintere Sitzplätzchen gefällt mir sehr gut. Der Dost als Sichtschutz ist sicher auch eine gute Idee, bin auch schon am überlegen ob ich noch ein Plätzchen für ihn finden kann. Ach übrigens, ich pflanze auch immer zu dicht, werde das wohl auch nicht mehr lernen !!! :)
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    sagst du mir noch welchen Wildpark du bei deinem Kommentar gemeint hast? Ich habe den Verdacht, du wohnst nicht weit von mir, und der Wildpark ist für mich gut erreichbar.
    LG Donna G.
    P.S. Deine robot Sicherheitsabfrage ist für mich ein echtes Hindernis. Es ist oft so schwer zu lesen, dass ich 3 Anläufe nehmen muss.

    AntwortenLöschen
  8. Aber, aber, wer wird den Bambi gleich hassen *lach*. Hallo, Sigrun!
    Wow, Dein Garten ist echt ne Augenweide. Dickmaulrüssler, Raupen und Schnecken, waren in diesem Jahr leider auch in meinem Garten seeeehr fleissig. Gelocht scheint in diesem Jahr In zu sein im Garten. Dafür sind die Hortensien noch nie so schön wie in diesem Jahr. Es ist wohl ein Gesetz der Natur, dass im Garten nicht alles perfekt sein kann. Jäh nu, tragen wir's mit Fassung.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. I love phlox and hostas. Hostas do not grow well for me at all. I like the plants but they do not like my area.
    The deer come into my yard here and eat the tender young shoots of anything green. We need more hunters this winter , the deer tick can be very bad in the summer because of them. I think your garden is pretty this time of year.
    Thank you for visiting my blog and leaving a comment.
    Blessings
    Betsy

    AntwortenLöschen
  10. Schööööööööööööön.
    Meine Hostas sehen zT auch gruselig aus. Obwohl ich fast jeden Abend Schnecken jage.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. ....wieder ein schöner Spaziergang durch Deinen schönen Spätsommergarten.Wenn die September- Silberkerzen blühen dann beginnt auch für mich ein schönes farbenprächtiges Gartenfinale, liebe Grüße schickt Dir, Heidi

    AntwortenLöschen
  12. So schöne Bilder aus Deinem Reich!
    Alles sieht noch richtig üppig aus
    und läßt noch gar nicht an den Herbst denken.

    Laß es Dir gut gehen!
    Liebe Grüsse
    Meggie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Lis,
    mir gefällt Dein Garten sehr gut:)
    Man muss der Natur den Lauf lassen,
    obwohl die Gärtnerin oftmals sich ärgert
    und schimpft, wenn Ungeziefer alles anknappert
    und unansehnlich macht.
    Ich habe meine Sorgen um die Rosen,
    sie haben nach dem Frühjahr, nicht mehr geblüht,
    wegen den fressenden Käfern.
    (Japanese Beetle)
    Lis sagte, sie liebt Rehe..ich auch:)
    LG Gisela

    AntwortenLöschen